Tai Chi Hero

Tai Chi Hero

Originaltitel: Tai Chi Hero
Genre: Action
Regie: Stephen Fung
Hauptdarsteller: Yuan Xiachao
Laufzeit: BD (102 Minuten) • DVD (102 Minuten)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Tai Chi Hero   26.11.2013 von Teppich

Vor rund fünf Monaten stellten wir euch die Kung-Fu, Steampunk, Throw-Down-Action-Maschine namens Tai Chi Zero vor. Ein Film, der sich trotz vieler kleineren Fehler beweisen konnte. Tai Chi Hero lautet der Name des zweiten Filmes der Stephen Fung Trilogie. Kann auch dieser Teil überzeugen?

 

Wir befinden uns wieder einmal in der Nähe des kleinen Dörfchens Chen, welches zuletzt den Angriff der Regierung abwehren konnte. Denn das kleine Dörfchen zeichnet sich durch die Nutzung eines ganz besonderen Kung-Fus aus - das Chen Kung-Fu! Natürlich setzt Teil zwei genau dort an, wo Teil eins endete und wir dürfen wieder einmal dem dummen aber dennoch charismatischen Yang Lu Chan (Jayden Yuan) über die Schulter blicken. Denn dieser konnte sich gegen Ende von Tai Chi Zero endlich in das Dorf integrieren und meisterte sogar das örtliche Kung-Fu. Doch leider ist dies eine Straftat und so soll dieser für seine Tat hingerichtet werden!

 

Jedoch kommt Yuniang zur Hilfe und schort Yang zu heiraten, was ihn nicht mehr zu einem Fremden machen und ihm somit vom Tod bewahren würde. Die Hochzeit der beiden wird jedoch von Zaiyang (Feng Shaofeng), dem Sohn Meister Chens unterbrochen. Dieser spricht sich gegen die Hochzeit der beiden aus, da es katastrophale Folgen haben könne, wenn Chen Kung-Fu an Außenstehende weitergereicht werde. Dummerweise nur ist Zaiyang nicht einmal wirklich im Chen Kung-Fu unterwiesen und greift daher auf kleinere Gadgets zurück. Natürlich gibt es da noch Fang Zijing (Eddie Peng), den wir noch aus dem ersten Film kennen dürften. Dieser dürstet natürlich nun nach Rache - wie hätte es auch anders sein können ...

 

Bildergalerie von Tai Chi Hero (6 Bilder)

Generell ist die zweite Film-Auskopplung sauberer animiert als der erste Film. Zwar war ich dort schon über den Fortschritt des chinesischen Produzenten Stephen Fung überrascht, glänzte Tai Chi Zero mit noch besseren uns vor allem saubereren Effekten. Gleiches gilt für die Choreographie der Kämpfe, auch hier hat sich einiges im Vergleich zum ersten Film getan. Doch leider mangelt es in Tai Chi Hero am Skript und so kommt es, dass dieser wie ein billiger Platzhalter für den dritten Film der Trilogie wirkt. Die Thematik des ersten Filmes wird weiterhin vertieft und so stehen sich technologischer Fortschritt und Tradition weiterhin entgegen. Diesmal werden sich jedoch durch Vater und Sohn, also Chen und Zaiyang verkörpert. Und somit ist Teil zwei zwar schön anzusehen, doch Tai Chi Zero machte es um einiges besser.


Das Fazit von: Teppich

Teppich

 

Zwar konnte Stephen Fung mit Tai Chi Hero seine Fähigkeiten als Produzent beweisen, so verbesserten sich schließlich Effekte und Choreographie des zweiten Teiles der Trilogie. Doch scheinbar ist dabei ein Großteil der Handlung abhanden gekommen, welche sich nun nur noch aus Fetzen zusammensetzt und lediglich Themen des ersten Teiles aufwärmt. Alles in allem wirkt Tai Chi Hero wie ein extrem fader, aber dennoch gut aussehnder Cliffhanger, der lediglich die Bühne für Teil drei ebnen soll.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen