The Adventures of Dog Mendonça & Pizza Boy

The Adventures of Dog Mendonça & Pizza Boy

Publisher: Ravenscourt
Entwicklerstudio: OKAM Studio
Genre: Adventure
Sub-Genre: Point & Click
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 04.03.2016
USK 12

The Adventures of Dog Mendonça & Pizza Boy   06.05.2016 von Born2bewild

Stellt Euch einmal vor, dass all die lustigen und auch gruseligen Kindergeschichten wahr währen. Das könnt Ihr nicht? In Dog Mendonca & Pizza Boy ist alles zur Wirklichkeit geworden…

 

Zwei Gestalten hängen kopfüber an einem Seil zusammengebunden über einem Feuerkessel. Anstatt wild zu schreien, erzählen die zwei wie sie in diese Situation gekommen sind. Alles beginnt mit einer Verfolgungsjagd. In diese wiederum sind sie nur geraten, weil der Dog einen Gargoyle geköpft hat, den er mit seinem eigentlichen Opfer verwechselte. Dog ist Detektiv für okkulte Fälle und selbst ein Werwolf. Enrico, der Pizza Boy, ist sein Angestellter und arbeitet zusammen im Team mit Pazuul. Sie redet allerdings gar nicht und bringt nur mit Kopfschütteln oder Waffengewalt ihre Meinung zum Ausdruck. Außerdem raucht sie ununterbrochen. Die Verfolgungsjagd wird beendet, in dem wir einen Molotow-Cocktail im Inventar zusammenbasteln und auf den voraus fahrenden Laster werfen.

 

Danach geht es zurück ins Büro der Detektei, in der schon der nächste Fall wartet. Eine hübsche junge Frau namens Nadia denkt, dass sie verflucht wurde und bittet um Hilfe. Als der Pizza Boy scheinen wir allerdings mit unseren Fragen wenig Eindruck auf sie zu machen, sodass sie mit unserem Chef Dog Mendonca verschwindet. Wenig später erhalten wir einen ernsten Anruf von Dog, dass er in Schwierigkeiten steckt und wir ihm unbedingt helfen müssen. Er hat da ein paar Probleme mit dem Fluch…

 

Können wir den Fluch am Ende brechen? Was wird aus dem Dog? Und was passiert im Feuerkessel?

 

Dog Mendonca & Pizza Boyhat die klassischen Elemente eines Point&Click-Adventure wie das Inventar zum Kombinieren und nutzen der Gegenstände. Das Inventar ist die Innentasche vom Pizza Boy und hat sowohl eine „Näher Betrachten“- sowie eine „Benutzen“-Funktion. Die Grafik ist allerdings sehr im Stil eines Comics gehalten und damit aus meiner Sicht eher etwas für Liebhaber dieses Stils. Mir persönlich taugt er eher nicht, da ich grafisch lieber in Richtung Baphomets Fluch oder die Monkey Island-Teile tendiere.

 

Es gibt außerdem, wie aus diesem Genre gewohnt, einen Notizblock, der auch wirklich einer ist. Kein Tagebuch oder sonstiger Schnickschnack. Er zeigt dem Spieler an, was alles noch zu erledigen ist und ist somit gleichzeitig eine Hilfe. Ansonsten gibt es eine Hotspot-Anzeige, wenn man die rechte Maustaste klickt. Das kann durchaus hilfreich sein, wenn man ein kleines Detail im Raum übersehen hat.

 

Bildergalerie von The Adventures of Dog Mendonça & Pizza Boy (10 Bilder)


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Josi:

Mal abgesehen von der Grafik, ist auch der Humor nicht so richtig meins. An der einen oder anderen Stelle musste ich schon mal lachen, aber insgesamt haut das Spiel mich nicht so richtig vom Hocker. So richtige Knüllergags waren leider auch nicht dabei. Mir gefällt allerdings die schräge Idee, dass alle Horrormärchen, die Kinder sich erzählen oder von Erwachsenen erzählt bekommen, Wirklichkeit werden. Am Ende ist es aber nicht so gruselig wie es klingt, da die „Monster“ eher aus der Monster-AG denn aus einem Horrorfilm entstammen würden. Für mich also ein eher mittelmäßiges Spiel.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen