The Guardian: Retter mit Herz - Staffel 1

The Guardian: Retter mit Herz - Staffel 1

Originaltitel: The Guardian
Genre: Drama • Krimiserie
Regie: Joan Tewkesbury • Mel Damski
Hauptdarsteller: Simon Baker
Laufzeit: DVD (946 Min) • BD (946 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

The Guardian: Retter mit Herz - Staffel 1   12.06.2016 von Born2bewild

Nachdem The Mentalist nun sein mehr oder minder würdevolles Ende gefunden hat, fand eine etwas ältere Serie mit Simon Baker in der Hauptrolle den Weg auf Blu-ray und DVD. Ob The Guardian: Retter mit Herz unseren Redakteur Alex des Duos Born2beWild überzeugen konnte, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Der Wirtschaftsjurist Nick Fallin wurde zu drei Jahren Haft, zehntausend Dollar Geldstrafe und 1500 Stunden Sozialdienst verurteilt. Seinen Sozialdienst soll er bei der Jugendrechtshilfe absolvieren. Er soll für die Rechte von Kindern eintreten, was ihm zunächst allerdings sehr schwer fällt. Er lebt mit ständigem Zeitdruck und nimmt seine Aufgabe nicht ernst. Für ihn steht sein Job als Wirtschaftsjurist im Mittelpunkt und die Sozialstunden sind nur ein notwendiges Übel.

 

Doch er muss seine Einstellung schnell ändern, denn schon beim ersten Fall gerät er an seine Grenzen. Zum einen kennt er den genauen Verfahrensablauf nicht und zum anderen fällt er fast aus allen Wolken als er den Grund des Sorgerechtsverfahrens erfährt. Die Mutter des Jungens Hunter wurde vor seinen Augen von seinem Vater niedergestochen. Überwältigt von den Tatsachen flieht er gleich aus dem Gerichtsgebäude. Doch die Gerichtsdienerin macht ihm sofort klar, dass er nicht einfach abhauen kann.

 

Kurz danach kehrt er zu seinem Leben als Wirtschaftsanwalt zurück. Er arbeitet in der Kanzlei seines Vaters. Durch seinen Sozialdienst kommt er allerdings zu spät und sein Vater, der von seiner Verurteilung scheinbar nichts weiß, hält ihm eine Standpauke. Etwas geläutert kehrt er zu Hunter zurück und führt das erste ernsthafte Gespräch mit ihm. Die zwei haben mehr gemeinsam als es auf den ersten Blick scheint und Nick zeigt zum ersten Mal sein ehrliches Mitgefühl.

 

Wird es ihm gelingen, den Jungen zu erreichen? Wird er im Verfahren für das Beste des Jungen kämpfen oder das Ganze weiterhin nur als lästige Strafe sehen?

 

Nick kämpft ziemlich, um seine beiden Leben zu meistern. Einerseits fand er die Sozialstunden für ein notwendiges Übel, andererseits wächst ihm diese Arbeit irgendwie ans Herz. Im Gegensatz dazu steht sein „richtiger“ Job in der Kanzlei seines Vaters, bei dem er für seine Klienten und nicht für die Gerechtigkeit kämpft. Ihm wird bewusst, dass Recht nicht immer Gerechtigkeit bedeutet.

 

Bildergalerie von The Guardian: Retter mit Herz - Staffel 1 (8 Bilder)

Schauspielerisch kann die Serie sehr gut überzeugen. Allerdings ist mir gleich in der Pilotfolge ein fataler Fehler aufgefallen: In einer Szene ist eine Kamera sehr deutlich zu sehen. Das sollte gerade bei der ersten Präsentation einer Serie natürlich nicht passieren. Insgesamt scheint sie von der Produktion her eher im unteren Budget-Bereich zu liegen.

 

Qualitativ ist die Blu-ray in Ordnung. Die Bildqualität ist nicht zu 100% überzeugend, der Ton ist für eine Anwaltsserie dafür angemessen. Hier kann man natürlich kein Effektspektakel wie bei einer Actionserie erwarten. An Extras gibt es nur das obligatorische Wendecover.

 

Hier noch abschließend der Episodenguide:

 

  • Folge 01: Der erste Tag
  • Folge 02: Bruderliebe
  • Folge 03: Vater unbekannt
  • Folge 04: Lolita?
  • Folge 05: Wolfsjunge
  • Folge 06: Mutter oder Schwester?
  • Folge 07: Mit dem Rücken zur Wand
  • Folge 08: Ein beherztes Angebot
  • Folge 09: Alle lieben Bunny-Buddy
  • Folge 10: Versöhnung
  • Folge 11: Heimkehr
  • Folge 12: Ursache und Wirkung
  • Folge 13: Schweigepflicht
  • Folge 14: Familie
  • Folge 15: Tödliche Fehlentscheidung
  • Folge 16: Solidarität
  • Folge 17: Die Trennung
  • Folge 18: Die vermisste Tochter
  • Folge 19: In der Klemme
  • Folge 20: Ein fast perfekter Deal
  • Folge 21: Chinesische Mauer
  • Folge 22: Verhängnisvoller Besuch

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Die Serie bietet eine ganz gute Unterhaltung, ist aber kein Blockbuster. Im Endeffekt ist es eine Anwaltsserie, die über Nicks Sozialstunden einen moralischen Aspekt bekommt. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass er damit im Familien- und Kinderrecht unterwegs ist und so natürlich auf die Bedürfnisse der Kinder eingehen muss. Ich habe Simon Baker in The Mentalist sehr gut gefunden und auch in The Guardian spielt er seine Rolle gut. Aber irgendwie fehlt dem Ganzen etwas oder ich bin schlicht und ergreifend nicht in der passenden Zielgruppe für Anwaltsserien. Im Endeffekt würde ich sagen, dass man die Serie gucken kann, aber nicht muss und komme somit also auf 5/10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen