The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 2

The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 2

Publisher: NIS America
Entwicklerstudio: Nihon Falcom
Genre: Rollenspiel
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 11.11.2016
USK 12

The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 2   23.11.2016 von Mario von Czapiewski

Mit The League of Heroes – Trails of Cold Steel 2 veröffentlicht NIS America frisch auf der oft totgesagten Playstation Vita eine aktuelle Rollenspielfortsetzung. Wer also gedacht hat, auf der Playstation Vita gibt es nicht mehr viel, wird mit diesem umfangreichen Japano-Rollenspiel eines Besseren belehrt. Ob sich der Titel nur für Fans oder auch für Neulinge lohnt, soll die folgende Kritik an dieser Stelle einmal beleuchten.

 

Die Handlung des Spiels setzt direkt an der Stelle an, an welcher der Vorgänger aufgehört hat. Hauptprotagonist Rean erwacht nach kriegerischen Ereignissen (aus dem Vorgängerspiel) in den Bergen nahe seiner Heimatstadt und wird dort von einem riesigen Roboterkrieger angegriffen. Von einigen seiner Heimatfreunde gerettet, erfährt er in seiner Geburtsstadt, dass in den vorhergegangenen Kampfhandlungen, die ihn in die Berge trugen, einige seiner Weggefährten von der feindlichen Allianz der Aristokraten entführt wurden. Zusammen mit einem Freund und seiner Schwester macht sich der kamperprobte Jüngling auf den Weg seine Freunde und seine bedrohte Heimat zu retten.

 

Textboxen-Overkill

 

Vielmehr soll über die Geschichte nicht verraten werden, da auch der zweite Teil von Trails of Cold Steel 2 in Teilen besonders von seiner Geschichte und vielen Wendungen darin lebt. An dieser Stelle soll auch gesagt sein, dass es sehr sinnvoll ist den Vorgänger zu spielen, da vieles in der Geschichte die Kenntnis der Vorgängerhandlung voraussetzt. Wer daran kein Interesse hat, kann sich die Handlung des Vorgängerspiels in einem gesonderten Modus vor Spielbeginn relativ detailliert durchlesen, was zwar etwas Dröge ist, jedoch den Spielspaß in dieser Fortsetzung deutlich erhöht. Trails of Cold Steel 2 ist nämlich wie sein Vorläufer ein extrem handlungsintensives Spiel, das den Spieler mit einer Vielzahl von Zwischensequenzen in In-Game-Grafik und Textboxen zu erschlagen versucht. Teilweise mit Recht, teilweise aber auch mit anstrengenden in die Länge gezogenen Dialogen, die wenig zum Handlungsfortschritt beitragen. Japano-RPG-Fans wird das sicherlich wenig stören, moderne Spieler werden über diese anstrengende und altbackende Erzählweise sicher eher die Nase rümpfen.

 

Gameplay und Kampfsystem

 

Doch neben dieser erzählerischen Bremse drückt das Spiel sonst spielerisch eigentlich extrem aufs Gaspedal. Abseits der Hauptmission von Rean seine Freunde wiederzuvereinen gibt es natürlich zahlreiche Nebenmissionen zu bestehen und monsterverseuchte Gebiete zu durchqueren. Hierbei sind die Gegner immer sichtbar und können verschiedenartig attackiert werden. Der tatsächliche Kampf zeigt sich dann als ein rundenbasiertes Angriffssystem, was alternative Reihenfolgen durch verschiedene Elemente möglich macht. Neben Zauberangriffen gibt es auch Spezialattacken zur Auswahl, die je nach Gegnertyp mehr oder weniger Schaden generieren. Auch Teamattacken und direkte Unterstützung von Teammitgliedern sind möglich. Besonders positiv ist, dass man bei vielen Attacken den Zielpunkt frei auswählen kann und somit auch mehrere Gegner auf einmal aufs Korn nehmen kann. Neu dabei ist ein sogenannter Overdrive-Pegel, der durch erfolgreiche Attacken aufgefüllt werden kann und im Anschluss Kettenangriffe ermöglicht. Generell zeigt sich das Kampfsystem als sehr dynamisch und taktisch, was jeden Kampf auf ein Neues besonders spannend macht und kaum plumpe Wiederholung bietet. Zusätzlich gibt es wieder ohne Ende Items zu finden und Erfahrungspunkte in einem Level-Up-System zu sammeln. Somit vereint Trails of Cold Steel 2 wieder eine Vielzahl Elemente aus Erfolgsrollenspielen wie Persona oder Grandia, die auch hier mehr als überzeugen können.

 

Grafisch zwiespältig

 

Grafisch ist Trails of Cold Steel 2 ein zweischneidiges Schwert. Zwar ist die In-Game-Grafik bunt und übersichtlich, wirkt aber trotzdem an einigen Stellen sehr ausdruckslos und steril. Auch das Gegnerdesign wirkt manchmal etwas generisch. Besonders am Anfang wirken viele Gegner wenig fantasievoll und können dadurch kaum überzeugen. Was jedoch besonders schön anzusehen ist, sind die detailreichen Artworks und gezeichneten Elemente im Spiel, welche gerne auch mal während einer Spezialattacke auf den Bildschrim ploppen. Hier hat man sich besonders viel Mühe gegeben und dem Spiel einen hochwertigen Anime-Look verpasst. Auch die Menüs sind in dieser Optik gehalten und verstrahlen viel kunterbunten Japano-Charme.

 

English only

 

Leider jedoch gibt es für PAL-Fans oder Japanischfetischisten eine andere relevante Hiobsbotschaft. Trails of Cold Steel 2 wird auch in Deutschland nur mit englischem Ton und englischen Textboxen verfügbar sein. Eine Option die Texte wenigstens auf Deutsch stellen zu können gibt es nicht. Auch japanischer Ton ist nicht anwählbar. Wer also des Englischen nicht mächtig ist oder japanischen Ton (oder gar Texte) bevorzugt, schaut in die Röhre. Ob dies für jeden einzelnen ein besonderes Problem darstellt, muss jeder für sich entscheiden - ein Minuspunkt für eine deutsche Spieleveröffentlichung ist dies jedoch allemal.

 

Mit Trails of Cold Steel 2 bekommt man ein klassisches und umfangreiches Japano-Rollenspiel, dass seinem Vorgänger in nichts nachsteht und somit Fans des Vorgängers vorbehaltlos empfohlen werden kann. Neulinge, die mit den Defiziten wie schleppenden Storyverlauf, fehlender deutscher Text oder teilweise sterile Grafiken zurechtkommen, werden jedoch ebenfalls mit diesem Spiel eine gute Zeit haben können. Empfohlen wird jedoch in diesem Fall zuerst mit dem Vorgänger zu beginnen.

 

Bildergalerie von The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 2 (8 Bilder)


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

Wer The Legend of Heroes - Trails of Cold Steel 2 spielen möchte, sollte im Idealfall den Vorgänger gespielt haben, Textboxen lieben, sehr gut in Englisch sein und ein Faible für politische Geschichten haben. Ist dem so, wird diese Person mit Trails of Cold Steel 2 eine Menge Spaß und Unterhaltung geliefert bekommen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • spannende Geschichte
  • lange Spielzeit
  • schönes Artdesign
  • taktische Kämpfe
  • generelle Speichermöglichkeit
  • teils sterile Grafik
  • viel unnützer Text
  • nur englische Sprachausgabe & Texte





Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen