The Machine Gun Woman

The Machine Gun Woman

Originaltitel: Tráiganme la cabeza de la mujer metralleta
Genre: Action
Regie: Ernesto Diaz Espinoza
Hauptdarsteller: Fernanda Urrejola • Matias Oviedo
Laufzeit: DVD (75 Min) • Blu-ray (75 Min)
Label: Clear Vision
FSK 18

The Machine Gun Woman   23.10.2013 von DeWerni

Santiago Fernandez ist DJ, wohnt noch bei seiner Mutter und zockt leidenschaftlich Grand Theft Auto. Doch plötzlich scheint sich das Game auf sein Leben auszuwirken. Durch einen blöden Zufall gerät er in die Bringschuld eines mächtigen Kopfgeldjägers. Er muss ihm binnen 24 Stunden die gefährliche Machine Gun Woman ausliefern …

 

Santiago Fernandez (Matias Oviedo) weiß noch nicht so recht, was er mit seinem Leben anfangen soll. So ist es auch nicht verwunderlich, dass er immer noch bei seiner Mutter (Francisca Castillo) wohnt, etwas Geld nebenbei als DJ in einem Tangoschuppen verdient und den Großteil seines Tages mit Zocken des Games Grad Theft Auto (GTA) verbringt. Eines Abends legt er wieder einmal in seinem Club auf, als er auf der Toilette zufällig Zeuge eines Gesprächs wird. Eine gewisse Kopfgeldjägerin Machine Gun Woman (Fernanda Urrejola) ist hinter dem Stammgast des Clubs und gleichzeitig mächtigen Bandenchef Don Che Longana (Jorge Alis) her. Dieser setzt bei dem geheimen Gespräch ein Kopfgeld von 3 Millionen Dollar auf Machine Gun Woman aus. Doch dummerweise hat Che die Rechnung ohne Santiago gemacht, der sich gerade in einer Kabine erleichtert. Verzweifelt vor Angst bietet er Che an, sich selbst auf die Suche nach der extrem gefährlichen Kopfgeldjägerin zu machen – er hat 24 Stunden Zeit dazu.

 

Plötzlich verwandelt sich also das Leben von Santiago selbst in wilde Verfolgungsjagden im GTA-Stil. Er geht die Sache missionsartig an und tastet sich über eine Freundin an Machine Gun Woman heran. Glücklicherweise hatte er die Bekanntschaft in seinem Club mit ihr schon selbst gemacht. So quetscht er erst ihre Freundin Shadeline Soto (Sofia Garcia) aus, um schließlich über Umwege an einen Treffpunkt mit der brandheißen Braut persönlich zu kommen. Doch diese denkt natürlich nicht im Traum daran, sich einfach Santiago anzuschließen und sich an Che ausliefern zu lassen. Doch zu Santiagos Glück hat sie anscheinend einen Narren an ihm gefressen und lässt ihn ungeschoren davonkommen. Don Che ist alles andere als versöhnlich, als er von dieser Aktion hört. Er nimmt Santiagos Mutter schließlich al Geisel, um noch mehr Druck auf ihn auszuüben. Das geht so lange, bis Santiago keine andere Chance mehr sieht, als alles auf eine Karte zu setzen: Er wittert Machine Gun Woman erneut auf und konfrontiert sie mitten in einer wilden Schießerei mit der Situation. Doch selbst unter Einsatz seines Lebens scheint die Situation mehr als aussichtslos …

 

Bildergalerie von The Machine Gun Woman (14 Bilder)

Wird Santiago es schaffen, Machine Gun Woman an Don Che auszuliefern? Was wird aus seiner Mutter, die weiter als Geisel bei ihm gefangen ist? Und warum hat Machine Gun Woman Santiago eigentlich verschont?

 

Auch wenn unser Testexemplar lediglich als DVD-Format vorlag, ist die technische Realisierung erstaunlich gut. Die Bilder sind klar, die Farben wirken meist authentisch. Nur in den helleren Einstellungen in der Steppe wirkt das Bild farblich etwas blass und zu überstrahlend. Das fehlt etwas die Feinjustierung an Farbe und Kontrast. Auch der Schwarzwert könnte besser ausfallen, manchmal wirkt das Ganze etwas zu grau. Soundmäßig fällt das Werk recht frontlastig aus. Die Dialoge sind aus diesem Grund meist sehr gut verständlich. Raumklang und Effekte kommen dagegen etwas zu kurz. In Summe ist das Werk aus technischer Sicht allerdings trotzdem in Ordnung und passt sich dem mittelmäßigen Niveau des Films an.


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Auch wenn der Film weder schauspielerische Highlights und überzeugende Kulissen noch storytechnischen Tiefgang aufweist, sind die Idee und die Umsetzung doch ganz nett gemacht. Wer das Game GTA kennt, der weiß genau, was auf ihn zukommt. Denn der Hauptcharakter Santiago durchlebt genauso eine Gangsterkarriere, wie es GTA vormacht. So richtig Spannung kommt dann aber doch nicht auf, zu einfach sind manche Charaktere und zu simpel die Aufmachung. Nichtsdestotrotz kann der Film unterhalten, wenn man mit keinen zu großen Erwartungen an die Sache herangeht. Wer auf das oberflächliche Actiongenre steht oder auf der Suche nach kurzweiliger Unterhaltung ist, der kann einen Blick riskieren. Alle anderen sollten zu Alternativen greifen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen