The Rejuvenator - Das Serum des Schreckens

The Rejuvenator - Das Serum des Schreckens

Originaltitel: The Rejuvenator
Genre: Horror • Thriller
Regie: Brian Thomas Jones
Hauptdarsteller: John MacKay
Laufzeit: DVD (84 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 18

The Rejuvenator - Das Serum des Schreckens   15.09.2015 von Mario von Czapiewski

Eine Erfolgslinie wird fortgesetzt. Scheinbar scheinen sich Veröffentlichungen von alten, ursprünglich auf dem Index vegetierenden Filmen zu lohnen, und somit setzt der deutsche Vertrieb Edel seine aktuelle Strategie fort. Filme, die vor kurzem den deutschen Index verlassen haben, werden neu verpackt und teilweise erstmals auf DVD (und manchmal auch Blu-ray) veröffentlicht. Der neuste Vertreter ist The Rejuvenator, welcher es allerdings nur zu einer DVD-Veröffentlichung brachte.

 

Der Forscher Dr. Gregory Ashton (John MacKay) hat ein Serum entwickelt, das ewige Jugend verspricht. Seine Unterstützerin und Patientin Elizabeth Warren (Vivian Lanko) ist sein erster Menschenversuch. Doch auf Grund der Knappheit des Serums, was ausschließlich aus menschlichen Gehirnen gewonnen werden kann, mutiert die ehemals ältere Dame immer wieder zu einer abscheulichen Kreatur - mit fatalen Folgen!

 

Bei The Rejuvenator handelt es sich um einen Videothekentitel von 1988. Die Ausstattung ist beschränkt, die Darsteller überschaubar und die Schauwerte durchaus an einer Hand abzuzählen. Dennoch versucht der Film genau das zu bieten, was die kurze Inhaltsangabe bereits verspricht. So darf man dem Film keine tiefgreifende Geschichte oder großartige Reflexion des Themas „Leben und Tod“ abverlangen, sondern muss sich auf wenige Faktoren beschränken: Serum, Monster, Gehirne.

 

Dies sind auch die einzigen Punkte, die der Film wirklich bieten kann. Während er in der ersten Hälfte versucht, die schrittweise Verwandlung der ehemals alten Dame zu etablieren, bietet die zweite Hälfte „Monsteraction“ mit zahlreichen Tötungen. Hier muss leider erwähnt werden, dass es sich bei der Fassung auf dem Index bereits um eine zensierte Fassung handelte. Leider machte man sich bei Edel nicht die Mühe eine wirklich vollständig ungeschnittene Fassung zu restaurieren, sondern verwendete direkt die leicht zensierte Fassung, welche den Index just verlassen hatte.

 

So bietet der Film klassische B-Film-Kost mit einer platten Geschichte, einer relativ gut funktionierenden Spannungskurve und einigen teils leicht zensierten Splattereien. Wer kein Meisterwerk erwartet und die nette achtziger Jahre Atmosphäre schätzt, kann durchaus einen Blick riskieren.

 

Bildergalerie von The Rejuvenator - Das Serum des Schreckens (10 Bilder)

Die DVD-Veröffentlichung ist trotz leichter Zensur des Hauptfilms solide. Das Bild befindet sich auf gutem VHS-Niveau und die überzeugende deutsche Synchronisation befindet sich zusammen mit dem englischen Originalton auf dem Medienträger. Bonusmaterial gibt es allerdings nur in Form von thematisch passenden Trailern.


Das Fazit von: Mario von Czapiewski

Mario von Czapiewski

 

The Rejuvenator ist ein solider B-Film aus den achtziger Jahren, den sich Horrorfans in alternativlosen Situationen auf jeden Fall anschauen können. Zwar kratzen die wenigen, aber merkbaren Zensurschnitte zwischendurch am Ersteindruck, jedoch zerstören sie nicht vollends das Filmerlebnis. Kein Must-Have-Titel, aber ein Film für Retro-Fans.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen