The Stand - Das letzte Gefecht

The Stand - Das letzte Gefecht

Originaltitel: Stephen King's The Stand
Genre: Horror • TV-Serie
Regie: Mick Garris
Hauptdarsteller: Gary Sinise • Molly Ringwald
Laufzeit: BD (359 Min)
Label: Universal Pictures Home Entertainment
FSK 16

The Stand - Das letzte Gefecht   27.09.2019 von MarS

Stephen Kings The Stand - Das letzte Gefecht ist eines seiner ältesten und auch umfassendsten Bücher, entstanden bereits im Jahr 1978. Nachdem 1990 endlich eine vollständige und damit eine um 400 Seiten längere Ausgabe veröffentlicht wurde, folgte im Jahr 1994 schließlich eine Adaption als vierteiliger Fernsehfilm unter der Regie von Mick Garris, zu dem King selbst das Drehbuch verfasst hatte. Dieser erscheint nun von Universal Pictures Home Entertainment erstmals auf Blu-ray...

 

Inhalt

 

Nach einem Unfall in einem militärischen Forschungslabor verbreitet sich die gefährliche Supergrippe "Captain Tripps" und löst eine tödliche Pandemie aus, die beinahe die gesamte Menschheit auslöscht. Den wenigen Überlebenden erscheint im Traum eine alte Frau, die sich Abigail Freemantle nennt, aber auch ein unheimlicher dunkler Mann namens Randall Flagg. Während sich einige auf den Weg zu Mutter Abigail machen, um gemeinsam mit ihr in der Stadt Boulder in Colorado eine neue Zivilisation aufzubauen, schließen sich andere Randall Flagg an, der sich als das personifizierte Böse entpuppt und die Welt ins letzte Gefecht führen will. Die unausweichliche Konfrontation zwischen Gut und Böse steht kurz bevor...

 

Ein Mammutwerk wie The Stand - Das letzte Gefecht filmisch umzusetzen, das ist eine echte Herausforderung. Noch schwieriger wird es, wenn Stephen King selbst das Drehbuch verfasst, was leider immer wieder bewiesen wurde - zuletzt bei der Verfilmung zu seinem Roman Puls, die weder bei Fans noch bei Kritikern auf allzu viel Gegenliebe gestoßen ist. Ganz anders sieht es da für The Stand aus, bei dem der Meister des Horrors sein Drehbuch sehr nah an der Originalgeschichte hielt und welcher auf Grund des Umfangs direkt als vierteiliger TV-Film mit insgesamt sechs Stunden Laufzeit konzipiert wurde. Gemeinsam mit der namhaften Besetzung, die selbst in Nebenrollen immer wieder für Überraschungen in Form von bekannten Gesichtern sorgt, bringt The Stand - Das letzte Gefecht also die perfekten Grundvoraussetzungen mit, auch wenn die Handlung trotz allem an einigen Stellen deutlich verkürzt wurde sowie die Charakterentwicklung wesentlich weniger in die Tiefe geht. Das kostet Intensität und auch Emotionen, ist aber nur konsequent, betrachtet man wie ausführlich die Romanvorlage gestaltet wurde. So richtig gut gealtert ist der Film allerdings nicht, denn die Effekte wirken inzwischen doch arg überholt, ebenso wie der durch die Vielzahl an Figuren und Schauplätzen begründete episodenhafte Aufbau, welcher einen stimmigen Erzählfluss verhindert. Überhaupt erscheint The Stand - Das letzte Gefecht ein wenig in die Jahre gekommen. Faszinierend und unterhaltsam ist das Ganze aber dennoch, nicht zuletzt durch die souveräne Inszenierung durch Regisseur Mick Garris, wodurch der Film trotz seiner unübersehbaren Mängel auch heute noch sehr gut zu unterhalten weiß. Außerdem sorgt der tolle, rocklastige Soundtrack für zusätzlichen Retrocharme. Der klassische Kampf von Gut gegen Böse ist eben einfach eine zeitlose Geschichte, und auch die Grundlage der Ereignisse, basierend auf einem Ausbruch von biologischen Kampfstoffen, ist alles andere als aus der Luft gegriffen oder nicht mehr aktuell.

 

Bildergalerie von The Stand - Das letzte Gefecht (8 Bilder)

Details der Blu-ray

 

So ganz überzeugend ist das Bild der Blu-ray zwar nicht, erweist sich aber sichtlich im Vorteil gegenüber der bisherigen Veröffentlichung auf DVD. Das Bild ist - mit kleineren Ausnahmen - ordentlich scharf, was sich vor allem in Closeups bemerkbar macht. Die Farbgebung ist natürlich, das Kontrastverhältnis ausgewogen. Nicht verbergen kann das Bild leichtes Rauschen, das sich sowohl in sehr hellen, als auch sehr dunklen Bildbereichen bemerkbar macht. Die Tonspur liefert in allen Sprachen lediglich eine Abmischung in 2.0, was dafür sorgt, dass vor allem die Sprachausgabe stellenweise sehr dumpf klingt. Auch auf Dynamik und Räumlichkeit muss man leider verzichten. Die Sprachausgabe ist jedoch stets gut verständlich und wird auch vom rockigen Soundtrack nicht überlagert, der sich im Vergleich deutlich kraftvoller zeigt.

 

Bilder © Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.


Das Fazit von: MarS

MarS

The Stand - Das letzte Gefecht ist ein durchaus unterhaltsamer Versuch, das gleichnamige Mammutwerk von Stephen King auf die TV-Bildschirme zu bringen, ist letztendlich aber leider nicht allzu gut gealtert. Spaß macht das Ganze dennoch, was den zahlreichen bekannten Gesichtern, dem rockigen Soundtrack sowie der souveränen Inszenierung durch Mick Garris, ebenso aber auch dem charmanten Retro-Feeling zu verdanken ist. Qualitativ macht die Blu-ray im Vergleich zur Blu-ray einen deutlichen Schritt nach vorne, auch wenn die Veröffentlichung noch Luft nach oben lässt. Für King-Fans auf jeden Fall ein Muss in der Sammlung, obwohl ich persönlich trotz allem bereits extrem neugierig auf die geplante 10-teilige Serien-Neuauflage bin...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen