The Wanderers - Director´s Cut

The Wanderers - Director´s Cut

Originaltitel: The Wanderers
Genre: Action / Drama
Regie: Philip Kaufman
Hauptdarsteller: Karen Allen • Ken Wahl
Laufzeit: DVD (112 Min) • BD (117 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

The Wanderers - Director´s Cut   13.11.2014 von DeWerni

Der Jugendliche Perry zieht mit seiner Familie nach New York in die Bronx, wo er sich schnell mit Joey und Richie anfreundet, die ihn in die Jugendgang "The Wanderers" aufnehmen. Dort lernt er die wahre Rivalität zwischen den Banden der Bronx kennen. Erst als die Gewalt zu eskalieren droht und großes Unheil aufzieht, ziehen die Jugendlichen die hoffentlich richtigen Konsequenzen …

 

New York, die Bronx im Jahre 1963 – Immer wieder herrschen erbitterte Bandenkriege im New Yorker Viertel, die nicht immer glimpflich ausgehen und die aufzeigen, dass die Jugendlichen mit den alltäglichen Problemen wie die Schule, Liebe, Sex und Drogen nicht immer klarkommen. Genau in diesen Sumpf rutscht der junge Perry (Tony Ganios), als er mit seinen Eltern nach New York zieht. Die Schulfreunde Richie (Ken Wahl) und Joey (John Friedrich) nehmen ihn kurzfristig in die Bande "The Wanderers" auf, die hauptsächlich italienisch abstammende Mitglieder beherbergt. Die Bande leistet sich mit den Mitliedern der "Fordham Baldies" – Markenzeichen sind die kahlrasierten Glatzköpfe und Lederjacken – immer wieder handgreifliche Auseinandersetzungen. Aber auch die asiatischen "Wongs", die afroamerikanischen "Del Bombers" und vor allem die irischen "Ducky Boys" stehen in nicht immer friedlicher Konkurrenz zu den Wanderers.

 

Wieder einmal steht nach einem Streit in der Schulklasse eine Schlägerei mit den "Fordham Baldies" an. Verzweifelt versuchen die Mitglieder der Wanderers um den Anführer Richie die Sache diplomatisch und auch mit Unterstützung anderer Gangs zu lösen. Nebenbei zanken sich Perry und Joey immer wieder um das weibliche Geschlecht. Während Richie eigentlich mit Despie (Toni Kalem) zusammen ist, reißen die Jungs auf der Straße die heiße Nina (Karen Allen) auf. Auf einer Party eskaliert die Situation dann: Joey erwischt Richie mit Nina. Von nun an müssen die Wanderers nicht nur auf den Streit mit den Glatzköpfen konzentrieren, auch die Freundschaft von Joey und Richie steht auf dem Spiel. Zudem wird kurz darauf bekannt, dass Despie ein Kind von Richie erwartet, was die beiden zur Hochzeit zwingt. Aufgrund weiterer Verstrickungen bleibt Richie in der Situation kein Ausweg. Für Joey und auch Perry, dessen Mutter aufgrund ihrer Alkoholprobleme im Krankenhaus landet, wird die ganze Situation zu viel. Gemeinsam schmieden sie ein Plan, dem alltäglichen Wahnsinn der Bronx zu entfliehen. Schließlich ist der Alltag für alle Mitglieder der Wanderers und auch den anderen Jugendbanden nicht einfach, immer wieder stehen sowohl deren Leben als auch die zukünftige Entwicklung im Prozess des Erwachsenwerdens auf dem Spiel …

 

Mit welchen alltäglichen Problemen müssen sich die Jugendlichen in der Brox herumschlagen? Wie entwickelt sich das Verhältnis der einzelnen Banden untereinander? Und gibt es einen sinnvollen Ausweg aus der Situation für Perry und Joey?

 

 

Bildergalerie von The Wanderers - Director´s Cut (7 Bilder)

Natürlich merkt man dem Film sein Alter an, dennoch ist der Director´s Cut von The Wanderers auf Blu-ray sehenswert. Die längere Version erschien vor über einem Jahr schon einmal, da aber nur auf DVD. Jetzt ist endlich die HD-Version auf den Markt und das Warten hat sich gelohnt. Das Bild ist zwar immer noch nicht so gut, wie eine aktuelle Blu-ray, dennoch hat Koch Media sichtlich das Bild überarbeitet. Die Extras sind leider nur dieselben wie auch auf DVD, man hätte der Blu-ray schon noch mehr spendieren können – die Zeit war ja vorhanden! Dennoch sollte man zur Blu-ray greifen, außer man hat die DVD des Director´s Cut schon zu Hause. Der Umstieg lohnt sich dann in meinen Augen nicht wirklich!


Das Fazit von: DeWerni

DeWerni

Das Kultwerk von Philipp Kaufman bekommt endlich eine Generalüberholung. Die Story um die Jungendbande „The Wanderers in der New Yorker Bronx ist sowieso über jeden Zweifel erhaben. Es macht einfach Spaß zuzusehen, wie sich die Jugendlichen in ihrem Alltag mit Problemen der Thematiken Sex, Drogen und Liebe beim Erwachsenwerden herumschlagen müssen. Gleichzeitig organisieren sie sich in kulturell differenzierenden Banden, mit denen sie sich gegenseitig zu profilieren versuchen. Dass dabei nicht immer alles ganz harmlos und fair über die Bühne geht, ist klar. Mit diesem Werk bekommt man den gegenüber der deutschen Originalfassung ca. 25 Minuten längeren Director´s Cut präsentiert, der technisch sauber überarbeitet wurde. Wer den Kultfilm bisher nicht kennt, kann bedenkenlos zugreifen – und sollte dies auch tun.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen