The Wolf of Wall Street

The Wolf of Wall Street

Originaltitel: The Wolf of Wall Street
Genre: Thriller-Drama
Regie: Martin Scorsese
Hauptdarsteller: Leonardo DiCaprio
Laufzeit: BD (180 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 16

The Wolf of Wall Street   23.11.2017 von CommercialJoe

Die Geschichte des legendären Brokers Jordan Belfor spielt in den 30er Jahren und Jordan musste sich auf dem Parkett der Börse und am Telefon hocharbeiten...

 

Kurz nachdem Jordan einen Job bei einem großen Broker erhielt, kam  der als schwarzer Montag bekannte Börsencrash, der ihn um seinen Job brachte, woraufhin er seine eigene Brokerfirma gründete. Mit seinem Partner, gespielt von Jonah Hill, verdiente er als Broker schnell seine ersten Millionen und danach ging es mit dem Unternehmen nur noch bergauf.

 

Jordan alte Freunde und später hunderte weitere Mitarbeiter, hängen am Telefon, um Privatanlegern ihr schwer verdientes Geld abschzuwatzen. Total gefangen im Geld- und Drogenrausch, sind Besuche von Prostituierten in ihrem Büro alltäglich und Jordan Belfor heizt die Stimmung seiner Angestellten immer weiter an, so dass das Geld nicht aufhört zu fließen. Eine Zeitung gibt ihm den Namen „Wolf of Wall Street“ und obwohl ihr Artikel ihn nicht in einem sehr positiven Licht darstellt, macht er solche Wellen unter Aktienhändlern, dass ihn dieser Titel zum gefragtesten Broker macht.

 

Das Leben für Jordan und seine Kollegen ist eine einzige Party,aber als schließlich ein FBI-Agent seine Firma ins Visier nimmt, beginnt es für Jordan eng zu werden. Schnell vesucht er, sein Geld in die Schweiz zu bringen, was sich jedoch als schwierig erweist, da das Bargeld physisch und natürlich heimlich dorthin befördert werden muss.  Tja, hätte es damals nur Bitcoin gegeben! Das Online Bitcoin Trading wäre sicherlich ein Produkt, das der Wolf of Wall Street seinen Kunden verkauft hätte, denn diese Anlage hat ein enormes Gewinnpotential, nicht nur für den Broker, sondern auch für den kleinen Online-Trader.

 

Aber zurück zum Film. Jordan Belfor muss schließlich einsehen, dass er keine Chance gegen das FBI hat. Sein Vater und sein Anwalt raten ihm, als Präsident seiner Firma Stratton Oakmont zurückzutreten, was er jedoch nicht über sich bringen kann.

 

Stattdessen flüchtet er und leitet sein Unternehmen von seiner Yacht aus. Nach einigen weiteren Unglücksfällen kommt Jordan in die USA zurück, wo ihn die Polizei festnimmt und unter Hausarrest setzt, seine Frau Naomi lässt sich scheiden und Jordan versucht, mit seiner Tochter zu fliehen. Das gelingt natürlich nicht und der ehemalige Wolf wird zu einer Ratte, da er nun seine ehemaligen Freunde für die Polizei ausspionieren und belasten soll. Jordan warnt sie jedoch heimlich, aber es stellt sich heraus, dass auch sie für die Behörden arbeiten und ihn verraten haben.

 

Es hilft alles nichts, Jordan Belfort muss seine Firma schließen und ins Gefängnis gehen. Der Film schließt mit der Entlassung Jordans und seiner neuen Beschäftigung als Motivations- und Verkaufstrainer. Insgesamt ist The Wolf of Wall Street ein flotter, lustiger und spannender Film, der wieder einmal zeigt, dass schnelles Geld genauso schnell wieder verschwindet, wie es gekommen ist. Das ist auch eine Lektion, die sich Börsenfreunde heutzutage merken sollten, auch wenn sie nur von zu Hause aus traden, keine Drogen nehmen und eher selten Orgien feiern.




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen