Throne of Elves - Die Chroniken von Altera

Throne of Elves - Die Chroniken von Altera

Originaltitel: Throne of Elves
Genre: Animation • Fantasy
Regie: Soong Yuefeng
Laufzeit: DVD (95 Min) • BD (99 Min)
Label: Splendidfilm
FSK 12

Throne of Elves - Die Chroniken von Altera   04.09.2017 von MarS

Zwei Jahre nach dem animierten Fantasy-Abenteuer Dragon Nest, basierend auf dem gleichnamigen Free-to-Play MMORPG, entstand noch ein zweiter Teil aus den Chroniken von Altera. Nachdem beide Filme zeitgleich von Splendid Film veröffentlicht wurden, haben wir uns natürlich ein weiteres Mal für Euch ins Abenteuer gestürzt...

 

Einige Jahre sind vergangen, seitdem der Mensch Lambert, genannt "Fisch", zusammen mit der Elfe Liya und ihren gemeinsamen Gefährten den schwarzen Drachen besiegen konnten. Inzwischen herrscht Friede im Land und die Elfen freuen sich auf die baldige Vermählung ihrer Prinzessin Nerwin mit Liyas Bruder, dem die Beziehung mit Fisch ein Dorn im Auge ist. Doch Nerwins Schwester Elena, die dunkle Elfe, hat den mächtigen Kristall des schwarzen Drachen in ihren Besitz gebracht und will die Hochzeitszeremonie dafür nutzen, den grünen Juwel der Elfen zu stehlen. Durch die Verbindung beider Steine würde sie unendliche Macht erlangen und über ganz Altera herrschen. Nerwin war zwar weise genug, den grünen Edelstein Liya anzuvertrauen, doch Elena entführt kurzerhand die Elfenprinzessin und fordert den Kristall gegen ihr Leben. Erneut ist es an Fisch und Liya, Altera vor seinem Schicksal zu bewahren, doch diesmal steht der Menschenjunge ohne es selbst zu ahnen unter dem Einfluss der dunklen Elfe...

 

Wie bereits Dragon Nest erfindet auch Throne of Elves das Rad der (animierten) Fantasyfilme nicht wirklich neu. Da der Film jedoch auch in der zweiten Runde auf die bereits im ersten Teil bewährten Elemente setzt, wenn auch mit geänderter Fokussierung, gelingt es auch dieses Mal, unterhaltsame Kost für Genrefreunde zu liefern und dabei trotz klischeehaftem Ablauf und ebensolcher Charakterzeichnung niemals wie ein langweiliger Aufguss zu wirken. Betrachtet man die Handlung von Throne of Elves fällt einem sehr schnell auf, dass diese nun weniger auf epische Fantasyschlachten und einen rasanten Ablauf setzt, sondern auch dramatische und zwischenmenschliche Komponenten mit einfließen lässt. Nichts desto trotz bietet auch Teil 2 jede Menge Action und sehr ansprechend inszenierte Kampfszenen, die nicht nur visuell einfach Spaß machen, auch wenn man im Bereich der Monster und mystischen Kreaturen leider auf einen erneuten Einsatz der hervorragend animierten Drachen aus dem ersten Teil verzichten muss. Wie gehabt kommt auch in Throne of Elves der Humor nicht zu kurz, ganz im Gegenteil. Allerdings hat sich dieser im Fokus ein wenig verändert und bietet nun sogar ein paar kleinere Slapstickmomente. Sehr schön ist, dass vom Grundsatz her weder die Kenntnis des MMORPG noch des Vorgängerfilms wirklich notwendig ist - letzterer ist jedoch empfehlenswert, um auch den letzten Zusammenhängen folgen zu können. Hier ist vor allem die Beziehung der Hauptfiguren Lambert und Liya betroffen, die nun sehr stark in den Fokus gerückt ist und damit die bereits aufgebaute Bindung zu diesen Figuren weiter vertieft.

 

Die Animationen haben sich im Vergleich zum ersten Teil teils deutlich verändert, was sich vor allem im Charakterdesign von Lambert und Varnak zeigt - hier macht sich wohl der Einfluss der amerikanischen Produktionsbeteiligung bemerkbar, welche dem ersten Teil fehlte. Dies ist zwar im ersten Moment etwas komisch, doch bei genauer Betrachtung steht das neue Design dem Film wirklich sehr gut und harmoniert sogar besser mit den Charakterzügen der Figuren. In anderen Bereichen wurde die Optik weitestgehend beibehalten und überzeugt erneut durch sehr schöne und detailfreudige Bilder. Erneut absolut ansprechend ist auch der hervorragende Soundtrack des Films.

 

Bildergalerie von Throne of Elves - Die Chroniken von Altera (7 Bilder)

Das Bild der Blu-ray bietet wie bereits bei Dragon Nest sehr scharfe und farbenprächtige Aufnahmen bei kräftigem aber sauberem Kontrastverhältnis. Die Farbgebung ist erneut atmosphärisch angepasst. Die Tonspur ist noch etwas besser als beim Vorgänger, denn neben der weitläufigen und gezielten Einbindung aller Kanäle der Surroundanlage verfügt diese nun über eine ausgewogenere Dynamik und Abmischung. Nun fügt sich der Ton deutlich stimmiger zu einer Einheit zusammen ohne andere Bereiche zu überlagern.


Das Fazit von: MarS

MarS

Wie bereits Dragon Nest konnte mich auch Throne of Elves hervorragend unterhalten. Alles basiert auf bereits Bekanntem und Klischees sind an der Tagesordnung, das Ganze ist jedoch so ansprechend animiert und die Figuren so sympathisch, dass man als Zuschauer mit viel Spaß bei der Sache ist und dem Geschehen mit Freude folgt. Throne of Elves bietet erneut tolle Fantasykost und sehr gute Unterhaltung für die ganze Familie, auch wenn sich das Geschehen ein klein wenig mehr auf die Charaktere konzentriert und nicht mehr ganz so rasant ausgefallen ist. Ich für meinen Teil hätte nichts dagegen, wenn Die Chroniken von Altera in Zukunft vielleicht noch ein weiteres Abenteuer parat hätten.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen