Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01

Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01

Originaltitel: Touken Ranbu Hanamaru
Genre: Comedy • Action • Slice of Life
Regie: Takashi Naoya
Laufzeit: DVD (92 Min) • BD (96 Min)
Label: KSM Anime
FSK 12

Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01   18.04.2018 von MarS

Egal ob als Film oder Serie, egal ob real oder animiert, Adaptionen von Computerspielen sind schon immer eine echte Herausforderung für die Macher, die nicht selten nach Hinten losgehen. Wie sich die Animeserie Touken Ranbu Hanamaru schlägt, die auf dem in Japan spielbaren free-to-play Sammelkarten Browsergame Touken Ranbu basiert, das haben wir uns für Euch angesehen...

 

Inhalt

 

Wir schreiben das Jahr 2205. In einer Zitadelle leben die Touken Danshi, mächtige Schwertkämpfer, die einst selbst Schwerter waren und nun in menschlicher Gestalt eine gemeinsame Aufgabe verfolgen. Unter der Führung ihres Meisters müssen sie nicht nur das Leben in der Zitadelle meistern, sondern auch immer wieder in der Zeit zurückreisen, um die dämonische Zeitumkehrarmee zu bekämpfen. Diese will nämlich die Vergangenheit verändern um damit den Lauf der Geschichte zu beeinflussen...

 

Wie viele andere Computerspieladaptionen hat auch Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01 so seine Problemchen. So präsentiert sich die Serie zweigeteilt und versucht, im Großteil der Handlung Streitigkeiten und Konkurrenzdenken im Alltag einer Gruppe darzustellen, während dem gegenüber vereinzelte Actionszenen im Kampf mit der dämonischen Zeitumkehrarmee stehen. Das Problem an dem Ganzen ist dabei nicht die Action, denn die ist das klar Highlight der Serie und liefert rasante, ansprechend inszenierte Szenen sowie düstere Gegenspieler. Schwierig wird es für den Zuschauer mit dem Alltag in der Zitadelle, denn der wird auf Grund relativ banaler Konflikte und überwiegend klischeebehafteter Figuren sehr schnell langweilig. Echte Sympathieträger gibt es in Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01 bisher eigentlich keine, denn zu viele Charaktere werden eingeführt und schnell abgefertigt, so dass einfach kein konkreter Überblick entstehen kann und Tiefe leider völlig auf der Strecke bleibt. Es bleibt abzuwarten, in welche Richtung sich Touken Ranbu Hanamaru entwickeln wird und welcher Handlungsbestandteil in den Vordergrund rückt. Für den Unterhaltungsfaktor wären die Zeitreisen sowie die Kämpfe mit der Zeitumkehrarmee wünschenswert, ob es jedoch dazu kommt werden erst die Folgevolumes zeigen. Betrachtet man allerdings die Folgen drei und vier der ersten Volume, in denen eigentlich rein gar nichts geschieht sondern nur humorvolle, nichtssagende Szenen aneinandergereiht werden, kommen an einer höheren Actionlastigkeit in den folgenden Veröffentlichungen starke Zweifel auf.

 

Die Animationen von Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01 sind auf ordentlichem Niveau, wenn auch nicht sonderlich detailliert. Die Figuren verfügen über ein ansprechendes Design mit Wiedererkennungswert, ansonsten jedoch halten sich die Charaktere als auch Locations und Hintergründe aber eher bedeckt. Die deutsche Synchronisation ist passend gewählt und hat trotz der Vielzahl an Figuren eigentlich keine negativen oder allzu nervigen Stimmen mit an Bord. Sehr gewöhnungsbedürftig ist der oftmals zu häufig eingesetzte Soundtrack, der dadurch seinen Zweck verfehlt und stellenweise sogar störend wirkt. Intro- und Outrosong unterstreichen mit ihrer poppig-fröhlichen Art die Befürchtung, dass Touken Ranbu Hanamaru sich mehr um das Leben in der Zitadelle denn die tollen Actionszenen kümmern wird. 

 

Details der Blu-ray

 

Qualitativ kann die Blu-ray durchaus überzeugen. Das Bild ist sehr scharf und farbenfroh und verfügt über eine ausgewogene Kontrastierung. Die Tonspur ist bedingt durch die nur selten auftauchenden Actionmomente sehr frontlastig, liefert dort aber eine saubere und klar ortbare Sprachausgabe. Die umliegenden Boxenbereiche werden nur selten für kleinere Effekte und beim Soundtrack mit eingesetzt.

 

Bildergalerie von Touken Ranbu Hanamaru - Vol. 01 (7 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Januar: Bild Dir nichts ein
  • Episode 02 - Februar: Ich habe nichts zu sagen
  • Episode 03 - März: Ich hörte, es wäre 1 zu 10.000
  • Episode 04 - April: Ich frage mich, was Stärke ist

Das Fazit von: MarS

MarS

Wer sich von Touken Ranbu Hanamaru eine actionlastige Schwertkampfserie erwartet, der wird in der ersten Volume definitiv maßlos enttäuscht vor dem Bildschirm sitzen. Im Moment sind Actionszenen die absolute Ausnahme und das Geschehen wird beherrscht von langweiligen, belanglosen Plänkeleien zwischen den Touken Danshi in ihrer Zitadelle. Bleibt abzuwarten, ob sich hier in den folgenden Volumes noch einmal eine Wende einstellt. Wenn nicht, dann bleibt Touken Ranbu Hanamaru wohl eine völlig austauschbare, unspektakuläre Animeserie, die kaum im Gedächtnis bleibt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen