Transcendence

Transcendence

Originaltitel: Transcendence
Genre: Science-Fiction-Thriller
Regie: Wally Pfister
Hauptdarsteller: Johnny Depp
Laufzeit: DVD (119 Min) • BD (119 Min)
Label: Universal Pictures
FSK 12

Transcendence   15.09.2014 von Assimilator

Wo ist die Grenze zwischen Mensch und Maschine bei der Schaffung einer Künstlichen Intelligenz? Diese und weitere Fragen versucht Wally Pfister in neuen Film Transcendence zu ergründen. Und soviel kann schon verraten werden: Das Ergebnis ist nicht ganz eindeutig ...

 

Die heutige Computertechnologie ist bereits sehr weit entwickelt. Wir haben das Internet, Social Media und Emails sind Normalität. Jedoch wird dies alles von Programmen erledigt, die Intelligenz dahinter kommt vom Menschen. Was fehlt, ist eine künstliche Intelligenz.

 

In der Welt von Dr. Will Caster (Johnny Depp) ist menschliches Denken ein Informationsverarbeitungs-Prozess, wie er durch jede Software auf einem Computer durchgeführt wird. Als einer der führender Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz arbeitet er zusammen mit seiner Frau Evelyn (Rebecca Hall) an einem empfindsamen Computer. Dies wäre nach Casters Ansicht der nächste Schritt der Evolution, er nennt dies Transcendence. Hierbei unterstützen in außerdem sein Freund Max (Paul Bettany) und der Regierung in Form des Wissenschaftlers Tagger (Morgan Freeman).

 

Dem gegenüber steht die Extremisten Gruppe R.I.F.T. mit ihrer Anführerin Bree (Kate Mara), welche für eine Unabhängigkeit von Technologie kämpfen. Dabei wird auch nicht vor Anschlägen auf Technologiefirmen und Labors für K.I. Entwicklung zurückgeschreckt. Darüber hinaus gelingt es R.I.F.T. mit einer speziellen Kugel, Dr. Caster zu vergiften.

 

Während Will dem Ende seiner Tage entgegen sieht, kommt Evelyn die rettende Idee. Sie lädt das Bewusstsein von Will auf einen Computer, um so auch über den Tod des Körpers weiterhin mit ihrem Mann verbunden zu sein. Auf Grund eines weiteren Anschlags von R.I.F.T. hat Evelyn keine andere Wahl als Will aus dem vorher geschlossenen Netzwerk ins Internet zu entlassen, da er sonst sterben würde. Mit Geld, was Will dort innerhalb von einem Tag bei Börsenspekulationen gewonnen hat, kann Evelyn ein großes Rechenzentrum in der Wüste aufbauen, in welchem Wills Verstand in vielen Bereichen ungestört weiter forschen kann. So gelingen Will innerhalb von drei Jahren bedeutende Durchbrüche in Bereichen wie Medizin, Energiegewinnung und Nanotechnologie. Mit diesem Wissen und seinen Möglichkeiten gelingt es Will mehrfach, Menschen mit unterschiedlichen Problemen zu helfen, ihnen sogar das Leben zu retten. Jedoch zu welchem Preis?

 

Bildergalerie von Transcendence (10 Bilder)

Man merkt dem Film an, dass der Regisseur Wally Pfister bisher keinerlei Erfahrungen im Bereich der Regie hat. Johnny Depp, Morgan Freeman, Rebecca Hall und Paul Bettany machen eine solide, jedoch nicht herausrangende Leistung. Die Kameraführung und Musik ist auch in den Aktionszenen eher ruhig. Und trotzdem schafft es der Film, mich komplett zu begeistern, ich war sogar kurz davor, ihn noch einmal zu schauen. Die Qualität der Bilder hat mich in meiner US Video-on-Demand Fassung überzeugt. Die Bilder waren in 1080p scharf, kein Rauschen oder ähnliches war zu entdecken. Der Sound war auch klar, die Stimmen waren in meiner US Orginalversion deutlich zu verstehen. Hier gibt es qualitativ nichts zu meckern. 


Das Fazit von: Assimilator

Assimilator

Wie bewertet man einen Film, an dem sich die Geister zu scheiden scheinen. Auf Rotten Tomatoes hat Transcendence 19%, IDBM gibt ihm 6,4/10 Punkte. Auf der anderen Seite hat mich der Film in seine Tiefe tatsächlich gepackt und ich denke auch nach Tagen noch über einige Fragen des Films nach. Wenn Johnny Depp im Film einen Computer fragt: “Are you self-aware?” (zu Deutsch in etwa: “Haben Sie ein Selbstbewusstsein?”)  und der Computer antwortet “That is a difficult question. Are you self-aware?” (zu Deutch in etwa: “Das ist eine schwere Frage. Haben Sie denn ein Selbstbewusstsein?”)  lässt einen dies mit Fragezeichen zurück. Bin ich vielleicht doch in der Matrix?


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen