Unter Spannung

Unter Spannung

Genre: Kartenspiel
Autor: Maureen Hiron
Spieleverlag: Amigo
Empfohlenes Alter: 8
Spieldauer: 15 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Unter Spannung   07.03.2016 von Born2bewild

„Einfache Regeln - Langeweile + viel Spaß“ verspricht das Kartenspiel Unter Spannung von Amigo Spiele. Ob das Kartenspiel dieses Versprechen halten kann, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Das Material und die Vorbereitung

 

Die Verpackung von Unter Spannung ist recht klein, was aber bei einem Kartenspiel zu erwarten ist. Auf der Front ist vor dem Hintergrund mit ein paar Blitzen das grundsätzliche Spielprinzip – Kopfrechnen – anhand von drei Karten dargestellt. Im Inneren des Kartons finden sich zwei Stapel Karten, die noch von ihrer Plastikfolie befreit werden müssen. Die Karten wirken mit ihrer leicht rauen Oberfläche sehr hochwertig.

 

Alle Karten werden gemischt und verdeckt an die Spieler ausgeteilt. Die letzte Karte wird aufgedeckt und dient in der Mitte als Ablagestapel. Nun zieht jeder Spieler vier Karten von seinem persönlichen Deck und legt sie verdeckt vor sich hin. Anschließend gibt der jüngste Spieler mit „Los geht’s!“ den Startschuss.

 

Die Anleitung

 

Die Regeln von Unter Spannung sind recht einfach. Dementsprechend ist die beidseitig bedruckte Anleitung auch kurz, enthält aber wie üblich zur Veranschaulichung der Regeln einige Bilder. Auf Grund des geringen Umfangs und der Einfachheit braucht man keine zwei Minuten, um die Regeln durchzulesen und zu verstehen.

 

Das Spielziel

 

Bei Unter Spannung spielen alle Spieler gleichzeitig. Sobald das Startsignal gegeben wurde, versucht jeder seine Karten so schnell wie möglich loszuwerden. Der Spieler der seinen Stapel aufgebraucht hat und die letzte Karte verdeckt auf den Ablagestapel legt gewinnt das Spiel.

 

Der Spielablauf

 

Wenn die Spielvorbereitungen abgeschlossen sind und das Startsignal gegeben ist, versuchen die Spieler eine Karte, die zur obersten auf dem Ablagestapel passt, abzulegen. Auf den Karten steht immer eine Zahl und ein Plus-/Minus-Wert. So kann man zum Beispiel auf eine Sechs mit Plus/Minus Zwei eine Vier oder aber auch eine Acht ablegen. Man muss also schnell im Kopf rechnen, welche zwei Zahlen passen. Zu beachten gilt dabei, dass nur der Spieler, der seine Karte am schnellsten auf den Stapel legt und den Kartenwert laut nennt, seine Karte auch liegen lassen darf. Spieler die langsamer sind müssen ihre Karten wieder aufnehmen. Abgelegt werden dürfen die Karten immer nur einzeln. Genauso verhält es sich beim Nachziehen. Zwar darf man immer nur eine Karte nehmen, das aber beliebig oft. Es gibt kein Limit an Karten auf der Hand. Ergibt die Addition oder Subtraktion der Zahlen auf der Karte ein Ergebnis größer als Zehn oder kleiner als Eins, so wird bei Eins im Sinne von Elf beziehungsweise Zehn im Sinne von Null weitergezählt. Somit kann man zum Beispiel auf eine Acht plus Drei eine Eins oder auf eine Eins minus Zwei eine Neun legen. Falls es mal nicht weitergehen sollte, legen die Spieler ihre Handkarten auf den Tisch und der jüngste Spieler legt die unterste Karte des Ablagestapels nach oben. Anschließend gibt er das Startsignal erneut und das Spiel geht ähnlich wie zu Spielbeginn weiter. Hat ein Spieler seinen Stapel komplett aufgebraucht und nur noch eine Karte auf der Hand, so darf er die Karte, unabhängig davon, ob sie passt oder nicht, verdeckt auf den Ablagestapel legen. Das Spiel ist damit beendet und er hat gewonnen. Um den Spielverlauf etwas zu verlängern und um es etwas spannender zu machen, kann man das Spiel im Turniermodus spielen. Das heißt am Ende der Runde erhalten alle Spieler, die noch Karten haben, für jede Karte einen Minuspunkt. Nach einer vorher definierten Rundenzahl wird dann Bilanz gezogen und der Spieler mit den wenigsten Minuspunkten gewinnt das Turnier.

 

Bildergalerie von Unter Spannung (8 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 73 Spielkarten
  • 1 Anleitung


Cover & Bilder © Cover: AMIGO Spiel + Freizeit GmbH / Bilder im Artikel und Teaserbild: www.sofahelden.de


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Unter Spannung ist ein sehr kurzweiliges und spaßiges Spiel. Die Regeln sind sehr einfach, was dem Unterhaltungswert aber keinen Abbruch tut. Die Karten sind sehr schnell verteilt und nach dem Startschuss geht es rund. Legt man mehrere Karten hintereinander geht es recht fix, wirft aber ein oder mehrere andere Spieler eine Karten dazwischen, dann wird es schwierig die passende Karte zu finden. Neben dem normalen und schnellen Spiel gibt es auch noch die erwähnte Turniervariante, die gerade bei vier Spielern sehr viele amüsante Stunden verspricht. Für mich eine sehr nette und auch gehirnschmalzfördernde Spielidee.

 

Josi:

Das Spiel ist super geeignet, um einfach ein wenig Schwung in den Spieleabend zu bringen. Es dauert nicht lang, ist schnell erklärt und bringt bei mehreren Spielern viel Spaß mit sich, da man schnell rechnen und vor den anderen die passende Karte ablegen muss. Anhand der Kartenfarbe kann man schon erkennen welcher Plus-/Minuswert angegeben ist. Das ist gerade bei den eigenen abgelegten Karten von Vorteil, da man kurz vor den Anderen anfangen kann zu rechnen (beim normalen Halten der Karten, kann man den Wert nicht erkennen).  Definitiv ein Spiel, dass man in der Sammlung haben sollte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen