Versunkene Welt

Versunkene Welt

Originaltitel: The Lost World
Genre: Abenteuerfilm • Science-Fiction
Regie: Irwin Allen
Hauptdarsteller: Michael Rennie
Laufzeit: DVD (93 Min) • BD (97 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Versunkene Welt   22.06.2016 von Panikmike

Arthur Conan Doyle war Anfang des 19ten Jahrhunderts ein britischer Arzt und Schriftsteller. Die bekanntesten Werke von ihm sind die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen treuen Begleiter Dr. Watson. Doch auch sein Roman Die vergessene Welt wurde bekannt, da es zahlreiche Verfilmungen gab. Eine davon stammt von 1960 mit dem deutschem Titel Versunkene Welt

 

George Edward Challenger (Claude Rains) ist ein Professor, der eines Tages auf einer Londoner Konferenz vor vielen Menschen seine These veröffentlicht. Er glaubt, dass in einem speziellen Gebiet im Amazonas noch Dinosaurier leben und möchte diese erkunden. Seine Kollegen glauben ihm nicht, daher stellt er eine achtköpfige Mannschaft zusammen, um sie vom Gegenteil zu überzeugen. Doch schon nach kurzer Zeit an ihrem ZIel angekommenen treffen sie auf ein Urzeitwesen, welches den Hubschrauber zerstört und die Funkanlage in Rauch aufgehen lässt. Nun sind die Acht von der Außenwelt abgeschnitten und müssen um ihr Überleben kämpfen…

 

Der Film Versunkene Welt hat mittlerweile über 50 Jahre auf dem Buckel und kann heutzutage nicht mehr so wirklich überzeugen. Viele Szenen sind unglaubwürdig und unfreiwillig komisch, was dem Fan des Genres natürlich nicht in den Kram passt. Die Schauspieler sind zwar passabel, aber das Drehbuch mit seinen teils unterirdischen Dialogen ist grausam. Die Effekte waren damals mit Sicherheit nicht schlecht, doch diverse Filme wie zum Beispiel Tarantula oder Die unglaubliche Geschichte des Mr. C, welche ein paar Jahre zuvor entstanden sind, können es besser. Dennoch ist es erstaunlich, wie die Effekte damals gemacht wurden. Man sieht zwar, dass Eidechsen mit aufgeklebten Hörner verwendet wurden, dennoch war diese Technik zum damaligen Zeitpunkt normal. Heutzutage zaubern sie dafür eher ein Lächeln ins Gesicht des Zuschauers.

 

Bildergalerie von Versunkene Welt (5 Bilder)

Die Qualität ist für das Alter des Films gut geworden, wenngleich auch die 50 Jahre sichtbar sind. Die Farben sind ein wenig blass und ein Bildrauschen gibt es permanent, was aber auch einen gewissen Kultcharakter unterstreicht. Die deutsche Synchronisation ist in Ordnung, die englische Originalspur ist allerdings besser. Wer sich nach dem Film noch für Specials interessiert, der sollte einen Blick auf die Blu-ray und auf die Extra-DVD werfen. Neben dem Film The Lost World von 1925, gibt es zahlreiche Extras, die dem Fan Einblicke in die Machart des Films geben. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich mag alte Filme, besonders aber solche, die heutzutage immer noch funktionieren und unterhalten können. Versunkene Welt gehört leider nur teilweise dazu, denn zu 100% überzeugen konnte er mich nicht. Die Geschichte und die Machart sind unterhaltsam, dennoch gibt es diverse Längen und langweilige Szenen. Das Drehbuch war aber mehr schlecht als recht, was man an den Dialogen und auch an den unlogischen Szenen leicht erkennen kann. Nichtsdestotrotz können Fans einen Blick riskieren, alleine der Bonus-Film und die Masse an Extras haben einen Pluspunkt verdient. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen