Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 02

Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 02

Originaltitel: Vaioretto Evāgāden
Genre: Drama
Regie: Taichi Ishidate
Laufzeit: DVD (91 Min) • BD (95 Min)
Label: Universum Anime
FSK 12

Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 02   11.09.2018 von MarS

Der Einstieg in die Anime-Dramaserie Violet Evergarden hat sich auf Grund der geringen Episodenanzahl und der bis dahin übersichtlichen Geschichte als etwas schwierig erwiesen. Ob es der zweiten Volume gelingt, den Funken endgültig überspringen zu lassen...?

 

Was bisher geschah:

Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 01

 

Inhalt

 

Violet, einstmals im Krieg als Waffe eingesetzt, ist inzwischen anerkannte Akora, eine "Autonome Korrespondenz Assistentin". Doch noch immer fällt es ihr schwer, die Gefühle der Menschen zu verstehen, und somit bleiben auch die Worte "Ich liebe Dich", die ihr einst auf dem Schlachtfeld gesagt wurden, weiterhin ein Geheimnis. Violet erledigt überall im Land ihre Aufträge als Akora, und tatsächlich beginnt sie mit der Zeit, die menschlichen Gefühle besser kennen zu lernen. Auch wenn die Liebe selbst weiterhin ein Rätsel bleibt, beginnt auch Violet, immer mehr auch eigene Gefühle zu entwickeln. Doch damit wächst in ihr auch der Schmerz, den die Erinnerungen an die Vergangenheit mit sich bringen...

 

Konzentrierte sich die erste Volume von Violet Evergarden noch auf die Einführung der Charaktere sowie der Grundhandlung und überzeugte damit vor allem durch die hochkarätigen Animationen, so verläuft Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 02 nun nach einem gänzlich neuen Muster. Violet ist inzwischen als Akora im Land unterwegs, wodurch jede Episode einen eigenen, abgeschlossenen Nebenhandlungsstrang behandelt. Diese sind nicht nur abwechslungsreich gestaltet, sondern auch sehr gefühlvoll und emotional inszeniert und sorgen nicht selten für die ein oder andere vergossene Träne beim Zuschauer, was ohne Zweifel für die Intensität und auch Qualität der Inszenierung spricht. Klares Highlight ist hier der Auftrag bei einem vom Schicksal gezeichneten Autoren, denn die in dieser Episode aufgebaute Emotionalität dürfte wirklich niemanden kalt lassen und selbst beim härtesten Kerl für feuchte Augen sorgen. Trotz dem Aufbau auf einzelne Nebenhandlungen verliert Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 02 dabei aber auch niemals die eigentliche Grundgeschichte aus den Augen, wodurch Violet selbst eine immer stärkere, jedoch stets nachvollziehbare charakterliche Wandlung durchmacht, während sie den menschlichen Gefühlen immer verbundener wird. Eine wunderbar ausgearbeitete, intensiv emotionale Handlung mit entsprechendem Tiefgang sorgt dafür, dass sich Violet Evergarden mit der zweiten Volume deutlich steigert und man als Zuschauer mit großer Vorfreude auf die zweite Hälfte dieser Animeserie wartet. 

 

Bildergalerie von Violet Evergarden - Staffel 1 - Vol. 02 (7 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die grandiosen Animationen werden durch die erneut sehr hohe technische Qualität der Blu-ray perfekt in Szene gesetzt. Das Bild ist messerscharf, farbenfroh und voller Details, unterstützt vom ausgewogenen Kontrastverhältnis. Die Tonspur erweist sich auf Grund des hohen Dialoganteils weiterhin als unspektakulär, aber absolut sauber und dynamisch abgemischt. Vereinzelte Effekte sind gezielt ortbar, während sich der schöne, klassische Soundtrack weiträumig und atmosphärisch ins Geschehen einfügt. 

 

Nachdem die einzelnen Folgen lediglich durchnummeriert sind und keinen eigenen Titel tragen, verzichten wir an dieser Stelle auf eine Auflistung.

 

© Kana Akatsuki, Kyoto Animation / Violet Evergarden Production Committee


Das Fazit von: MarS

MarS

Tatsächlich kann sich Violet Evergarden in der zweiten Volume deutlich steigern, denn die Emotionalität, welche sich durch die einzelnen Geschichten aufbaut, lässt wohl niemanden kalt. Wie die Hauptfigur Violet wird auch der Zuschauer von den unterschiedlichsten Schicksalen der Menschen bewegt und mitgerissen. Violet Evergarden entpuppt sich inzwischen als gefühlvolle, ruhig erzählte Animeserie mit Tiefgang, die ohne viel Schnickschnack zu fesseln weiß. Hoffentlich behält die Serie diese Richtung auch weiterhin bei.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen