Wario Ware Gold

Wario Ware Gold

Publisher: Nintendo
Entwicklerstudio: Nintendo
Genre: Minispielsammlung
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 27.07.2018
USK 6

Wario Ware Gold   31.07.2018 von LorD Avenger

Wario ist mal wieder knapp bei Kasse - seine Geschäftsidee: Ein Videospiel-Turnier mit saftiger Teilnahmegebühr!


Die WarioWare-Reihe startete 2003 auf dem Gameboy Advance mit Mega Microgame$! und etablierte eben diese Microgames - lediglich rund 5 Sekunden lange Minispiele. In einer eiligen Abfolge reihen sich diese kurzen, spielerischen Herausforderungen aneinander und werden mit voranschreitender Zahl noch zusätzlich beschleunigt. Am Ende einer Reihe wartet ein sogenanntes Boss Minispiel auf einen, das weniger Zeitdruck mitbringt. Die Idee für Microgames entstammt der Nintendo 64-Ära, in der Minispiele allgemein sehr beliebt waren (Mario Party, Pokémon Stadium) und während der in Mario Artist: Talent Studio erstmalig aufeinanderfolgende Microgames auftauchten.

 

Handlung

 

Man sollte es nicht glauben, aber WarioWare Gold bietet eine nicht unerhebliche Anzahl von teils verhältnismäßig langen Zwischensequenzen im Laufe des Story-Modus. Für sein Turnier benötigt Wario natürlich Videospiele, womit er seine Freunde und Bekannte beauftragt, die man bereits aus anderen Ablegern der Reihe kennt. Jeder von ihnen hat in seinem Level mit ganz eigenen albern-lustigen Problemen zu kämpfen, z.B. flüchtet Dr. Crygor vor einer seiner vergessenen Erfindungen, Nachwuchs-Ninjas Kat & Ana stellen sich der Sushi-Wettessen-Ninjaprüfung und Alien Orbulon möchte die ausverkauften Megaburger bestellen und macht sich kurzerhand auf die Suche nach geeigneten Schweinen, um den Fleischmangel im Fastfood-Restaurant auszugleichen. Die Geschichte um jeden der zahlreichen Charaktere umfasst eine Sequenz vor und eine nach dem Abschließen des Levels, plus einige spezielle Videos mit Wario selbst nach dem Bewältigen einer bestimmten Anzahl von Leveln. Alle Videos sowie Ausrufe während des Spielgeschehens sind komplett in Deutsch synchronisiert.

 

Gameplay

 

Der Storymodus etabliert in seinem Turnier die drei verfügbaren Microgame-Kategorien. Knopfspiele beanspruchen lediglich das Steuerkreuz und/oder den A-Knopf. Beispielsweise hilft man durch wiederholtes Einhämmern auf den A-Knopf einem Gewichtheber seine Langhantel hochzustemmen, bevor man im letzten Schritt mit dem Hoch-Knopf die Pose vollendet. Ebenfalls durch wildes Button-Smashing lässt man Ocarina of Time-Link das Masterschwert aus dem Boden ziehen, wählt die richtige Antwort auf eine Beobachtungsfrage aus (Wie viele Punkte waren auf dem Gesicht zu sehen?) oder springt im richtigen Moment über ein Hindernis.

 

Die zweite Kategorie konzentriert sich auf die Gyro-Funktion des 3DS, also die Bewegungssteuerung. Diese Microgames reagieren auf das Neigen und Kippen der Konsole. So kann man Wario ein Glas Bier austrinken lassen, wobei man auch nicht zu hastig kippen darf, da der Inhalt ansonsten auf dem Gesicht und nicht im Mund landet. Weiterhin gibt es Ausflüge ins Mario Kart-Universum oder man zielt mithilfe der Gyro-Funktion mit Pfeil und Bogen auf eine Wassermelone.

 

Vermeintlich letzte in der Reihe ist die Touch-Kategorie. Mithilfe des Touchscreens trennt man gewisse Gegenstände voneinander, muss eine vorgegebene Haus-des-Nikolaus-Zeichnung ohne Absetzen des Stiftes vervollständigen oder herunterfallende Gegenstände zersäbeln.

 

Bildergalerie von Wario Ware Gold (8 Bilder)

"Vermeintlich" deswegen, weil das Spiel auch noch mit Überraschungen aufwartet. Wario hält für sein letztes Level beispielsweise eine Mischung aus allem bereit und wechselt alle paar Sekunden ohne Ankündigung die Kategorie. Auch lässt er Störfaktoren einfließen, die man in der kurzen Zeit zwischen den Minispielen mit sämtlichen Funktionen der Handheld-Konsole beseitigen kann (so versperrt beispielsweise ein riesiges Weinglas das Bild, das es auszukippen gilt). Zu allem Überfluss gibt es noch eine Funktion, die es glücklicherweise nicht zu einer eigenen Kategorie geschafft hat: Die Pustespiele. Staub oder eine Pusteblume wegblasen mithilfe des eingebauten Mikrofons - definitiv die am wenigsten für das Spielen in der Öffentlichkeit geeignete Variante von WarioWare.

 

Satte 300 Microgames, sowohl brandneue als auch aus früheren Titeln entnommene und überarbeitete, warten darauf gespielt zu werden. Entweder verpackt im ulkigen Story-Modus, oder auch in dem danach freigeschalteten Aufgaben-Bereich, der diverse Endlos-Modi beinhaltet oder auch das geniale Spiel rundum Kind-Charakter 9-Volt, ursprünglich im WiiU-Titel Game & Wario erschienen, der sich beim nächtlichen Zocken im Bett vor seiner misstrauischen und eindeutig dämonisch angehauchten Mutter verstecken muss - das erfordert neben den Microgames auf dem unteren Bildschirm auch den oberen im Auge zu behalten und schnell zu reagieren.


Das Fazit von: LorD Avenger

 LorD Avenger

Als jemand, der mit Mario nie viel anfangen konnte, war ich hingegen stets großer Fan seines bösen Ebenbildes Wario. Und auch wenn ich es sehr schade finde, dass nicht so viele Jump N Runs mit ihm erscheinen, wie er verdient hätte (Wario Land: The Shake Dimension war eines der absolut besten Wii-Games!), so liebe ich die WarioWare-Spiele doch umso mehr. Einerseits, weil Minispiele mir grundsätzlich einen Riesenspaß bereiten, andererseits, weil die Microgames stets herrlich skurril sind. Während man einerseits einen Frosch über Wolken in ein Wasserbecken springen oder sein Küken vorsichtig in einer Lücke von Enten schwimmen lässt, muss man in der nächsten Sekunde schon Nasenhaare zupfen oder Fingernägel abknipsen, meist gefolgt oder begleitet von einer Zeichnung, die man bestenfalls als creepy-lustig bezeichnen könnte. Der Story-Modus stellt einen gut auf die zahlreichen verschiedenen Mikrospielkategorien ein, die im zusätzlichen Aufgaben-Modus noch gehörig an Schwierigkeit anziehen. Auch sehr schön, besonders für Nintendo-Fans, sind zahlreiche Auftritte von Link, Mario, Donkey Kong, Samus (Metroid Prime) oder anderen Charakteren, die gleich Sekundenausschnitte aus ihren diversen Spielen mitbringen. Absolutes Highlight: Der 9-Volt-Modus, in dem das zockende Kind sich vor seiner Mutter verstecken muss (wurde sogar zu einer Stage in Super Smash Bros. Brawl gemacht).


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Ulkiger, komplett auf deutsch synchronisierter Story-Modus mit vielen Zwischensequenzen
  • Satte 300 Mikro- und Minispiele, die sämtliche Funktionen des 3DS in Anspruch nehmen
  • Zahlreiche Gastauftritte von anderen Nintendo-Helden aus verschiedenen ihrer Spiele
  • Herrlich skurriler Stil in vielen Microgames
  • Viele abwechslungsreiche Zusatz-Modi nach Abschluss des Story-Modus mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad und Endlos-Modus
  • Einige Microgames muss man mindestens ein Mal zuvor gespielt haben, um zu wissen, was zu tun ist
  • Ein kaum erwähnenswerter Zwei-Spieler-Modus erfordert ein zweites Spiel anstelle eines kostenlosen Party Guest-Modus wie bei Mario Party Star Rush





Kommentare[X]

[X] schließen