Wikipedia - Das Spiel, bei dem es um alles geht!

Wikipedia - Das Spiel, bei dem es um alles geht!

Genre: Brettspiel
Spieleverlag: Spin Master
Empfohlenes Alter: 8
Spieldauer: 30 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Wikipedia - Das Spiel, bei dem es um alles geht!   16.10.2016 von Born2bewild

Mal eben etwas nachschlagen. Bis in die 90er ging das nur in einem Lexikon oder Fachbuch. Seit dem Jahr 2001 vereinfacht uns Wikipedia diese Suche und es kommen täglich neue Artikel mit wertvollem Inhalt dazu. Im Spiel Wikipedia – Das Spiel, bei dem es um alles geht! darf man leider nicht nachschauen. Wie das Spiel sich „geschlagen“ hat, erfahrt ihr hier.

 

Das Material und die Vorbereitung

 

Das Innenleben des rechteckigen Kartons von Wikipedia – Das Spiel, bei dem es um alles geht! ist sehr gut strukturiert. Es gibt Fächer für die drei Kartenstapel, für die einhundert Wissenschips, die Spielertafeln und die Stifte. So fliegt nichts ziellos in der Verpackung herum. Das Äußere der Verpackung ist dem Spielkern nachempfunden, sie ist komplett im Wikipedia-Design gehalten. Der Hauptbestandteil des Spielmaterials, die Quizkarten, ist nicht besonders hochwertig. Zwar ist das Design recht nett gemacht, aber die Karten sind leider sehr dünn. Die Spielerkarten sind aus beschichtetem Karton und auch thematisch passend gestaltet. Alles in allem ist das Spielmaterial ok.

 

Zur Spielvorbereitung erhält jeder Spieler eine Spielertafel und einen Stift. Anschließend werden die Chips auf dem Tisch platziert, die Karten gemischt und in mehreren Stapeln auf den Tisch gelegt. Die Sanduhr wird ebenfalls bereitgestellt. Nun wird der erste Vorleser bestimmt und das Spiel kann beginnen.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung ist etwa ein einseitig bedrucktes DIN A4-Blatt und besteht fast nur aus Text. Die Regeln des Spiels sind sehr einfach und können innerhalb weniger Minuten komplett gelesen und verstanden werden.

 

Das Spielziel

 

Runde um Runde beantworten die Spieler gleichzeitig fragen und erhalten für richtige Antworten Wissenschips. Sind alle einhundert aufgebraucht, wird ausgezählt. Der Spieler mit den meisten Chips gewinnt.

 

Der Spielablauf

 

Der Spieler, der gerade als Vorleser an der Reihe ist, zieht eine Karte. Nun beginnt das Spiel. Zur ersten Phase „Quiz!“ gehören zwei Fragen. Sobald er fertig ist mit dem Lesen beider Fragen, dreht er die Sanduhr um. Die erste Frage ist eine offene, die zweite eine Multiple Choice Frage. Schon beim Lesen der ersten Frage dürfen sich die Mitspieler um Antworten bemühen und auf Ihre Tafeln schreiben. Während die Zeit läuft kann man sich die Fragen auch nochmal vorlesen lassen. Sobald die Zeit abgelaufen ist, müssen alle ihre Stifte beiseitelegen. Nun werden die richtigen Antworten ausgewertet. Für jede erhält der entsprechende Spieler einen Wissenschip.

 

Dann beginnt die zweite Phase „Schätz mal!“. Hierfür wird vom Vorleser eine Schätzfrage gestellt. Während er leise bis zehn zählt, haben die Spieler die Gelegenheit ihre Schätzung auf ihre Tafel zu schreiben. Anschließend wird ermittelt, welcher Spieler am nächsten an der Lösung liegt. Dieser darf sich wiederum einen Wissenschip nehmen.

 

Abschließend folgt die Phase „Wer weiß mehr?“. Dabei gilt es fünf Antworten zur Vorgabe auf der Karte niederzuschreiben. Es wird wieder die Sanduhr umgedreht und alle Spieler, einschließlich des Vorlesers, beginnen zu schreiben. Ist die Zeit abgelaufen, werden wieder die Stifte zur Seite gelegt. Anschließend werden die Antworten verglichen. Für jede Antwort, die zwischen einem Spieler und dem Vorleser übereinstimmt erhalten die beiden jeweils einen Wissenschip. Der Vorleser erhält aber nur einmal einen Wissenschip für jedes seiner Wörter, egal wie viele Mitspieler dieses Wort ebenfalls aufgeschrieben haben.

 

Sobald alle Wissenschips aufgebraucht sind, endet das Spiel. Sollten die Chips am Ende der letzten Runde nicht für alle Gewinner reichen, erhält der Spieler alle restlichen Chips, der im aktuellen Spiel vorn liegt. Bei einem Unentschieden der letzten Runde werden sie gleichmäßig verteilt, der Rest kommt in die Schachtel. Der Spieler mit den meisten Chips gewinnt.

 

Bildergalerie von Wikipedia - Das Spiel, bei dem es um alles geht! (7 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 300 Quizkarten
  • 4 Spielertafeln
  • 4 abwischbare Stifte
  • 100 Wissenschips
  • 1 Sanduhr

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Wikipedia ist wieder ein Spiel, dass zwar laut Beschreibung für zwei Spieler geeignet ist, aber so nicht wirklich Spaß macht. Einer liest vor und der andere antwortet. Ich persönlich finde die Gestaltung der Quizkarten nicht sonderlich gut durchdacht. Ich hätte sie ähnlich wie bei Bezzerwizzer so bedruckt, dass sich auf der einen Seite die Fragen, auf der anderen Seite die Antworten befinden. So hat man den Vorteil, dass der Vorleser auch mitraten kann. Ein Resultat dieser fehlerhaften Gestaltung ist, dass der Vorleser gerade bei der letzten Runde fünf richtige Antworten schon sehen kann und sie im Prinzip einfach nur abschreiben muss. Darüber hinaus ist uns zumindest eine fehlerhafte Karte aufgefallen, bei der bei der „Multiple Choice“-Frage die richtige Antwort nicht wie bei den anderen blau markiert war. Auch sonst bietet das Spiel abgesehen vom Wikipedia-Bezug wenig Neues. Die Idee mit den Spielertafeln ist ganz nett, allerdings fraglich, wie lange sie halten, beziehungsweise sauber bleiben. Die Fragen an sich sind häufig recht schwer, was aber wiederum lehrreich ist und für eine gewisse Chancengleichheit bei den Mitspielern sorgt. Für mich ein durchschnittliches Spiel mit Mängeln im Spieldesign. Ich vergebe maximal sechs Punkte.

 

Josi:

Für mich ist das Spiel durchgefallen. Zu zweit unspielbar, zu dritt ging es einigermaßen. Es gibt in diesem Genre der Quizspiele definitiv bessere Varianten als diese. Auch die Verknüpfung zu Wikipedia stelle ich mal in Frage. Es geht lediglich um normale Wissensfragen. Für mich gerademal vier Punkte wert, da immerhin die Fragen ganz okay sind.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen