Willkommen im Wunder Park

Willkommen im Wunder Park

Originaltitel: Wonder Park
Genre: Animation • Familie
Laufzeit: DVD (81 Min) • BD (85 Min)
Label: Paramount Home Entertainment
FSK 0

Willkommen im Wunder Park   28.08.2019 von MarS

Was passiert, wenn aus Fantasie plötzlich Wirklichkeit wird? Die Antwort darauf gibt der Animationsfilm Willkommen im Wunder Park, der nun auch für die Heimkinos seine Pforten geöffnet hat...

 

Inhalt

 

Für die kleine June (deutsche Synchronstimme: Lena Meyer-Landrut) gibt es nicht schöneres, als gemeinsam mit ihrer Mutter ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Zusammen haben sie verteilt im ganzen Haus den "Wunder Park" erschaffen, in dem sprechende Tiere die Leitung haben und die Attraktionen keine Grenzen kennen. Als Junes Mutter jedoch eines Tages wegen einer schweren Krankheit zu einer monatelangen Therapie mit ungewissem Ausgang gehen muss, entscheidet sich das Mädchen dafür, dass es nun Zeit ist, dem "Wunder Park" den Rücken zu kehren und erwachsen zu werden. Doch dann entdeckt June plötzlich, dass der Park tatsächlich existiert, und die in Vergessenheit geratenen Bewohner dringend ihre Hilfe benötigen...

 

Die Nickelodeon-Produktion Willkommen im Wunder Park ist zwar, ebenso wie bereits Jimmy Neutron - Der mutige Erfinder oder auch Der tierisch verrückte Bauernhof, vor allem als Einstieg beziehungsweise Pilotfilm für eine nachfolgende Serie konzipiert, dies merkt man dem eigenständigen und in sich abgeschlossenen Handlungsverlauf jedoch nicht an. Willkommen im Wunder Park ist ein durchaus gelungener Film für die ganze Familie, der vor allem von seinen unzähligen fantasievollen Einfällen und den witzigen Figuren lebt, dagegen die eigentliche Geschichte aber leider etwas schleifen lässt. Die hätte nämlich jede Menge Potential für intensive, emotionale Momente in Verbindung mit lebensnahen Themen, konzentriert sich dann aber im Verlauf doch lieber auf albernen Humor und rasante, visuell beeindruckende Actionmomente, anstatt diese Bereiche zu vertiefen oder überhaupt noch zu nutzen. Am Ende bleibt nur die Aussage, sich das Kind im Innersten so lange wie möglich zu bewahren und niemals seine Träume aufzugeben, während die wirklich tragischen Ereignisse im Hintergrund ablaufen und kaum eines Blickes gewürdigt werden. Hier hätte sich Willkommen im Wunder Park deutlich von anderen Genrekollegen abheben können, so jedoch verbleibt ein unterhaltsamer, optisch hervorragender Familienfilm mit simplem Handlungsverlauf. Das bereitet kleineren Kindern eine Menge Spaß, für das erwachsene Publikum allerdings wäre etwas mehr Tiefgang gut gewesen.

 

Bildergalerie von Willkommen im Wunder Park (11 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Willkommen im Wunder Park reiht sich leider in die zunehmende Reihe von Neuveröffentlichungen ein, die im Kino noch in ihrer 3D-Fassung liefen, für das Heimkino allerdings nur noch als DVD und Blu-ray erscheinen. Diese Veröffentlichungspolitik scheint sich in jüngster Zeit leider einzubürgern, was für alle 3D-Fans natürlich eine erschreckende Entwicklung darstellt - vor allem wenn ein Film so offensichtlich auf seine 3D-Wirkung ausgelegt ist. Wirklich schade, hat der Film doch jede Menge Potential in diesem Bereich, denn auch ohne 3D ist die Tiefenwirkung sehr gut und einige Szenen schreien geradezu nach 3D-Effekten. Abgesehen davon ist das Bild, wie es sich für eine aktuelle Animationsproduktion gehört, messerscharf und bis ins kleinste Detail fein ausgearbeitet. Die Farbgebung ist passend zum Film grell, vielfältig und weist ein kräftiges Kontrastverhältnis aus. Das Bild bleibt zudem auch in den rasanten Szenen absolut ruhig und frei von Mängeln. Die Tonspur erweist sich trotz der lediglich in Dolby Digital 5.1 vorliegenden Abmischung als ebenso dynamisch wie kraftvoll. Die Kanäle sind sauber voneinander getrennt und das gesamte Sounddesign sorgt für eine schöne Räumlichkeit.

 

Bilder © Paramount Pictures. Alle Rechte vorbehalten.


Das Fazit von: MarS

MarS

Willkommen im Wunder Park bietet zielgruppengerechte, leichte Unterhaltung, ohne dem jungen Publikum dabei zu viel abzuverlangen. Potential für etwas anspruchsvollere, emotionalere Momente wäre genug vorhanden, stattdessen konzentriert sich der Film aber lieber auf seinen albernen Humor und die spaßigen Figuren, die jede Menge rasante Momente erleben dürfen. Etwas schade ist das am Ende schon, denn hier wäre durchaus mehr drin gewesen. Spaß macht Willkommen im Wunder Park aber trotzdem, auch wenn man als Filmfan mal wieder auf eine 3D-Fassung fürs Heimkino verzichten muss.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen