XX

XX

Originaltitel: XX
Genre: Horror • Kurzgeschichten
Regie: Diverse Regisseure
Hauptdarsteller: Natalie Brown • Melanie Lynskey
Laufzeit: DVD (78 Min) • BD (81 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

XX   20.05.2017 von MarS

Gleichberechtigung auch im Horror-Genre. Mit XX versuchen vier weibliche Regisseure mit weiblichen Hauptfiguren in die Fußstapfen von Kurzfilm-Compilations wie V/H/S zu treten, und wir haben uns angesehen, ob dieser Versuch von Erfolg gekrönt wurde...

 

Die Horror-Kurzfilmsammlung besteht aus den folgenden Filmen, welche ohne Rahmenhandlung lose aneinandergereiht wurden und nur durch surreal anmutende Stop-Motion Sequenzen unterbrochen sind:

 

The Box

Susan ist mit ihren Kinder Danny und Jenny auf dem Weg nach Hause, als Danny in der U-Bahn aus Neugier einen Fremden anspricht. Dieser erscheint freundlich und gewährt dem Jungen sogar einen Blick in das Geschenk, das er auf seinem Schoß hat. Zuhause angekommen erscheint zunächst alles ganz normal, doch von diesem Tag an weigert sich Danny, auch nur einen einzigen Bissen zu Essen...

 

Die Geburtstagsparty

Mary steckt mitten in den Vorbereitungen zur Geburtstagsfeier ihrer Tochter Lucy, als sie im Arbeitszimmer die Leiche ihres Mannes entdeckt. Um Lucy ihren Tag nicht zu ruinieren versucht Mary alles daran zu setzen, den toten Körper vor Familie, Freunden und Gästen zu verstecken...

 

Don´t Fall

Ein Campingausflug in die Wildnis wird für vier Freunde zum Albtraum, als eine der Frauen in einer Höhle von einem unheimlichen Wesen angegriffen wird und sich daraufhin selbst verändert...

 

Her only living Son

Kurz vor Andys 18. Geburtstag muss die alleinerziehende Cora immer stärkere Veränderungen an ihrem Sohn feststellen, die immer bizarrere Gestalt annehmen. Sie wird sogar in die Schule gerufen, wo Andy einer Mitschülerin die Fingernägel ausgerissen haben soll, doch anstatt Andy zu bestrafen suspendiert die Schulleitung das Mädchen. Doch welches Geheimnis steckt hinter Andys Benehmen?

 

Wie für Kurzfilm-Zusammenstellungen üblich zeigt sich auch XX inhaltlich schwankend, jedoch ist die Qualität der Streifen durchwegs sehr hoch gehalten. Während die ersten beiden Teile eher auf Suspense bzw. grotesken Humor ausgelegt sind, kümmern sich die letzten zwei Kurzfilme um den Horror-Anteil der Compilation, was im Gesamtbild für interessante, vielseitige und abwechslungsreiche Unterhaltung sorgt. Dabei glänzen vor allem die erste sowie die letzte Episode, die trotz der kurzen Laufzeit eine hervorragende Atmosphäre zu erschaffen wissen und geschickt mit der Vorstellungskraft des Zuschauers spielen. Die zweite Geschichte mutet im Gegenzug leider etwas zu skurril an und ist letztendlich auf die abschließenden Texttafeln angewiesen, um dem Ganzen einen tieferen Sinn zu entlocken, die dritte hingegen versucht, mit 08/15-Horrorkost aus der Creature-Ecke zu punkten. Schauspielerisch und auch optisch sind die einzelnen Kurzfilme ohne Ausnahme sehr hochwertig, gleiches gilt auch für die eingesetzten Effekte und die durchaus rund erzählten Einzelgeschichten. So hat letztendlich jeder der Kurzfilme am Ende seinen ganz eigenen Reiz und bietet für jeden Horrorfan das passende Futter, wobei es kaum Zuschauer geben wird, die wirklich alle vier Filme gut finden werden - dafür sind diese einfach viel zu verschieden.

 

Bildergalerie von XX (6 Bilder)

Die Blu-ray kann technisch sowohl beim Bild als auch beim Ton überzeugen. Das Bild ist sehr scharf und bietet einen hohen Detailreichtum, wobei sowohl Kontrast als auch Farbgebung ausgewogen sind und der Schwarzwert durch satte dunkle Bereiche punktet. Die Tonspur bietet gezielt eingesetztes Futter für alle Boxen der Anlage, während die Dialoge zu jeder Zeit klar und verständlich wiedergegeben werden.


Das Fazit von: MarS

MarS

XX ist eine brauchbare Kurzfilm-Sammlung, die thematisch die unterschiedlichsten Richtungen einschlägt und damit ein abwechslungsreiches Paket liefert, das qualitativ unerwartet hoch angesiedelt ist. Auch wenn nicht jede Episode auf ganzer Linie überzeugen kann so bietet die Zusammenstellung doch sehr interessante Geschichten, die für jeden etwas mit an Bord haben. Egal ob Suspense mit Platz für eigene Interpretationen, groteske und skurrile Momente, simplen Creature-Horror oder gar eine deutliche Hommage an einen Horror-Klassiker, hier dürfte jeder zumindest einmal fündig werden. XX ist kein Horror-Highlight, das im Gedächtnis bleibt, aber auch bei weitem kein Totalausfall wie viele andere Versuche im Genre. Für Fans auf jeden Fall sehenswert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen