Yakari - Kleine Jäger, große Grizzly

Yakari - Kleine Jäger, große Grizzly

Originaltitel: Yakari
Genre: Animation • Zeichentrick • Familie
Regie: Xavier Giacometti
Hauptdarsteller: Yakari
Laufzeit: DVD (52 Min)
Label: Edel Germany GmbH
FSK 0

Yakari - Kleine Jäger, große Grizzly   29.07.2017 von Born2bewild

Mut zur Lücke. Nachdem unser Redakteursduo nach „Das blaue Pferd“ mit der DVD „Yakari und großer Grauer“ vier Folgen ausgelassen hat, geht es nun weiter mit „Kleine Jäger, großer Grizzly“. Ob wir uns an die neue Titelmelodie gewöhnen konnten und uns die Geschichten (nicht an den Marterpfahl!) fesseln konnten, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Yakari ist mal wieder mit Kleiner Donner unterwegs. Dabei hat er ein neues Spiel gefunden: auf einem Büffelfell den Berg hinabgleiten. Dabei passiert allerdings ein Unfall, er rammt den nichtsahnenden Carcajou, den Vielfraß. Dieser fliegt in hohem Bogen in ein Gebüsch und ist alles andere als begeistert. Zwar erkennt er Yakari und seine Gabe an, dies ist ihm in seinen Rachegelüsten aber egal. Doch irgendwie gelingt es ihm nicht, den Indianerjungen zu fressen. Er sieht nur noch verschwommen und taumelt benommen durch die Gegend. Darüber hinaus ist auch sein Geruchssinn betroffen. Yakari entkommt ihm mit Hilfe von Kleiner Donner, doch seine Freude ist nur von kurzer Dauer, denn er verliert Carcajou aus den Augen.

 

Dieser ist in der Zwischenzeit in eine Felsspalte gestürzt und versucht verzweifelt herauszuklettern als Yakari ihn entdeckt. Obwohl Carcajou darauf aus ist, Yakari zu fressen, kann dieser ihn nicht seinem Schicksal überlassen. Schließlich war es doch sein Verschulden, dass der Vielfraß durch den giftigen Busch in seinem Handeln beeinträchtigt ist. Nach etwas Überlegen fällt ihm eine Lösung ein, zu der er die Biber benötigt. Diese Verweigern erst ihre Unterstützung, können aber von Yakari geschickt überzeugt werden. Um noch auf Nummer sicher zu gehen, schließt Yakari mit dem Carcajou einen Pakt, dass dieser ihn oder die Biber nach seiner Rettung nicht verspeisen darf…

 

Wird es Yakari und den Bibern gelingen, das Raubtier zu befreien? Wird dieser sich an den Pakt halten oder übermannt ihn sein Hunger?

 

Yakari – Kleine Jäger, großer Grizzly beinhaltet, wie schon die DVDs davor vier Folgen. Dieses Mal die Folgen zehn bis vierzehn der vierten Staffel. Neben der eingangs beschriebenen Episode „Hilf deinen Feinden!“ erlebt Yakari noch Abenteuer mit dem Biber Tausenmäuler, der sein Gedächtnis verloren hat oder in der titelgebenden Folge „Kleine Jäger, großer Grizzly“ mit den Jägern Wirbelwind und kleiner Dachs. Diese wollen sich in einem Wettkampf messen, bei dem Regenbogen und Yakari ihnen eine Lehre erteilen wollen. Doch das geht nach hinten los und die jungen Jäger geraten in Gefahr. In der letzten Episode lernt Yakari mit dem Katzenfrette Großauge eine neue Spezies kennen, die sich auf Grund ihrer schlechten Erfahrungen in der Wildnis im Dorf einnisten möchte. Vorausschauend und fürsorglich wie Yakari ist, sucht er ein neues Zuhause für ihn, doch das stellt sich als schwieriger heraus als gedacht.

 

Bildergalerie von Yakari - Kleine Jäger, große Grizzly (10 Bilder)

Stilistisch bleibt sich Yakari treu und bietet die gewohnten an den Zeichentrick-Stil orientierten Animationen. Die DVD bietet eine sehr gute Bildqualität mit einer für das Medium guten Schärfe. Der Ton wird wie üblich nur im Stereoformat an den Zuschauer übermittelt, ist aber für eine Kinderserie ausreichend.

 

Abschließend die Episodenliste:

 

  • Folge 01: Hilf deinen Feinden! (Staffel 4 Episode 10)
  • Folge 02: Der Pfad der Bisons (Staffel 4 Episode 11)
  • Folge 03: Kleine Jäger, großer Grizzly (Staffel 4 Episode 12)
  • Folge 04: Die Lichtung der Geister (Staffel 4 Episode 13)

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Auch wenn mir die Titelmelodie im Vergleich zur Alten immer noch nicht zusagt, so weiß aber der Inhalt der Folgen zu überzeugen. Die Abenteuer bieten allesamt eine Geschichte die einen moralischen Aspekt beleuchtet und durch Yakari den Schutz und die Achtung aller Tiere beim Zuschauer fördern möchte. Das kann man als Elternteil nur gutheißen. Außerdem wissen die vier Folgen gut zu unterhalten. Einziger Kritikpunkt bleibt der relativ geringe Umfang, der aber mit einem Preis von knapp zehn Euro (Stand Juli 2017) wiederum aufgewogen wird. Somit verbleibe ich auch in dieser Teilstaffel bei 9/10 Punkten.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen