Young Ones

Young Ones

Originaltitel: Young Ones
Genre: Science-Fiction • Endzeit
Regie: Jake Paltrow
Hauptdarsteller: Michael Shannon
Laufzeit: DVD (96 Min) • BD (104 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 12

Young Ones   17.12.2014 von Born2bewild

Der blaue Planet wurde zum braunen Planeten, und Wasser ist die wichtigste Ressource der noch verbliebenen Menschen. Ein Endzeit-Film also. Schauen wir mal …

 

Familie Holm bewohnt eine Farm auf der mittlerweile ausgetrockneten Erde. Seit sehr langer Zeit hat es nicht mehr geregnet. Familienvater Ernest Holm (Michael Shannon) und sein Sohn sind mit ihrem Esel unterwegs. Aie bringen eine Lieferung zum Wasserwerk in der Hoffnung für ihre Farm Wasser zu bekommen. Als sie an ihrem Brunnenhaus vorbeikommen, erwischen sie zwei Fremde, die versuchen einzubrechen. Ernest tötet beide in Notwehr. Als sie sich den Brunnen genauer ansehen, stellen sie fest, dass er bereits ausgetrocknet ist. Sie ziehen weiter. Im Wasserwerk angekommen, erreichen sie nichts und zu allem Überfluss bricht sich der Esel auch noch auf dem Rückweg sein Bein und muss erschossen werden.

 

Mary (Elle Fanning) ist die rebellische Tochter von Ernest. Sie befindet sich mitten in der Pubertät und eckt ständig bei ihrem Vater an. Dennoch kümmert sie sich den Haushalt, denn ihre Mutter Katherine (Aimee Mullins) ist seit einem schrecklichen Autounfall querschnittsgelähmt und kann sich nur im Rollstuhl oder mit technischer Hilfe im Krankenhaus fortbewegen. Dass sie den Taugenichts Flem Lever (Nicholas Hoult) als Freund hat, hilft dem Vater-Tochter-Verhältnis nicht unbedingt. Trotz des Verbotes ihres Vaters nachts das Haus nicht zu verlassen, schleicht sie sich aus dem Haus. Am nächsten Tag geht Ernest mit seinem Sohn auf den Markt, um einen elektronischen Esel zu kaufen. Sie geben fast ihr ganzes Geld aus, aber es ist der einzige Weg um eventuell an Wasser zu kommen und Handel zu treiben.

 

Eines Tages wird der kleine Roboter geklaut. Da Flem schon Interesse an dem Roboter geäußert hat, weiß Ernest natürlich sofort, dass er der Dieb ist und zieht los um ihn zu stellen. Doch er kehrt nie zurück. Als sich sein Sohn Jerome auf den Weg macht, ihn zu suchen, findet er im Wasserwerk nur die Arbeiter vor, welche ihm von einem fürchterlichen Unfall seines Vaters berichten können. Er hatte sich im Schlepptau des Roboters verfangen und wurde zu Tode geschleift. Jerome verflucht den Roboter. Dank der Hilfe von Flem schaffen es die drei dann doch, an Wasser zu gelangen und durch den Verkauf des Roboters auch, die Schulden der Farm zu begleichen.

 

Eines Tages meldet sich der Hersteller des Roboters. Er ist beschädigt bei ihm aufgetaucht. Als Jerome heimlich dorthin reist und feststellt, das Flem den Roboter scheinbar gar nicht verkauft hat, hat er erste Zweifel. Dann jedoch findet er Bildmaterial, das den wahren Mörder und den Tod seines Vaters zeigt. Von da an beginnt er, einen Racheplan für den Mörder seines Vaters zu schmieden.

 

Bildergalerie von Young Ones (10 Bilder)

Technisch gesehen ist der Film in Ordnung. Die Musik passt zum Wüstenflair. Als Extras finden sich auf der DVD die Trailer auf Deutsch und Englisch, sowie eine Featurette mit Interviews der Darsteller.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

 

Der Film ist nicht gut, aber auch nicht schlecht. Er ist ziemlich genau im Mittelmaß. Die schauspielerischen Leistungen der Hauptdarsteller sind in Ordnung, allerdings auch nicht viel mehr. Der Film kann mich irgendwie nicht überzeugen. Er hat recht viele Längen und man wartet irgendwie immer wieder auf den großen Knall, der aber irgendwie nie kommt. Im Film selbst wird einmal gesagt, dass zuerst die Länder, dann die Städte, dann die Dörfer und zum Schluß die Nachbarn Feinde wurden. So richtig merkt man davon aber nichts. Zwar gibt es diese eine Szene, in der die beiden Wasserdiebe erschossen werden, aber ansonsten erinnern die ganzen Nachbarn mit ihren Flinten auf der Veranda eher an Texas als an eine Endzeit-Erde. Ich glaube die größte Schwäche des Films ist einfach die laue Geschichte. Wer eine Endzeit-Geschichte erwartet wird sicherlich enttäuscht werden. Wer einen etwas brutaleren Film über eine Familie mit ihren Problemen und dem Rachezug des Juniors sehen möchte, hat hier vielleicht ein wenig Unterhaltung.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen