Gamers! - Vol. 01

Gamers! - Vol. 01

Originaltitel: Gamers!
Genre: Romance • Comedy
Regie: Manabu Okamoto
Laufzeit: DVD (100 Min) • BD (100 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 12

Gamers! - Vol. 01   24.08.2020 von MarS

Auch Otakus haben Gefühle! Kazé Anime veröffentlicht die Animeserie Gamers!, basierend auf der gleichnamigen Light-Novel Serie, verteilt auf drei Volumes. Wir haben das Spiel für Euch gestartet...

 

Inhalt

 

Der Oberschüler Keito Amano ist ein waschechter Otaku. Er verbringt jegliche freie Minute mit seinen geliebten Videospielen, während seine sozialen Kontakte auf einfache Gespräche im Klassenzimmer beschränkt sind. Keito kann es kaum glauben, als gerade er eines Tages vom Schulschwarm Karen Tendo angesprochen wird. Es stellt sich heraus, dass auch Karen eine echte Gamerin ist, und deshalb an der Schule einen Game-Club ins Leben gerufen hat. Auch wenn sich dadurch Keitos Wünsche zu erfüllen scheinen, lehnt er es ab, dem Club beizutreten, denn dort wird das Spielen in seinen Augen viel zu ernst genommen. Denn Keito spielt eigentlich nur, um Spaß zu haben...

 

Was sich zunächst wie ein wahres Fest für Gamer anhört, entpuppt sich schnell als einfach gestrickte RomCom in üblichem Slice-of-Life Rahmen, die das Gaming-Setting nur als Aufhänger für ihre eigentliche Handlung nutzt. Gamer finden hier zwar viele offene und versteckte Details, durch welche sie direkt angesprochen werden, grundsätzlich liegt der Fokus aber tatsächlich auf den Beziehungen zwischen den beteiligten Otakus. Diese sind geprägt von zahlreichen Verwechslungen und Missverständnissen, ganz so wie es sich für eine RomCom gehört. Natürlich sorgt das dadurch entstehende Chaos für eine Menge humorvoller Augenblicke, die mal fein pointiert, mal eher Slapstick-haft ausfallen. Der Vorteil besteht darin, dass die meisten Charaktere sehr sympathisch sind und sowohl die Kommunikation als auch das Grundsetting für eine Menge Spaß sorgen, während es bislang noch nicht absehbar ist, in welche Richtung sich die vielen anbahnenden Beziehungen entwickeln werden und aus welchen Kontakten sich vielleicht im Verlauf der Serie noch echte Liebe entwickeln wird. Allerdings muss man auch eingestehen, dass gerade der Hauptcharakter Keito die wohl langweiligste und zudem nervigste Figur der Serie ist, während sich vor allem die Nebenfiguren schnell in die Herzen der Zuschauer spielen.

 

Die Animationen aus dem Hause Pine Jam zeichnen sich durch Standard-Massenware aus und liefern damit ein Charakterdesign, das weder große Besonderheiten, noch viel Wiedererkennungswerte aufweist. An mancher Stelle fällt es sogar schwer, die richtigen Figuren zuzuordnen, nachdem teilweise lediglich die Haarfarbe oder sonstige kleine Details für eine Abgrenzung sorgen. Sichtlich mehr Arbeit wurde hier in das Design der Game-Referenzen, Hintergrunddetails und Spiele-Optiken gesteckt, die im Gegenzug einen ansprechenden Charme versprühen. Die deutsche Synchronisation ist ordentlich, jedoch nicht bei allen Charakteren wirklich harmonisch ausgefallen. Der Soundtrack - ebenso wie Opening und Ending - ist dagegen sehr stimmig und glänzt durch herrlich poppige Tracks, unterstützt von typischen Game-Sounds.

 

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray liefert ein sauberes, ruhiges und durchwegs scharfes Bild. Die Farben sind satt und das Kontrastverhältnis kräftig. Akustisch zeigt sich die Tonspur durch die inzwischen übliche Abmischung in DTS-HD 2.0 eher zurückhaltend, erweist sich aber dennoch als klar und jederzeit gut verständlich. Sprach- und Effektausgabe sowie Soundtrack bilden eine harmonische Einheit.

 

Bildergalerie von Gamers! - Vol. 01 (6 Bilder)

Episodenguide

 

  • Episode 01 - Amano Keito und die Erwählten
  • Episode 02 - Tasuku Uehara und New Game+
  • Episode 03 - Chiaki Hoshinomori und StreetPass Kontakt
  • Episode 04 - Tendo Karen und die Krisentage


Cover & Bilder © Sekina Aoi,Sabotenn,KADOKAWA/GAMERS! PRODUCTION COMMITTEE


Das Fazit von: MarS

MarS

In den ersten vier Episoden liefert Gamers! nur wenig Eigenständigkeit und präsentiert - abgesehen vom ansprechend umgesetzten Gamer-Setting - simple RomCom-Kost mit Slice-of-Life Charakter. Zwar sind die Figuren sympathisch und deren chaotisches Miteinander sorgt immer wieder für humorvolle Missverständnisse, wirklich im Gedächtnis bleiben aber nur die Anspielungen auf die Welt der Games. Bleibt abzuwarten, ob sich Gamers! in den folgenden Volumes noch steigern und zumindest die Spannung in Bezug auf die möglichen Beziehungskonstellationen aufrechterhalten kann.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen