JoJo´s Bizarre Adventure - Part 1: Phantom Blood

JoJo´s Bizarre Adventure - Part 1: Phantom Blood

Originaltitel: Jojo no Kimyo na Boken
Genre: Shonen • Action • Horror
Regie: Kenichi Suzuki
Laufzeit: DVD (225 Min) • BD (225 Min)
Label: Kazé Anime Studio
FSK 16

JoJo´s Bizarre Adventure - Part 1: Phantom Blood   19.08.2021 von MarS

Die Manga-Reihe Jojo´s Bizarre Adventure des Mangaka Hirohiko Araki ist eine der längsten laufenden Serien des Verlags Sheisha und umfasst aktuell 129 Ausgaben. Seit dem Jahr 2012 läuft nun eine Adaption der bereits 1986 gestarteten Reihe als Animeserie, die über Kazé Anime endlich auch ihren Weg nach Deutschland gefunden hat...

 

Inhalt

 

England, Ende des 19. Jahrhunderts. Jonathan Joestar, von allen nur Jojo genannt, ist in einer wohlhabenden Familie aufgewachsen, und hat es sich zum Ziel gesetzt, ein echter Gentleman zu werden. Als sein Vater jedoch den Waisenjungen Dio Brando aufnimmt, und diesen ebenfalls wie seinen Sohn großzieht, gerät Jonathans Welt ins Wanken. Dio, nach außen ein echter Edelmann, wird innerlich von Hass zerfressen, und hat es auf den Reichtum der Familie Joestar abgesehen. Während Dio dem gleichaltrigen Jonathan über Jahre hinweg das Leben zur Hölle macht, erkrankt eines Tages der Herr des Hauses Joestar und steht schon bald an der Schwelle zum Tod. Jonathan vermutet, dass Dio hinter der Erkrankung seines Vaters steckt, und versucht Beweise zu finden, um ihn zu überführen. Jonathan gelingt es, Dios wahre Absichten ans Tageslicht zu bringen, doch dieser ist in der Zwischenzeit in den Besitz einer mysteriösen Maske aus Stein gelangt, die ihn in ein scheinbar unbesiegbares Monster verwandelt hat. Hilfe bekommt Jonathan vom geheimnisvollen Will A. Zeppeli, der ihn lehrt, die Macht des sogenannten "Hamon" zu nutzen, um überhaupt eine mögliche Chance im Kampf gegen Dio zu erlangen...

 

Jojo´s Bizarre Adventure ist eine recht ungewöhnliche Manga-Reihe. Grundsätzlich dem Genre der Fighting-Shonen zuzuordnen, bietet die Reihe einen auf den ersten Blick recht sonderbaren Mix aus Abenteuer, Horror und Mystery, aber auch Comedy, Action - inklusive derben Splattereinlagen - sowie einer Prise Coming-of-Age. Jojo´s Bizarre Adventure ist dabei in unterschiedliche Handlungsstränge - genannt Parts - aufgeteilt, die sich inhaltlich sehr stark voneinander unterscheiden und deren einzige fortlaufende Verbindung die über Jahrhunderte anhaltende Fehde zwischen den Familien Joestar und Brando darstellt. Diese nimmt in Phantom Blood ihren Anfang...

 

Eines kann man der Adaption auf jeden Fall bestätigen: Die Grundsätze des Mangas wurden hervorragend umgesetzt. In einem extrem rasanten Erzählstil bekommt der Zuschauer hier die volle Dröhnung, wird von dramatischen Coming-of-Age Momenten übergangslos in einen Fighting-Shonen geworfen, worauf ebenso fließend Horror- und Thrillerelemente folgen, die von gnadenlos brutalen, bluttriefenden Splattereinlagen begleitet werden. Dass in diesem methodischen Chaos kaum Zeit bleibt, die Charaktere wirklich auszuarbeiten, und sich diese eigentlich komplett in testosterongeschwängerten, klischeehaften Bahnen bewegen, tut dem Spaß überhaupt keinen Abbruch, denn auf seine ganz eigene Art und Weise weiß Jojo´s Bizarre Adventure: Phantom Blood großartig zu unterhalten. Wo sich andere Serien viel Zeit dafür nehmen, die Entwicklung der Kampffähigkeiten und den Aufbau der Handlung auszuarbeiten, wird man hier immer wieder vor vollendete Tatsachen gestellt, Entwicklungen werden stellenweise in Sekunden durchlaufen oder nur angedeutet, bevor es im nächsten Moment schon wieder mächtig zur Sache geht. Für Langeweile ist hier ebenso wenig Platz, wie für offene Fragen, weshalb Gut und Böse auch mehr als deutlich voneinander abgegrenzt wurden. Das ist jedoch nicht der einzige Aspekt, der einen direkt an die gute alte Zeit erinnert, denn Nostalgie und 80er Charme triefen Jojo´s Bizarre Adventure: Phantom Blood aus jeder Pore - sei es beim Soundtrack, der visuellen Gestaltung, oder einfach nur den zahlreichen Liebeserklärungen an die gute alte Zeit. Letztere werden sogar so offen zur Schau getragen, dass man sich nur einmal die Namen der Figuren einmal genauer anschauen muss: Meister Tonpetty und seine Schüler Dire und Straits beispielsweise, oder auch Robert E.O. Speedwagon und natürlich Antagonist Dio.

 

Wusstet Ihr schon ...

...dass der äußerst erfolgreiche Manga zu Jojo´s Bizarre Adventure bislang nur im Ausland zu haben war? Erst am 05.08.2021 veröffentlichte Manga Cult erstmals den ersten Band in seiner deutschen Fassung.

Passenderweise hat sich das Animationsstudio David Production Inc. ebenfalls viel Mühe gegeben, das Flair der 80er in bewegte Bilder zu übertragen, wodurch Jojo´s Bizarre Adventure ein einzigartiger, sehr schräger Stil innewohnt. Während das gesamte Setting sowie die Charaktere eher detailarm ausgefallen sind und der Fokus auf eine möglichst comicartige Ausarbeitung gelegt wurde, ist die gesamte Gestaltung von überzogenem Stilmitteleinsatz ebenso geprägt, wie von einer äußerst markanten Farbgestaltung. Immer wieder dominieren grelle, leuchtende Neonfarben das Geschehen, und machen den Look selbst in ernsten oder düsteren Momenten zu einem kunterbunten Vergnügen. Vergnüglich ist aber auch die Einblendung von Effekten in Schriftform, die herrlich nostalgische Erinnerungen an die Batman-Fernsehserie mit Adam West aus den 60ern weckt. Einzig die meist recht statisch animierten Kampfeinstellungen hinterlassen gemischte Gefühle, allerdings passt auch das sehr gut zum aus der Zeit gerissenen Charme der Serie. Die deutsche Synchronfassung ist unterdessen absolut hochwertig ausgefallen und kann gerade bei den Hauptfiguren durch eine perfekte Stimmwahl punkten. Das Opening überzeugt durch poppig-rockige Klänge mit "Jojo: Sono Chi no Sadame" von Hiroaki Tommy Tominaga, während das eher ruhige und sehr funkige Ending "Roundabout" von Yes zunächst einmal etwas gewöhnungsbedürftig wirkt, später aber dann doch zum Mitwippen einlädt. 

 

Bildergalerie von JoJo´s Bizarre Adventure - Part 1: Phantom Blood (6 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Die Blu-ray setzt den visuellen Stil der Serie sehr gut in Szene und liefert die meiste Zeit über ein sehr scharfes, sauberes Bild. Die sehr bunten Farben werden satt und kontraststark dargestellt, grobe Mängel sind keine Auszumachen. Lediglich in den rasanteren Szenen fällt die Grundschärfe ein wenig ab und das Bild wird dann ein wenig unruhiger, dies wirkt im Gesamteindruck aber nicht störend. Die Tonspur ist ansprechend abgemischt und sowohl Dialoge, als auch Effekte und Score, werden sauber wiedergegeben.

 

Episodenguide Part 1: Phantom Blood

 

  • Episode 01 - Dio, der Eindringling
  • Episode 02 - Ein Brief aus der Vergangenheit
  • Episode 03 - Die Jugend mit Dio
  • Episode 04 - Overdrive
  • Episode 05 - Die Ritter der Dunkelheit
  • Episode 06 - Der Mut von Morgen
  • Episode 07 - Der Nachfolger
  • Episode 08 - Blutfehde! Jojo & Dio
  • Episode 09 - Ein letztes Mal Hamon!


Cover & Bilder © Hirohiko Araki/SHUEISHA, JoJo’s Animation Project


Das Fazit von: MarS

MarS

Jojo´s Bizarre Adventure macht seinem Namen alle Ehre und präsentiert einen bizarren Mix diverser Genres, die von einem rasanten Erzählstil ebenso geprägt sind, wie von einer Überdosis Männlichkeit, Action, Gore und natürlich einem herrlich altbackenen, großartigen visuellen Stil. Phantom Blood setzt damit ein erstes Ausrufezeichen für eine Serie, die eigentlich kompletter Unsinn ist, genau deshalb aber unglaublich viel Spaß macht. Die Blutfehde zwischen Joestar und Brando hat ihren Anfang hinter sich, und bereits jetzt kann man sich auf die Fortsetzung in Part 2: Battle Tendency freuen...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen