Lumis - Der Pfad des Feuers

Lumis - Der Pfad des Feuers

Genre: Brettspiel
Autor: Stephen Glenn
Spieleverlag: Kosmos
Empfohlenes Alter: 10+
Spieldauer: 30 Minuten
Anzahl Spieler: 2 oder 4 Spieler

Lumis - Der Pfad des Feuers   07.11.2015 von MarS

Das Medienunternehmen Kosmos mit Sitz in Stuttgart blickt auf eine lange Tradition zurück. Den Anfang nahm die Verlagsgeschichte bereits im Jahr 1822. Genau hundert Jahre später, im Jahr 1922, erblickte der erste Experimentierkasten aus dem Hause Kosmos das Licht der Welt. Ob dieses Licht auch heute noch leuchtet wollen wir mit folgender Kritik klären - was wäre in diesem Sinne geeigneter als das Brettspiel Lumis - Der Pfad des Feuers?

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Kosmos-typisch ist der Außenkarton von Lumis - Der Pfad des Feuers quadratisch. Innenliegend befinden sich in einer stabilen Plastikschalung das Spielbrett, die Anleitung, 2 Sätze einzeln verpackte Kartenstapel, 1 Satz Feuersteine in den Farben rot und gelb und 1 Satz Turmsteine, beides ebenfalls einzeln eingeschweißt. Das Spielbrett ist zusammengefaltet und hat aufgeklappt die übersichtlichen Maße von ca. 57x43cm, was bedeutet, dass ein ganz normaler Tisch völlig ausreichend für eine Spielpartie ist. Das Spielbrett ist aus festem und hochwertig bedrucktem Karton und macht einen langlebigen Eindruck. Hat man die Karten aus der Verpackung befreit stellt man fest, dass diese von der Qualität in etwa einem ganz normalen Kartenspiel gleichen, der Karton jedoch etwas empfindlich wirkt - hier wird wohl erst der Dauereinsatz zeigen ob die Karten längerfristig ohne Knicke und Ecken bleiben. Für die Karten sind in der vorhandenen Plastikschalung drei Aufbewahrungsplätze integriert. Die Feuersteine sind aus dünnem aber festem Plastik, simpel aber ansprechend gestaltet und können mit ihrem Fuß auf den Turmsteinen befestigt werden. Diese sind ebenfalls aus Plastik, wirken sehr stabil und können untereinander gestapelt und verbunden werden. Eine Gratbildung war weder bei den Feuersteinen noch den Turmsteinen zusehen und für beide Gruppen befindet sich eine wiederverschließbare Tüte mit im Spiel.

 

Die Anleitung

 

Diese erstreckt sich über sehr übersichtliche vier Seiten in der Größe des Kartons und erklärt ausführlich und ausreichend bebildert die möglichen Varianten des Spiels. Die Anleitung kann in lockeren 10 Minuten gelesen, verstanden und verinnerlicht werden und ermöglicht so den schnellen Start ins Spiel.

 

Das Spielziel

 

Das Ziel von Lumis - Pfad der Steine klingt definitiv simpler als es letztendlich ist. Egal ob als Teamspiel oder Duell zu zweit, jede Farbe versucht einen durchgehenden Pfad von einer Grundlinie des Spielbretts zur anderen zu erstellen, gelb spielt senkrecht, rot waagerecht. 

 

Der Spielablauf

 

Für den Spielablauf gibt es zwei Möglichkeiten, je nachdem ob man mit 4 Spielern ein Teamspiel absolviert oder nur ein Duell mit 2 Spielern. Wie auch in der Anleitung gehe ich an dieser Stelle zuerst auf das Teamspiel ein, denn im Duell gibt es lediglich eine kleine Änderung im Ablauf.

 

Jedes Team hat seinen eigenen Kartenstapel, der verdeckt auf dem Tisch abgelegt wird. Vor den Stapel werden jeweils zwei sogenannte Nachschubkarten gelegt (anfangs mit den Zahlen "1" und "3" nach oben), die später die Anzahl der gezogenen Karten bestimmen. Jeder Spieler bekommt fünf Karten vom Kartenstapel direkt auf die Hand. Das gelbe Team beginnt, gespielt wird im Uhrzeigersinn, die Farben abwechselnd. Ist man an der Reihe, so hat man insgesamt vier Möglichkeiten für einen Zug:

 

Möglichkeit 1: Einen Turm setzen

Auf jedes der großen Seckseckfelder (Turmfelder) auf dem Spielplan sowie auf der eigenen Grundlinie kann ein Turm gesetzt werden. Dafür wird auf der Grundlinie eine beliebige Karte benötigt, auf dem Spielplan eine Karte in der Farbe des jeweiligen Turmfelds. Man spielt die passende Karte, setzt seinen Turm samt Feuerstein in der eigenen Farbe und der Zug ist beendet. Ist das gewünschte Turmfeld bereits besetzt, so kann dieses übernommen werden indem man eine zusätzliche Karte der benötigten Farbe setzt und den Turm dann um eine Turmhöhe erweitert. Dies kann beliebig oft geschehen, jedoch bedarf es stets einer Farbkarte mehr als beim Vorgänger.

 

Möglichkeit 2: Eine Verbindung schließen

Ein weiterer möglicher Zug ist die Verbindung zwischen zwei Türmen mit seinen Feuersteinen zu schließen. Dies ist nur möglich, wenn man die Strecke zwischen zwei eigenen Türmen komplett durch Farbkarten in der benötigten Menge auf der Hand hat - Teilstrecken sind nicht zulässig. Eine Verbindung zwischen zwei Türmen kann nicht wieder durchbrochen werden und bildet dadurch eine Barriere für das gegnerische Team.

 

Möglichkeit 3: Karten nachziehen

Für beide o.a. Möglichkeiten eines Zuges werden Farbkarten benötigt - diese erhält man durch ziehen von Nachschubkarten vom Stapel der eigenen Teamfarbe. Die Menge der gezogenen Karten wird dabei entschieden durch die beiden Zahlenkarten, wobei man sich für eine entscheiden und diese danach umdrehen muss. Auf der anderen Seite befinden sich die Zahlen "4" und "2". Die maximale Anzahl der Karten auf der Hand darf 15 nicht überschreiten.

 

Möglichkeit 4: Karten an Teampartner weitergeben

Hier kann ein Spieler, der bereits zu viele Karten auf der Hand hat oder seinem Mitspieler durch bestimmte Farbkarten für den nächsten Zug helfen möchte, Karten an diesen weiterreichen. Dazu wird erneut eine der Zahlenkarten umgedreht und die entsprechende Anzahl an Karten weitergereicht - auch hier gilt das Kartenlimit von 15 Karten je Spieler.

 

Der einzige Unterschied im Duell zu zweit ist der Wegfall von Möglichkeit 4, ansonsten entspricht der Ablauf dem des Teamspiels. Auch wenn der beschriebene Spielablauf im ersten Moment etwas überwältigend wirkt kann ich dazu nur sagen, dass diese vier Regeln sehr schnell verinnerlicht werden können und grenzenlosem Spielspaß nichts mehr im Wege steht.

 

Bildergalerie von Lumis - Der Pfad des Feuers (6 Bilder)

Abschließend noch der Lieferumfang von Lumis - Der Pfad des Feuers:

 

  • 1 Spielplan
  • 54 Karten in rot
  • 54 Karten in gelb
  • 50 Feuersteine in rot
  • 50 Feuersteine in gelb
  • 40 Turmsteine
  • 1 Anleitung


Cover & Bilder © Cover: Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG / Bilder im Artikel und Teaserbild: www.sofahelden.de


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Lumis - Der Pfad des Feuers ist ein großartiges Spiel, dessen Regeln sich in wenigen Minuten verinnerlichen lassen und das einen absolut zu fesseln weiß. Egal ob Taktik oder Schadenfreude, jeder Mitspieler findet hier ganze eigene Wege zum Ziel und oftmals ist das Ergebnis am Ende ein ganz anderes als das Erwartete. Dass man Lumis sowohl zu viert als Teamspiel 2 gegen 2 als auch als packendes Duell zu zweit spielen kann und das Spiel dazu auch noch nicht viel Zeit benötigt ist es ideal sowohl für Zwischendurch als auch für ausgiebige Spieleabende. Für mich ein hervorragend durchdachtes, einfaches aber dennoch fesselndes Spieleerlebnis.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen