Kein Cover vorhanden: upload/articles/

Mad Men – Männer, Werbung und Whisky

Originaltitel: Mad Men
Genre: Serie
Regie: Verschiedene Regisseure
Hauptdarsteller: Jon Hamm

Mad Men – Männer, Werbung und Whisky   25.06.2019 von RobertoSommer

Die Serie Mad Men wurde zu gutem Recht mit 5 Emmys ausgezeichnet, denn sie funktioniert durch und durch. Auch nach dem Serienende haben Schauspieler wie John Hamm, Christina Hendricks und Elisabeth Moss mit ihren Karrieren weiter durchgestartet und haben dies zu einem Großteil der Serie zu verdanken. Warum Mad Men zu einem so großen Erfolg wurde und was das geniale Konzept ausmacht, haben wir uns genauer angesehen.

 

Ein durchdachter Stil

 

Anders als bei anderen Serien, die sich nur durch ihre Dramaturgie aufbauen, haben es die Macher von Mad Men geschafft, mit sämtlichen vielfältigen Details eine Geschichte zu erzählen. Dies beginnt bei den aufwändig zusammengestellten Kostümen, dem Bühnendesign, dem Bildaufbau und geht bis hin zur Kameraführung. Die Garderobe der Serie soll laut Cosmopolitan sogar Modedesigner inspiriert haben und wieder voll im Trend sein. In Mad Men sitzt jeder Handgriff, jede Nuance ist gewollt und bestens durchdacht. Das macht neben der mitreißenden Story einen großen Teil des Erfolgsrezeptes aus. Don Draper, der Hauptcharakter der Serie, erfüllt zahlreiche Klischees, ohne dabei abgestanden oder unoriginell zu wirken. Einerseits möchte er modern sein und die Werbebranche erobern, gleichzeitig ist er von seinem konservativen Welt- und Frauenbild abgelenkt. In der Hand warten immer ein Drink und eine Zigarre, die den Stil der Serie stark prägen. Ähnlich wie Carry Bradshaw und ihre Cocktails in Sex and the City ist Don Drapers Name schon fast mit Whisky synonym. Damit ist die Produktion nicht alleine, denn laut Spiegel Online sollen 87 % der Hollywood-Filme Alkoholkonsum zeigen oder zum Thema machen.

 

Alkohol als Gestaltungselement

 

Wer über seine Lieblingsserien nachdenkt, kann bestimmt schnell an den einen oder anderen Charakter denken, der immer mal einen Cocktail oder ein Glas Bier in der Hand hält. Getrunken werden überwiegend Weiß- und Rotwein, Bier und Whisky, aber auch Sekt und Cocktails. Die meistgesehene Marke stammt aus den Simpsons und ist das Duff Beer, das es mittlerweile sogar schon zum Kaufen gibt. J&B ist die Marke, die an zweiter Stelle kommt, danach Jack Daniels. Dabei kann die ständige Produktplatzierung Folgen für das Kaufverhalten von Zusehern haben. Eine Recherche von Betway hat das Trinkverhalten ins Visier genommen und die ersten Staffeln zahlreicher Serien bewertet. Die stärkste Trinkerin ist dabei ohne Frage Leslie Knope aus Parks & Recreations, Don Draper folgt jedoch kurz danach. Selbst in Zeichentrickserien wird Alkohol thematisiert. Bestes Beispiel dafür ist Homer Simpson, der als leidenschaftlicher Biertrinker bekannt ist. Und auch Fantasy-Serien wie Game of Thrones kommen nicht ohne volle Kelche aus. In der Serie ist Tyrion Lannister der stärkste Trinker, Rotwein ist seine große Schwäche.

 

Mad Mens großartiges Konzept geht auf: das stimmige Design und eine verruchten Atmosphäre, die sich aus Alkohol, Zigaretten und Macht zusammensetzt, fesselt die Zuschauer. Dabei ist der Whisky ein starkes Gestaltungselement.



Cover & Bilder © .




Kommentare[X]

[X] schließen