Spider-Man Dimensions

Spider-Man Dimensions

Publisher: Activision
Entwicklerstudio: Beenox Studios
Genre: Action
Sub-Genre: Superhelden Action-Adventure
Art: Vollpreistitel
Erscheinungsdatum: 09.09.2010
USK 12

Spider-Man Dimensions   24.09.2010 von CricketTomcat

Spidey is back! Das Ganze sogar diesmal nicht nur mit einem Spiderman und auch noch in verschiedenen Spielwelten. Das riecht doch nach frischem Wind im Superhelden-Himmel. Doch ob dieses Spiel mehr überzeugen kann? Seht selber und lest hierzu unseren Test.

Panikmike:
Um was geht es denn in Spiderman Dimensions eigentlich und kann die Story überzeugen?

CricketTomcat: Diesmal begibt sich Spiderman in neues eigenständiges Abenteuer, vielleicht kommt ja diesmal der Film zum Spiel. Der Fiesling Mysterio treibt sich in einer Museumshalle herum und hat es auf die Tafel von Ordnung und Chaos abgesehen, welches das mächtigste mystische Artefakt der Welt ist. Diese Tafel wird ihm wohl viel Geld auf dem Schwarzmarkt bringen, doch falsch gedacht!  Spidey, der Retter in Not, ist mal wieder zur richtigen Zeit am richtigen Ort und liefert sich einen heldenhaften Kampf mit Mysterio. Schneller als man hinschauen kann ist das Artefakt auch schon durch Spidermans Faust zerstört. Leider ist dies nicht gerade optimal, denn die Stücke sind jetzt in den verschiedensten Dimensionen verteilt, welche die verschiedensten Gesichter von uns zeigen. Eine andere Gegenwart und eine andere Zukunft warten nun auf uns. Nun gilt es alle Teile wieder einzusammeln, bevor diese in die falschen Hände geraten, sonst wird unsere Realität und die der anderen vollständig vernichtet. Das Ganze sehen wir in einer wirklich hervorragenden Zwischensequenz, die nur eine von vielen ist, die allein in der Optik überzeugen können. Eine wirklich tiefgründige Story kann man nicht erwarten, dennoch ist die Idee nicht schlecht und die Umsetzung wirklich gut.

Panikmike:
In Spiderman Dimensions haben wir ja eine kleine Auswahl an verschiedenen Spinnenmännern. Wodurch entscheiden sie sich denn und kann dies für genügend Abwechslung sorgen?

CricketTomcat: Genau Mike, wie man am Cover schon unschwer erkennen kann, sind es vier verschiedene Spideys. Unter anderem finden wir Spiderman 2099 und den Noir-Spiderman, wobei man den Unterschied hier am besten beschreiben kann. Nehmen wir einmal die Spielwelt. Sind wir bei 2099 in einer futuristischen Stadt unterwegs, schwingen uns durch schwebende Autos und erblicken überall blinkende Leuchtreklame, so sieht dies bei Noir ganz anders aus. Hier haben wir eine wunderbare Sepia-Optik, alles ist dunkel gehalten und Bereiche nur teils erleuchtet. Man könnte ihn auch Sam Fisher Spiderman nennen, denn hier steht die Stealth-Action im Vordergrund. Wir schleichen uns durch die Gänge, versuchen keinen Alarm auszulösen und können unsere Gegner lautlos ausschalten. Wobei ich gleich sagen muss, dass das Gameplay mit dem Noir einfach nur genial und eine riesen Abwechslung ist. Der Spieler hat ja die Wahl, welches Abenteuer er gerade spielt und ich erwische mich immer das ich Noir Spidey wähle, wenn er verfügbar ist. Allein die grandiose Optik lässt mein Herz immer höher schlagen. Leider gibt es neben der Spielwelt und ein paar Extra-Moves keine gravierenden Unterschiede zwischen den verschiedenen Superhelden. Am Anfang eines Levels wird uns immer der Bösewicht vorgestellt, der im Besitz eines Tafelstückes ist und den es zu stoppen gilt. Die Bossfights sind auch je nach Charakter verschieden und wirklich spannend gestaltet. Auch wenn es mit der Zeit nicht viel Abwechslung bietet, ist Spiderman Dimensions endlich mal wieder ein gut gelungenes Spiel des Superhelden.

CricketTomcat:
Es gibt ja viele Filmumsetzungen in diesem Bereich, vor allem wenn es um Superhelden geht. Spiderman Dimensions ist ja ein eigenes Spiel, wie ist es im Vergleich zu den anderen Spiderman-Titeln?

Panikmike:
Hey Nils, gute Frage. Ich kann mich an die anderen Titel gar nicht mehr so genau erinnern, doch eines ist sicher, es ist definitiv das beste Spiderman! Die anderen hatten in irgendeiner Form immer Mängel, die das komplette Spielprinzip ruinierten. Der eine Teil war ja mehr oder weniger ein Prügelspiel, welches nicht so wirklich überzeugen konnte, der andere Teil war zwar gut, jedoch fehlten dort die Abwechslung und die Langzeitmotivation. Das Spiel selbst war auch viel zu kurz, deshalb ist es wichtig, dass das neue Spiel diese Mängel ausbügeln kann. Durch die neuen Ideen und den frischen Wind ist Dimensions ein gelungenes Spiel, welches nicht nur Superhelden-Fans überzeugen wird.

CricketTomcat:
Spidey hat bestimmt wieder jede Menge Moves drauf, oder? Ist die Steuerung dadurch zu überladen oder läuft alles flüssig?

Panikmike: Also eines gleich mal vorweg, die Steuerung von Spiderman ist sehr gut gelungen. In der Tat hat Spiderman viele verschiedene Moves zur Verfügung, die man sich aber gut merken kann, da sie überschaubar sind. Überladen ist es keinesfalls, falls hier einige Bedenken haben. Spiderman ist einfach zu steuern, man bewegt ihn mit dem linken Stick und hat die verschiedenen Tasten für verschiedene Aktionen. Natürlich gibt es, wie es sich gehört, einen leichten und einen harten Angriff, einen Sprungangriff, einen Griff und ein paar Sachen mehr. Was mich ein wenig stört ist der fehlende Unterschied der Angriffe in den unterschiedlichen Dimensionen. Hier hätte man mehr rausholen können. Schön gemacht hingegen sind wiederum die 1-on-1 Bossfights. Hier sieht man alles aus der Egoperspektive und kann dem Gegner dann, wie bei einem Boxspiel, eine einschenken. Hierzu brauche ich lediglich beide Analogsticks, um verschiedene Attacken oder Ausweichaktionen einzuleiten. Diese Nahkämpfe lockern das Spiel ein wenig auf, jedoch sorgen sie nur am Anfang für eine Überraschung und werden zum Ende hin ein wenig nervig. Ach ja, weil wir schon mal beim Thema Steuerung sind, man hat im gesamten Spiel 180 Herausforderungen, die man nebenbei meistern kann. Schafft man eine, so bekommt man eine Essenz, die man wiederum gegen neue Moves und Kombos eintauschen kann. So wird die Steuerung später zwar komplexer, trotzdessen bleibt sie aber zu jeder Zeit überschaubar. Das einzige, was mich wirklich genervt hat, war das Wandklettern. Es geht zwar einfach, doch man verliert sehr schnell den Überblick und wenn man grad mit Gegnern Stress hat, dann ist es nicht so gut, wenn man sich (im wahrsten Sinne des Wortes) nicht mehr weiß, wo unten und oben ist!

CricketTomcat:
Spiderman hat ja wieder einen Cel Shading Look. Wie findest du denn die Grafik und wie sieht es mit Sound und Synchronisation aus?

Panikmike:
Also die Grafik find ich klasse. Die Entwickler haben versucht, aus jeder Dimension das Beste herauszuholen und es ist ihnen, meiner Meinung nach, auch sehr gut gelungen. So ist der Grafikstil für jede der vier Dimensionen einzigartig und verleiht dem Spiel des Öfteren ein Ahhhh und ein Ohhhh. Die Animation von Spiderman kommt auf der Konsole sehr gut an, alles läuft flüssig und wurde gut umgesetzt. Die verschiedenen Settings sind sehr abwechslungsreich und glänzen mit Details. Das gleiche kann man von den verschiedenen Gegnern und Endbossen sagen. Hier sind einige sehr gute Ideen verbaut, die sich sehen lassen können. So sieht nicht nur der klassische Comiclook gut aus, sondern auch der 2099er Spiderman und vor allem die Noir-Spidey-Welt. Die Zwischensequenzen passen sehr gut zur Geschichte und wurden exzellent gerendert. Schwächen gibt es hinsichtlich der Grafik eigentlich kaum.

Beim Sound kann man eigentlich auch nicht viel bemängeln. Die Musikuntermalung ist zwar nicht hollywoodreif, passt aber gut zum Gesamtbild. Lediglich die fehlende deutsche Übersetzung nervt ein wenig, doch lieber so, als ein liebloser deutscher Sprecher. Trotzdem gibt es für mich deshalb einen Punktabzug, denn ein solches Spiel sollte in meinen Augen schon eingedeutscht werden, denn nicht jeder Jugendliche ab 12 Jahren ist der englischen Sprache mächtig. Auch wenn es deutsche Untertitel gibt, so macht es in einem Spiel wenig Spaß, nebenbei immer mitzulesen!


Das Fazit von: CricketTomcat

CricketTomcat

Ich muss zugeben, ich war ziemlich skeptisch gegenüber Spiderman Dimensions. Die vorhergegangenen Spiderman Spiele habe ich nie wirklich gespielt und das was ich gesehen habe, konnte mich nicht überzeugen. Dies ist bei Dimensions anders! Die Idee ist wirklich sehr gut und wunderbar gelöst. Es macht Spaß sich mit den verschiedensten Spideys durch die Level zu schwingen und zu kämpfen. Allein Noir Spiderman macht das Spiel interessant und kann überzeugen. Leider fehlen mehrere Unterschiede der verschiedenen Superhelden und ein paar spezielle Moves mehr pro Charakter wären schön gewesen. Dennoch ist Spiderman Dimensions ein durchweg sehr gut gelungenes Spiel, das auch in Optik und Sound punkten kann! Für jeden Fan der Vorgänger ist das Spiele sowieso ein Must-have Titel, aber auch andere Superhelden Fans oder solche die dies noch werden wollen, sollten einen Blick auf diesen Ableger werfen!


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Nette Cel Shading Optik
  • Super Zwischensequenzen
  • Geniale Noir Spiderman Abschnitte
  • Spannende Bossfights
  • Viele Herausforderungen
  • Keine deutsche Sprachausgabe
  • Zu wenig Unterschiede der Spideys
  • Kamera nicht immer optimal
  • Schwingen könnte besser gelöst sein





Kommentare[X]

[X] schließen