The Beatles: Rockband

The Beatles: Rockband

Publisher: Electronic Arts
Entwicklerstudio: Harmonix
Genre: Musikspiel
Art: Vollpreistitel
Erscheinungsdatum: 10.09.2009
USK 0

The Beatles: Rockband   10.09.2009 von Panikmike

Bisher hatten nicht viele Bands die Ehre, ein eigenes Musikspiel zu bekommen. Metallica, Aerosmith und nun auch die Beatles wurden digitalisiert und man kann ihre Songs nachspielen. Bei dem neuesten Streich „The Beatles: Rock Band“ passt alles wie die Faust aufs Auge. Was ihr alles machen könnt? Lest doch einfach weiter…

Ich konnte es kaum erwarten. Ich habe mich schon auf dieses Spiel gefreut, seitdem ich die Pressemeldung im Internet gelesen hatte. Nun lag es endlich in meinem Postkasten. Ich konnte es natürlich nicht erwarten, riss das Paket auf und musste sofort meine Xbox 360 starten. Da war es, die Erinnerung an die 60er Jahre, als die erste Boyband der Welt bekannt wurde. In ihrer ca. 10jährigen Karriere waren sie eine der erfolgreichsten Bands auf unserem Planeten. Viele Musiker ließen sich von den Beatles inspirieren und bauten die Musikstücke auf deren Songs auf. Für die jüngere Generation der Gamer ist „The Beatles: Rockband“ eine Reise in die Vergangenheit, für die älteren Zocker unter uns ist das Spiel eine Bereicherung und eine schöne Erinnerung an vergangene Jahre. Konnte jedoch eine der erfolgreichsten und bekanntesten Bands gut in das Spiel eingefangen werden? Die kurze Antwort ist: Ja, und wie.

Der Boom der Rhythmusspiele ist noch längst nicht vorbei, parallel zu diesem Titel erscheint ja von Activision „Guitar Hero 5“. Doch hier bewegt sich alles um die vier Männer aus Liverpool. Das Spielprinzip ist wie immer, man schnappt sich eines seiner vier Instrumente (Guitarre, Bassguitarre, Schlagzeug oder das Mikrophon) und beginnt die Karriere der Beatles. Daraufhin kommen viele Songs der Band und man muss nur im richtigen Augenblick die Knöpfe richtig drücken. Ist dieses Spielprinzip denn nicht langsam ausgelaugt? Das gibt von mir ein definitives NEIN.

Ich mach mal mittendrin weiter. Das Spiel präsentiert sich gut, leider gibt es nur 45 Lieder, die man nachspielen kann. Klar ist das eine ganze Menge, doch vergleichbar mit der Konkurrenz ist dies nicht so viel. Doch hier schon eine gute Nachricht vorweg, monatlich sollen neue Lieder zum Download kommen. Allerdings werden die auch nicht kostenfrei sein, sondern natürlich wieder Points kosten. Sehr schade ist die Tatsache, dass ich mit den ganzen Songs nicht aus dem Beatles Universum rauskommen kann, denn die Songs sind nicht mit Rockband 1 oder Teil 2 spielbar. Es gibt keine Importfunktion!

Bleiben wir mal kurz bei den Mankos. Leider kann man an dieser Stelle auch keine Figuren erstellen, bzw. verändern. Klar, es ist ein Beatles Spiel, da wäre es Blödsinn, wenn mitten in den 60ern ein Gothic-Musiker stehen würde. Allerdings hätte man ein Feature einbauen können, dass man zumindest die Klamotten und Frisuren wechseln kann. Ein wenig personalisieren hätte nicht geschadet! Jedoch bringt dies auch einen positiven Aspekt in das Spiel, man kann sich ganz auf die Band konzentrieren. Denn das Drumherum ist unglaublich in Szene gesetzt. Man merkt, dass einige der Beatles hier bei der Entwicklung selbst dabei waren. Die Figuren sehen sehr gut aus, die Stadien und alles was mit der Karriere zu tun hat, wurden detailreich programmiert. Anfangs befindet man sich in verschiedenen Stadien, die Zuschauer kreischen und man fühlt sich dadurch mittendrin. Später wird es dann ein wenig ruhiger und man befindet sich in einem Filmstudio, in dem quasi ein Videoclip gedreht wird. So verschwimmt mit der Zeit die Realität mit der Fiktion. Spätestens wenn man sich bei „Yellow Submarine“ in einer Unterwasserwelt befindet. So ist es toll, die Abwechslung macht Spaß. Ebenso sind die Einleitungsfilme und die Zwischensequenzen sehr gut gemacht, es macht immer wieder Spaß alles anzusehen. Die Filme präsentieren sich in einer sehr guten Qualität, danke EA!

Zeitgleich zu der Veröffentlichung des Spiels kommen die vorhandenen Beatles-CDs als eine Remastered Edition in den Handel. Dies macht sich auch im Game bemerkbar, denn der Klang der alten Songs ist unglaublich! Tatsächlich unterstützt das Spiel auch einen Dolby Surround Klang, somit machen die alten Lieder noch viel mehr Laune.

Das Spiel macht einfach nur Laune, es gibt in meinen Augen kaum Kritikpunkte zu verzeichnen. Es ist für jedermann spielbar, der Schwierigkeitsgrad ist ein wenig anders als bei Rockband, denn hier ist alles ein wenig einfacher. Klar gibt es auch noch die verschiedenen Schwierigkeitsgrade. Richtige Profis allerdings werden nur mit „Expert“ eine Freude haben. Ebenso wurde die Freischaltebene der Tracks berücksichtigt. Man kann jederzeit alle Songs anspielen und muss sie nicht erst freispielen. Für Casualgamer, die grad mal ein Lied spielen wollen, ist diese Lösung ideal.

Was ebenso richtig genial ist: Der neue Mehrspielermodus mit bis zu drei Mikrophonen. Ja ihr habt richtig gesehen, die musikalische Harmonie geht hier in Richtung Gesang. Klar ist es keine richtige Alternative zu Lips, aber mal mit drei Freunden Yellow Submarine singen fetzt doch auch, oder nicht? Egal ob ihr nun in einer Band zusammen oder gegeneinander spielen wollt, diese Alternative gab es bisher noch nie und es macht wirklich tierisch Laune.

Ein kleines Manko noch zum Schluss: Der Ton, wenn man eine falsche Note spielt, ist nun leiser geworden. Zum Teil hört man es gar nicht mehr raus. Ich finde es generell besser, da es einfach harmonischer klingt, jedoch entfernt sich das Ganze langsam der Realität. Für alteingesessene Fans ist diese Neuheit nichts, zur melodischen Harmonie trägt es allerdings viel dazu bei, keine schrägen Töne zu hören.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Oh lala, ist dieses Spiel geil. Meine Erwartungen wurden definitiv übertroffen. Ich mag die Musik der Beatles ja generell schon mal sehr gerne, aber mit dem visuellen Bonus und der Möglichkeit alle vorhandenen Songs nachzuspielen, ist die Freude noch größer. Die Klangqualität ist überragend und die visuelle Darstellung unglaublich psychedelisch. Ich weiß zwar nicht welche Drogen die Programmierer genommen haben, aber es hat sich gelohnt. Das Ergebnis ist überwältigend! Beatles Fans müssen zuschlagen, alle anderen sollten sich mal die Tracks anhören, bevor sie das Spiel kaufen. Da alles rein von den Beatles ist, gibt es eben nur ein definitives JA oder NEIN. Bei mir ist es ersteres und zwar sowas von.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Unglaublich anspruchsvolle visuelle Zwischensequenzen
  • Sehr schöne Nachbildung der Charaktere
  • Sehr gute Atmosphäre bei den Live-Auftritten
  • Tolle Soundqualität der Lieder
  • Kompatibel zu vielen Controllerarten
  • Neue Downloadcontents schon angekündigt
  • Sehr coole Einleitungsanimationen
  • Viel Bonusmaterial
  • Keine Importmöglichkeit aus bzw. zu Rockband 1 oder 2
  • Keine Figurenerstellung bzw. Änderung möglich
  • Für Profis zu einfach
  • Preis ein wenig zu hoch





Kommentare[X]

[X] schließen