Xmal

Xmal

Genre: Kartenspiel • Lernspiel • Familienspiel
Autor: Johannes Go├čler
Spieleverlag: joy2all
Empfohlenes Alter: 7
Spieldauer: 15 Minuten

Xmal   06.04.2024 von Born2bewild

Auch wenn Mathematik ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens ist, ist sie doch bei vielen Kindern (und auch Erwachsenen) nicht wirklich beliebt. Mit Xmal versucht der noch recht junge Verlag joy2all das Einmaleins spielerisch zu vermitteln. Ob das Spiel von Johannes Gossler überzeugen kann, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Spielmaterial und Aufbau

 

Xmal ist ein Kartenspiel, das in einer kompakten Verpackung ausgeliefert wird. Im Inneren sind die zwei eingeschweißten Kartenstapel durch Karton getrennt aufbewahrt. Außerdem befindet sich natürlich noch die 15-seitige Anleitung mit im Lieferumfang.

 

Bevor es an den eigentlichen Spielaufbau gehen kann, müsst Ihr Euch für eine der Varianten entscheiden. In unserer Version sind es acht Stück, in der Neuauflage werden es vierzehn verschiedene Varianten sein, die sich auch auf der Homepage von joy2all nachlesen und via Video-Spielanleitung erklären lassen.

 

Wir haben uns, aufgrund der Altersunterschiede, für die nicht auf Schnelligkeit ausgelegte Variante Trumpfmal! Entschieden. Hierbei teilt Ihr jeweils zehn Karten aus und deckt die oberste Karte des Nachziehstapels auf. Die Farbe, beziehungsweise Zahlenreihe dieser Karte ist dann Trumpf. Also bei 4x8 sind alle Karten der 8er Reihe Trumpf. Die Werte dieser Karten zählen doppelt. Sobald die Karten ausgeteilt sind, legt jede*r die drei niedrigsten seiner Karten ab. Dann kann es auch schon losgehen...

 

Ziel des Spiels

 

Das Ziel des Spiels ist je nach Variante unterschiedlich. Bei Trumpfmal! geht es darum, möglichst viele Stiche zu sammeln.

 

Die Anleitung

 

15 Seiten scheinen erstmal ein bisschen viel. Allerdings muss man je nach Variante nur etwa 1-2 Seiten lesen. Somit sind die Regeln sehr schnell gelernt. Insgesamt sind in unserer Version zwölf Varianten beschrieben.

 

Spielerisch das kleine Einmaleins lernen...

 

Eine*r von Euch legt die erste Karte offen in die Mitte, die anderen legen auch jeweils eine Karte oben drauf. Dabei ist die Farbe bei dieser Spielvariante unerheblich, lediglich der Kartenwert zählt. Nachdem alle gelegt haben, ermittelt Ihr, welche Karte die höchste ist. Die Spieler*in, die diese Karte gelegt hat, erhält den Stich. Beachtet dabei aber, dass die Ergebnisse der Karten der Trumpffarbe verdoppelt werden. Nun darf besagte Spieler*in die nächste erste Karte ausspielen. Ihr spielt sieben Runden, also bis Ihr alle Karten ausgespielt habt. Dann ermittelt Ihr, wer am meisten Stiche gemacht hat. Diese*r gewinnt dann das Spiel.

 

Bildergalerie von Xmal (5 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 100 Spielkarten mit dem kleinen Einmaleins
  • 4 Ergebniskarten Einmaleins
  • 1 Ergebniskarte Addition
  • 2 Joker
  • 1 Spielanleitung


Cover & Bilder © Cover: joy2all Verlag / Bilder im Artikel und Teaserbild: www.sofahelden.de


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Im Review haben wir uns nun nur auf eine der aktuell zwölf, zukünftig noch mehr Varianten des Spiels bezogen. Insgesamt ist es zwar „nur“ ein einfaches Kartenspiel, das aber durch seine Spielideen viel Spaß bringt und den Kindern dann auch noch das kleine Einmaleins beibringt. Was will man da noch mehr? Für jüngere Spieler liegen auch noch „Spickzettel“ bei, mit deren Hilfe sie die Ergebnisse im Zweifel noch einmal nachgucken können. Wählt man nicht die Varianten, bei denen es auf die Geschwindigkeit ankommt, so hat die ganze Familie Spaß und die Kinder lernen auch noch etwas dabei. Als reines Lernspiel ist es vermutlich sehr nahe an einer 10, aber den pädagogischen Teil kann ich nicht beurteilen, beziehungsweise haben wir hier nur sehr wenig Vergleichsmöglichkeiten. Aus Sicht eines Gesellschaftsspieles ist es in meinen Augen eine 7/10 mit einer Aufwertung auf 8/10 aufgrund des Lernaspektes. Für mehr Punkte fehlt mir hier unter anderem der rote Faden, da das Spiel im Grunde eine Art Baukasten mit zahlreichen Varianten ist.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen