Anklage: Mord - Im Namen der Wahrheit

Anklage: Mord - Im Namen der Wahrheit

Originaltitel: The Trials of Cate McCall
Genre: Drama
Regie: Karen Moncrieff
Hauptdarsteller: Kate Backinsale
Laufzeit: DVD (90 Min) • BD (90 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Anklage: Mord - Im Namen der Wahrheit   31.07.2014 von Torsten

Justizskandale erregen immer wieder die Gemüter. Die judikative Staatsgewalt steht nicht allzu hoch im Kurs, das Vertrauen ist stark angekratzt. Im Gegenzug versuchen Anwälte mit allerlei Spitzfindigkeiten zum Erfolg zu kommen, um in einer makellosen Gewinn-Quote ihrer Fälle an Anerkennung zu gelangen. Nehmen wir jetzt noch die Hilflosigkeit hoffnungsvoll überforderter Rechtsorgane hinzu, so ist die Katastrophe perfekt. Doch wie hoch darf der Preis der Gerechtigkeit sein? Eine junge Anwältin soll es am eigenen Leib erfahren ...


Cate McCall ist Anwältin. Damals war sie angesehen und erfolgreich, lebte zusammen mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter in einem eigenen Haus. Das war bevor der Alkohol ihr Leben aus der Bahn warf. Als sie eines Tages betrunken im Gerichtssaal erscheint, wird sie abgemahnt und verliert ihre Reputation. Als Staatsanwältin bekommt sie aber die Chance, ihr angekratztes Ego zu kitten, wie auch ihren beruflichen Werdegang zu rehabilitieren. Eine derartige Gelegenheit soll ihr bei ihrer Familie jedoch verwehrt bleiben. Ihr Mann lässt sich von ihr scheiden und ihre Tochter hat sie schon zu oft enttäuscht, als dass diese ihr noch Vertrauen schenken würde.

 

Cate bekommt nun einen hoffnungslos wirkenden Fall zugewiesen, in dem die Tat schon als bewiesen gilt. Die Täterin entspricht dem Idealbild des kaltblütigen Mörders, das Motiv passt, die Beweislage ist erdrückend. Doch bei genauerem Hinsehen wimmelt es nur so von Verfahrensfehlern und fragwürdig konstruiert wirkenden Beweisen. Im neu aufgerollten Prozess kann Cate mehrere Aussagen widerlegen und die hoffnungslose Sachlage zu ihren Gunsten kippen. Dies gefällt den beteiligten Personen natürlich überhaupt nicht. Doch in diesem gefährlichen Spiel muss sie nicht nur für ihre Mandantin kämpfen, sondern auch sich selber beweisen, dass sie zurück in ein normales Leben kehren kann ...

 

Bildergalerie von Anklage: Mord - Im Namen der Wahrheit (10 Bilder)

Das Bild überzeugt mit einer klaren Gestaltung und geringem Filmkorn, gibt dem Zuschauer aber im Gegenzug nur selten die Gelegenheit, die Möglichkeiten einer Blu-ray-Auflösung präsentiert zu bekommen. Nur wenige ausdrucksstarke Bilder werden geboten, eigentlich sind es nur die Close-Ups, die „porentief“ Emotionen darbieten. Am Ende reift die Erkenntnis, dass die DVD auch ausgereicht hätte, da die Geschichte auch ohne hohe Auflösung in Fahrt kommt. Zwei zur Auswahl stehende Sprachen, ein Making Of-Video - mit Bonus-Inhalten wurde wirklich nicht verschwenderisch umgegangen. Es ist alles drauf was drauf sein muss, aber eben auch nicht mehr.  


Das Fazit von: Torsten

Torsten

Das Thema des Films ist immer aktuell und wird durch glaubhafte Darsteller auch greifbar näher gebracht. Der Spannungsbogen verläuft anfangs noch sehr flach, erfährt aber spätestens im letzten Drittel des Films einen stark ausgeprägten, zweiten Höhepunkt. Einzig die Verteilung der Intensität der behandelten Themenabschnitte wirkt stellenweise etwas ungünstig. So baut der Film recht langsam auf, nur um im Schlussabschnitt wie im Zeitraffer und stellenweise sogar ohne nähere Erläuterung dahin zu gleiten. Anklage: Mord - Im Namen der Wahrheit ist kein großes Popcorn-Kino, aber unterhaltsam und spannend und schon alleine der Thematik und der guten Schauspieler wegen einen Blick wert. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen