Apocalypto

Apocalypto

Originaltitel: Apocalypto
Genre: Historiendrama • Abenteuer
Regie: Mel Gibson
Hauptdarsteller: Rudy Youngblood
Laufzeit: DVD (130 Min) • BD (133 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 18

Apocalypto   27.11.2014 von Panikmike

Mel Gibson ist zwar seit über 35 Jahre Schauspieler, die Wenigsten wissen allerdings, dass er in seinem Leben auch bei vier Filmen Regie geführt hat. Sein letztes Werk von 2006 erschien nun von Koch Media auf Blu-ray, und wir haben uns Apocalypto mal mit Spannung angesehen …

 

Der Jäger „Pranke des Jaguars“ wohnt zusammen mit seinem Sohn, seiner Frau und seinem Vater „Blitzender Himmel“ in einem kleinen Maya-Dorf im mesoamerikanischen Regenwald. Täglich gehen sie auf die Jagd, die Frauen kümmern sich um das Essen und den Nachwuchs. Eines Tages stoßen die Jäger des Dorfes auf eine Gruppe von Mayas, die in ihrem Territorium jagen.  „Blitzender Himmel“ erklärt ihnen, dass das ihr Jagdgebiet sei und dass sie dieses bitte verlassen sollen. Nach der Ansage verschwinden die ungebetenen Gäste im Dschungel, erklären „Pranke des Jaguars“ aber noch, dass sie auf der Flucht vor bösen Männern sind, welche sie überfallen und ihr Dorf niedergebrannt haben.

 

Einen Tag später wird das Dorf von eben diesen Menschenjägern unter der Führung von „Leitwolf“ angegriffen, die Häuser angezündet und aller Wiederstand gebrochen. Jeder der sich unterworfen hat, wird gefesselt und in die große Stadt der Feinde gebracht. Auf dem Weg müssen sie aneinander gekettet laufen, durch einen reißenden Fluss waten und Berge erklimmen. In der Stadt angekommen werden die Frauen verkauft und alle Männer auf eine Pyramide geschafft. Dort findet ein blutiges Ritual statt, in dem jeder neue, männliche Sklave geopfert wird …

 

Kann „Pranke des Jägers“ entkommen oder wird auch er geopfert? Was passiert mit seiner Frau und seinem Sohn, die er während des Angriffs in einem tiefen Loch in Sicherheit bringen konnte? Warum ist die Truppe unter der Führung von „Leitwolf“ so grausam und opfert Menschen?

 

Mel Gibson ist nicht nur ein verdammt guter Schauspieler, nein, er weiß auch, was er als Regisseur machen muss. Die Geschichte rund um die Entführung des Mayastammes wurde brutal aber auch verdammt spannend in Szene gesetzt, wenngleich der Film nicht für Jedermann ist. Voller Emotionen erzählt Apocalypto eine Geschichte, die mit Brutalität, Kunst und  Massenschlachten bespickt ist. Das rote FSK-18-Logo ist allerdings rechtens platziert, denn neben rollenden Köpfen gibt es viel Gewalt, was man in meinen Augen nur erwachsenen Zusehern zumuten sollte.

 

Bildergalerie von Apocalypto (11 Bilder)

Die Umsetzung auf Blu-ray ist gut gelungen, der acht Jahre alte Film ist scharf, voller Details und kann einen guten Kontrast aufweisen. Manche Szenen zeigen ein Bildrauschen, was nicht weiter stört. Die Farben wirken sehr natürlich und bunt, besonders in der zweiten Hälfte des Films, sobald alle in der großen Maya-Stadt angekommen sind. Tontechnisch bewegt sich die Umsetzung auf mittlerem Niveau. Die Stimmen wurden von den Effekten zwar klar getrennt, dennoch gibt es zu wenig Effekte und die Dolby-Digital-Anlage hat dadurch leider zu wenig zu tun. Eine wichtige Information gibt es noch am Rande: Den Film gibt es nur in Maya-Sprache und mit Untertiteln, was auf Dauer sehr anstrengend ist. Dadurch verliert der Film aber nicht an Authentizität und wirkt runder und realer. 


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Das bildgewaltige Werk von Superstar Mel Gibson ist mir nicht fremd, ich habe Apocalypto damals schon beim DVD-Start angesehen. Nach wie vor gefällt mir der Film und ich habe mich sehr gefreut, dass Koch Media ihn nun auf Blu-ray erneut veröffentlicht. Auch wenn er sehr anstrengend ist, weil man permanent die Untertitel lesen muss, macht er Spaß und kann gut unterhalten. Man sollte sich im Vorfeld aber im Klaren sein, dass der Film keine leichte Kost ist. Das rote FSK-18-Siegel ist zu Recht auf der Blu-ray platziert, Kinder und Jugendliche sollten den Film nicht ansehen. Alles in allem ist die Umsetzung des acht Jahre alten Films gelungen, und ich kann jedem nur empfehlen, sich dieses Meisterwerk einmal anzusehen.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen