Assassin's Creed Odyssey: DLC 1

Assassin's Creed Odyssey: DLC 1

Publisher: Ubisoft
Entwicklerstudio: Ubisoft Quebec
Genre: Action-Adventure
Sub-Genre: Action-Rollenspiel
Art: Downloadcontent
Erscheinungsdatum: 04.12.2018
USK 16

Assassin's Creed Odyssey: DLC 1   28.01.2019 von Panikmike

Schon zwei Monate nach der Veröffentlichung von Assassins Creed Odyssey erschien von Ubisoft das erste kostenpflichte DLC, welches insgesamt drei Episoden beinhaltet und nach und nach freigeschalten wird. Seit ein paar Tagen ist nun auch die zweite Episode verfügbar und wir erklären Euch, warum das DLC in unseren Augen ein Pflichtkauf ist…

 

Die Story-Erweiterung beinhaltet insgesamt drei Episoden, von denen momentan zwei verfügbar sind. Die erste Episode von Das Vermächtnis der ersten Klinge führt uns in das Gebiet Makedonien, welches zwar auch im Hauptspiel schon verfügbar ist, jedoch jetzt erst so richtig mit Leben gefüllt wurde. Spieler, die vorher schon die Karte aufgedeckt haben, können natürlich direkt zu den Aussichtspunkten springen. Wichtig hierbei ist jedoch, dass man mindestens Level 28 und auch die siebte Episode der Hauptstory abgeschlossen haben muss.

 

Episode 1

 

Am Missionspunkt angekommen lernen wir eine nette Frau oder einen netten Mann (je nachdem, welches Geschlecht der eigene Charakter hat) kennen, welche(r) zusammen mit ihrem Vater Darius wohnt. Beide erzählen uns von einer weiteren Bedrohung, nämlich dem Orden der Ältesten. Sie haben fast dieselbe Vorgehensweise wie der geheime Kult und wollen uns und viele andere Griechen tot sehen. Doch es kommt uns irgendwie so vor, als wüssten die beiden mehr als sie auch preisgeben – und schon werden wir früh vor die Wahl gestellt, ob wir unseren neuen „Freunden“ vertrauen oder eher mit Vorsicht an die Sache herangehen.

 

Die Geschichte wird wieder durch diverse Rückblenden erzählt und fügt sich schön in die Story des Hauptstrangs ein. Dennoch kommt uns einiges aus dem DLC bekannt vor, denn der Orden der Ältesten ist eigentlich „nur“ eine gesonderte Gruppe der Kultisten. Im bekannten Kultistenmenü gibt es nun ein neues Symbol, mit dem man zum neuen Strang umschalten kann. Das System ist dasselbe wie beim Hauptspiel, Ziel ist es alle Personen zu finden und zu töten. Neben den Charakteren und der Geschichte gibt es natürlich noch mehr, wie zum Beispiel neue legendäre Waffen und auch Rüstungsteile. Dazu kann der Spieler eine neue Fähigkeit erlernen, die einem helfen soll, das Spiel einfacher zu lösen. Im Attentäter-Zweig ist sie zu finden und bewirkt, dass alle durch Attentate getöteten Körper sofort verschwinden, sodass man weniger Aufmerksamkeit erregt.

 

Bildergalerie von Assassin's Creed Odyssey: DLC 1 (8 Bilder)

Episode 2

 

Gibt die erste Episode noch viel Informationen und Missionen zur Hintergrundgeschichte der Templer und der Assassinen ab, so lässt es Ubisoft im zweiten Teil ruhiger angehen. Hier geht man auf die Jagd nach einem Schiffskapitän und bekommt am Ende sogar einen unerwarteten Twist, der das Spiel belebt und uns die Wartezeit auf den dritten Teil erschwert. Die Missionen spielen sich hauptsächlich in Achaia und dessen Umland ab, zugleich darf man wieder Ordensmitglieder töten und diverse Missionen erfüllen.

 

Auch in der zweiten Episode gibt es eine neue Fähigkeit, dieses Mal im Zweig des Jägers. Nach dem Erlernen kann der Spieler nun mit einer Taste einen Schnellschuss mit dem Bogen machen, was zwar die Anzahl der Pfeile erhöht, dafür aber den Schaden verringert. Zusätzlich kann am eigenen Schiff ein Flammenwerfer installiert werden, der in den häufiger vorkommenden Seegefechten eine wahre Wohltat ist. Bevor ich es vergesse, natürlich kommen pro Episode auch neue Achievements dazu. So müssen zum Beispiel 10 Schiffe mit dem Flammenwerfer gebrutzelt oder aber der Mazedonische Löwe getötet werden.

 

Lassen wir uns überraschen wie das DLC mit der dritten Episode zu Ende geht, bis dahin ab nach Griechenland und, falls Ihr es noch nicht auf Level 70 geschafft habt, leveln, leveln und leveln!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Für einen Spieler der schon das Levelmaximum erreicht hat, ist die Erweiterung zwar schön, dennoch ist es schade, dass man das Level-Cap nicht erst im DLC erweitert hat. Die neuen Missionen und Erzählung der Geschichte sind schön umgesetzt und geben dem Spieler mehr Informationen zum Assassinen-Universum. Verschiedene Twists und Überraschungen sind ebenso unterhaltsam, wie auch die erneute Jagd auf die Abspaltung des Kults. Wer schon Level 70 ist und die Hauptmission komplett beendet hat, bekommt mit den beiden Episoden 8-10 interessante, actionreiche und schöne Stunden, welche ihr Geld wert sind. Daumen nach oben und 9 von 10 Punkte!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen