Badge of Honor

Badge of Honor

Originaltitel: Badge of Honor
Genre: Thriller
Regie: Agustin
Hauptdarsteller: Martin Sheen • Mena Suvari
Laufzeit: DVD (94 Min) • BD (98 Min)
Label: KSM Film
FSK 16

Badge of Honor   19.10.2015 von MarS

Das Sub-Genre der Polizeithriller orientiert sich thematisch meist an Verrat, Korruption oder illegalen Geschäften innerhalb der eigenen Reihen. Der vorliegende Badge of Honor bildet da keine Ausnahme. Ob der Thriller dennoch mit anderen Werten zu punkten weiß?

 

Bei einem Einsatz der beiden Polizisten Gallo und Miles, bei dem sie einen Drogendeal auffliegen lassen wollen, geschieht ein folgenschweres Unglück: Gallo erschießt aus Versehen im Eifer einer Verfolgungsjagd einen Teenager. Der impulsive Miles überredet Gallo das Ereignis zu vertuschen, selbst vor ihrem Vorgesetzten Captain Richards (Martin Sheen) bewahren die beiden Stillschweigen. Die Lage spitzt sich jedoch schon bald zu, als die junge und pflichtbewusste Jessica Dawson (Mena Suvari) von der Dienstaufsichtsbehörde den Fall übernimmt und auf immer mehr Widersprüche stößt. 

 

Badge of Honor ist ein solider und routiniert inszenierter Polizeithriller, der dem Genre aber leider nichts Neues zu bieten hat. Dadurch ist der Film zwar durchaus spannend und unterhaltsam, bleibt aber zu jeder Zeit vorhersehbar und klischeehaft. Böser Cop, guter Cop mit aufkeimenden Gewissensbissen, eingesessener Chef, Neuling mit Startproblemen - Alles hat man schon einmal gesehen. Am Laufen halten den Film vor allem die unspektakulär aber glaubwürdig agierenden Schauspieler, allen voran Mena Suvari, die den Neuling unter den alten Hasen überzeugend darstellt. Aber auch Lochlyn Munro liefert eine schöne Performance ab und man kauft ihm den ekelhaften Cop mit Aggressionsbewältigungsproblemen ohne Probleme ab. Etwas intensiviert wird das Geschehen durch kleinere Gewaltspitzen, die im doch eher dialoglastigen Film meist überraschend sind. 

 

Bildergalerie von Badge of Honor (6 Bilder)

Die technische Seite der Blu-ray ist ebenso durchschnittlich wie der Film selbst. Das Bild ist stark geprägt von unnatürlicher Farbgebung und nicht immer optimaler Schärfe. Der Detailgrad ist solide. Hin und wieder gibt es vor allem in dunkleren Passagen Filmkorn, Kontrast ist Schwarzwert sind sauber. Im Tonbereich spielt sich das meiste auf den vorderen Boxen ab, selten verirren sich kleinere Effekte auf die hinteren Boxen. Im Frontbereich agiert der Ton allerdings dynamisch und differenziert.


Das Fazit von: MarS

MarS

Badge of Honor ist ein unspektakulärer, routinierter Polizeithriller, der ohne große Überraschungen zu unterhalten weiß. Fans des Genres können auf jeden Fall einen Blick riskieren und werden wohl nicht allzu sehr enttäuscht, großes Kino sollte man dabei allerdings nicht erwarten. Vor allem die Schauspieler halten den Film zusammen, da diese sehr stimmig agieren und niemand negativ aus der Reihe fällt. Badge of Honor kann man sich anschauen ohne seine Zeit zu verschwenden, im Sub-Genre gibt es aber auch weitaus bessere Filme mit ähnlichem Inhalt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen