Bag Of Bones

Bag Of Bones

Originaltitel: Bag of Bones
Genre: Horror • Drama • Mysterie
Regie: Mick Garris
Hauptdarsteller: Pierce Brosnan
Laufzeit: Ca. 156 Minuten
Label: Sony Pictures Home Entertainment
FSK 16

Bag Of Bones   19.08.2013 von Hinack

Ein Buchautor, eine persönliche Tragödie, ein Haus am See, Albträume und Visionen, und Geisterbesuche. Klingt nach einer recht typischen Story für einen Horrorfilm, und ist es auch. Wie gut das Buch Bag of Bones verfilmt wurde, und ob der Film etwas für eingefleischte Horror-Fans ist lest ihr jetzt. Bis dahin, hütet Euch vor dem See!!

 

Mike Noonan ist ein Bestseller-Autor und verheiratet. Doch leider stirbt seine Frau Jo an den Folgen eines Unfalls in seinen Armen und lässt ihn alleine zurück. Er findet einen Schwangerschaftstest bei ihr und vermutet, dass sie eine Affäre hatte, denn Mike und Jo konnten keine Kinder bekommen. Von Trauer überwältigt entwickelt Mike eine Schreibblockade und bekommt Albträume. Da er viel von dem Ferienhaus am See träumt, das er und Jo hatten, geht er bestärkt durch den Rat seines Bruders dorthin, um sich zu erholen. 

Dort angekommen lernt er die dort wohnende Witwe Mattie und ihre Tochter Kyra kennen. Dadurch zieht er sich den Zorn von Matties Schwiegervater zu, der versucht das Sorgerecht von Kyra zu bekommen, da Mattie seinen Sohn erschossen hat, als dieser versucht hatte, Kyra zu ertränken.

 

Nach kurzer Zeit fängt Mike wieder mit dem Schreiben an. Visionen und Albträume zeigen ihm aber, dass er nicht alleine ist. Scheinbar versucht der Geist seiner Frau, ihm etwas Wichtiges mitzuteilen, und obendrein ist da noch der Geist der Sängerin Sara, die immer wieder Aufzeichnungen ihrer Musik abspielt. Mike erlebt des Öfteren den letzten Tag aus Saras Leben mit, sie starb 1939. Er erfährt von einer bestimmten Form des Wahnsinns, die in diesem Ort seit längerem auftritt und dafür verantwortlich ist, dass mehrere Männer ihre Töchter ertränkt haben.

 

Matties Schwiegervater Max unterbreitet Mike einen Vorschlag. Er wird die Sorgerechtsklage fallenlassen wenn Mike sich nicht weiter in deren Leben einmischt. Mike stimmt zu und einige Tage später begeht Max Selbstmord. Auf dessen Beerdigung trifft Mike einen alten Freund seines Großvaters. Dieser beichtet Mike, dass sein Großvater und zwei weitere Leute Max dabei geholfen haben, die Sängerin Sara zu vergewaltigen und zu töten, und diese auch ihre Tochter ertränkt haben. Zur Vergeltung verfluchte Sara die Nachfahren der Täter dazu, ihre eigenen Töchter zu ertränken, um sich so für ihren Tod und den Tod ihrer Tochter zu rächen. Mike wendet sich an Mattie, diese wird aber kurze Zeit später erschossen. Sie bittet Mike, sich um ihre Tochter zu kümmern und stirbt. Danach wird Mike von den Schützen verfolgt, kann aber entkommen. Kurze Zeit später erscheint der Geist von Max und versucht Mike dazu zu zwingen, Matties Tochter Kyra zu ertränken. Mike flieht in sein Büro und findet dort Hinweise, die seine Frau Jo scheinbar durch ihn in seinem Manuskript hinterlassen hat. Laut diesen Hinweisen soll Mike zu der Stelle gehen, an der Sara und ihre Tochter vergraben wurden, und deren sterbliche Überreste durch eine alkalische Lösung auflösen, um somit den Fluch zu brechen. Wie ihm dies gelingt verrate ich nicht, aber es gelingt ihm und Saras Geist kommt zur Ruhe. Mike verabschiedet sich schließlich von seiner Frau, und nach einer kurzen Begegnung mit Matties Geist entschließt Mike sich Kyra zu adoptieren und großzuziehen.

 

Bildergalerie von Bag Of Bones (7 Bilder)

Die DVD liefert vier Tonspuren von denen die Englische in Dolby 5.1 kommt und der Rest in Dolby Surround. Nicht mehr ganz zeitgemäß, aber immer noch in Ordnung, da dieser Film keine großen Soundeffekte hat oder braucht. Die Palette an Untertiteln ist gigantisch und mehr als ausreichend. Als Special gibt es, wie oft üblich, ein paar gelöschte Szenen und das war's. Wie der Film: solide aber kein Knaller.


Das Fazit von: Hinack

Hinack

Diese Bewertung wird schwer,da ich Horrorfilme so garnicht ausstehen kann ;)

Mein genereller Eindruck ist aber, dass Bag of Bones ein durchaus solider Gruselfilm ist. Hardcore-Fans mögen lachen und sagen "aber Hinack, das ist Kinderkrams und kein richtiger Horror". Und vergleicht man diesen Film mit The Ring oder The Grudge, muss ich dem in Erinnerung an meine Gänsehaut zustimmen. Aber trotzdem denke ich, dass dieser Film für Gruselfans durchaus in Ordnung ist, und Pierce Brosnan tut mir den Gefallen und verschandelt die Darstellung eines gewissen britischen Geheimagenten nicht mehr. Viele sagen, der Film, der ursprünglich als Serie geplant war, wäre um Längen schlechter als das entsprechende Buch. Dazu kann ich nichts sagen, denke aber, dass dieser Film vollkommen in der Lage ist, jemandem das Gruseln zu lehren und einen stimmungsvollen DVD-Abend zu garantieren. Einzig das Ende ist meiner Meinung nach besser für ein Buch geeignet, da hätte man etwas anderes machen können. Alles in Allem, kein Meisterstück aber wie mehrfach gesagt, sehr solide.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen