Battlefield 4 (PlayStation 4)

Battlefield 4 (PlayStation 4)

Publisher: Electronic Arts
Entwicklerstudio: DICE
Genre: First-Person-Shooter
Sub-Genre: Kriegsshooter
Art: Fullprice
Erscheinungsdatum: 28.11.2013
USK 18

Battlefield 4 (PlayStation 4)   13.12.2013 von Torsten

Welches der unzähligen Call of Duty-Teile ist der beste Multiplayer-Shooter der vergangen Jahre? Antwort: Natürlich Battlefield. Solange man sich im reinen Infanterie-Kampf ausleben möchte, lässt sich darüber sicherlich streiten, aber wenn es um die effektvolle Inszenierung von außergewöhnlich spannenden Massenschlachten geht, dann zerschellen Konkurrenten kläglich am Fels der Multiplayer-Festung Battlefield. Dieses Jahr gibt es neben der Version für den PC, auch Ableger für Current-Gen- wie auch Next-Gen-Konsolen. Wir gehen hier auf die PlayStation 4-Version ein ...

 

Da die PC-Version nahezu inhaltsgleich ist, gehen wir hier nur auf die Merkmale der PlayStation 4-Version im Vergleich zur PlayStation 3 ein. Den vollständigen Test zur PC-Fassung findet Ihr HIER.

 

Im Vergleich zu den technischen Fähigkeiten der vorherigen Konsolen-Generation hat die PS 4 natürlich ungleich mehr Power unter der Haube. Daher ist zunächst einmal die Auflösung höher, wenngleich sie es dann im Mehrspieler-Part doch nicht ganz auf Full HD-Niveau schafft. Hier musste dem gesteigerten Aufwand für Berechnungen der Spielermodelle und Schadensauswirkungen Rechnung getragen werden. Die Auflösung von 1600 x 900 Bildpunkten ist aber zumindest nur knapp darunter und sieht daher auch nicht viel weniger gut aus, als die Einzelspieler-Kampagne. Vorrangig macht sich die im Vergleich zur PS 3 höhere Auflösung darin bemerkbar, dass Objekte und Texturen feiner gezeichnet und auch aus der Entfernung besser zu erkennen sind. Die Sichtweite ist auf der PS 4 auch auf einem Level mit der PC-Fassung und das ist auch gut so, denn die Karten besitzen die gleichen gesteigerten Ausmaße. In Nahaufnamen beeindrucken vor allem die Gesichtsanimationen mit einer deutlich gesteigerten Qualität und Authentizität. Die Bildrate ist zudem on- wie offline weitestgehend stabil bei 60 Bildern pro Sekunde. Das bringt im direkten Vergleich der Konsolengenerationen ein weitaus flüssigeres und deutlich ruhigeres Bild. Außerdem bleiben PS 4-Spieler vom nervigen Bildzerreißen verschont. Betrachten wir allerdings die zugrunde gelegte Rechenkraft, so holt die Current-Gen-Version einiges mehr aus der PS 3, als die Next-Gen-Variante aus der PS 4. Allerdings benötigen Entwickler auch einige Zeit, um sich mit neuen Konsolen anzufreunden und ihnen das beste Ergebnis zu entlocken.

 

Bildergalerie von Battlefield 4 (PlayStation 4) (6 Bilder)

Neben dem verteilten Augenzucker ist aber, insbesondere für Spieler des Eroberungsmodus, eine ganz andere Sache von (kauf-)entscheidender Bedeutung. Die maximale Spieleranzahl ist nämlich bei den Konsolen bislang auf 24 Spieler begrenzt gewesen. Auf der PS 4 aber können ab sofort die volle Anzahl von 64 Spielern auf die spielbereiten Server verbinden, um die Massenschlachten endlich mit dem nötigen Leben zu füllen.


Das Fazit von: Torsten

Torsten

Wer bei einem Ego-Shooter vor allem an der Einzelspieler-Kampagne interessiert ist, der wird mit Battlefield 4 nur überdurchschnittlich gut unterhalten sein. Wer hingegen auf grandiose Multiplayer-Schlachten, ob nun mit oder ohne Fahr- und Fluggeräte, mit motivierendem Klassen-System und einem gesteigerten Fokus auf den Teamplay-Gedanken steht, der kommt auf lange Sicht nicht an Battlefield 4 vorbei. Ob man nun lieber auf dem PC oder der Konsole spielen möchte, ist sicherlich nicht nur eine Frage der Verfügbarkeit, sondern auch der an das Eingabegerät gestellten Willenserklärung. Wer sich dann für die Konsole entscheidet, der bekommt bei der PS 4 im Vergleich zur PS 3 die flüssigere Grafik mit höherer Bildrate, schärferem Bild und gesteigerter Weitsicht. Außerdem gibt es auf der PS 4 volle 64 Spieler, wohingegen die aktuelle Konsolengeneration lediglich mit bis zu 24 Spielern die Server zu füllen vermag. Insgesamt hat mich das Spiel aber extrem überzeugt, sodass ich ebenso wie mein Xbox One-Kollege 9 von 10 Punkte vergebe.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


positiv negativ
  • Flüssige Bildrate ohne Bildzerreißen
  • 64 Spieler!
  • Tolles Charakterdesign
  • Realistische Gesichtsanimationen
  • Motivierendes Level-System
  • Hervorragendes Balancing
  • Gute Stimmen
  • Bombastische Soundkulisse
  • Haufenweise Waffen und Gadgets zum Freispielen
  • Toll inszenierte und spannende Schlachten
  • Mitunter gähnend lange Laufwege
  • Einzelspieler-Kampagne nur durchschnittlich
  • Trotz vieler Updates noch immer viele Bugs





Kommentare[X]

[X] schließen