Becker - Die zweite Staffel

Becker - Die zweite Staffel

Originaltitel: Becker
Genre: SitCom • Komödie
Regie: Andy Ackerman • Ken Levine
Hauptdarsteller: Ted Danson
Laufzeit: DVD (480 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 12

Becker - Die zweite Staffel   30.07.2016 von Born2bewild

Wem Ted Danson aus CSI fehlt, der hat die Möglichkeit, ihn in der Sitcom Becker als zynischen Arzt zu erleben. Wir haben uns die zweite Staffel genauer angesehen und sagen Euch, ob sich der Exkurs in die Vergangenheit lohnt…

 

Gerade als Becker (Ted Danson) in seinem Coffee-Shop wieder über die verlorene Menschheit schimpft, verschluckt sich ein Gast. Sie bekommt keine Luft mehr und während alle nur zuschauen reagiert Becker sofort und rettet ihr mehr oder weniger das Leben. Gleichzeitig ist Bob (Saverio Guerra) dabei und markiert wie üblich den Obermacker. Nachdem er dieses Mal die falsche Hose an hat, schafft er es mit seinem nicht vorhandenen Charme Reggie (Terry Farrell) davon zu überzeugen, mit einem Scheck zu bezahlen. Leider soll sich später herausstellen, dass der Scheck nicht gedeckt ist.

 

Als Becker wieder in seiner Praxis seinem gewohnten Handwerk nachgeht, bekommt er Besuch von der Frau aus dem Coffee-Shop. Sie ist ihm immer noch sehr dankbar und hat ihm ein paar Kekse gebacken. Für ihn ist die Sache schon sehr merkwürdig, hat sie doch mit Rosinen kleine Kreuze als Gotteszeichen auf den Keksen platziert. Während seines Alltags erzählt er natürlich seinen Bekannten und Freunden von der Irren, die ihn zu verfolgen scheint. Sie taucht sogar an alltäglichen Plätzen auf, die er besucht und eines Nachts kommt sie sogar vorbei und bringt ihm selbst gestrickte Fäustlinge vorbei. Als der dann mit Reggie und Jake (Alex Désert) in einem Restaurant seine Wettschulden einlöst und die Frau dort wieder zu sehen ist, platzt ihm der Kragen…

 

Wird sich die Situation mit der verrückten Gottesgläubigen noch aufklären? Oder endet Becker mit „Schweineblut beschmiert an einem Kreuz aufgehängt“? Und warum ist Bob plötzlich pleite?

 

Neben der Stalkerin der ersten Folge, erlebt Ted Danson in der Rolle des notorischen Nörglers Becker noch sehr viel mehr. So versucht der Arzt aufzuhören mit dem Rauchen, was ihm nur sehr kurzfristig gelingt und wird sogar angeschossen. Unfassbar ist eigentlich, dass er es sogar irgendwie schafft eine Frau kennenzulernen, die ihn mag und es ein wenig schafft seinen weichen Kern nach außen zu kehren.

 

Mit dabei ist natürlich auch immer seine warmherzige Sprechstundenhilfe Margret (Hattie Winston), die ihm immer wieder mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch wenn er es selbstverständlich nicht zeigt, schätzt er sie sehr. Anders als seine gehirnblonde Sprechstundenhilfe Linda (Shawnee Smith), die er zwar hin und wieder auch nach Rat fragt, aber immer wieder nur feststellt, wie blöd sie eigentlich ist.

 

Technisch gesehen sind die DVDs in Ordnung. Das Bild ist gut, auch wenn man ihm das Alter ansieht. Der Ton ist mit zwei Kanälen für eine Sitcom absolut ausreichend und zweckmäßig. Extras gibt es leider keine.

 

Bildergalerie von Becker - Die zweite Staffel (10 Bilder)

Abschließend noch die Episodenliste:

 

  • Folge 01: Kekse und Fäustlinge
  • Folge 02: Besser als Sex
  • Folge 03: Was Frauen wünschen...
  • Folge 04: Die Wahrheit über Linda
  • Folge 05: Alte Liebe rostet nicht
  • Folge 06: Umleitung nach Buffalo
  • Folge 07: Viel Spass, Jungs
  • Folge 08: Ärzte unter sich
  • Folge 09: Beliebt bei jung und alt
  • Folge 10: Die Aspirin-Krise
  • Folge 11: Nicht gut, aber besser
  • Folge 12: Harvey der Weihnachtsmann
  • Folge 13: Ratten im Labyrinth
  • Folge 14: So gut wie tot
  • Folge 15: Ein Mann sieht rot
  • Folge 16: Biker John
  • Folge 17: Die Salz-Krise
  • Folge 18: Chico, Kalifornien
  • Folge 19: Schlechte Nachrichten
  • Folge 20: Im Namen des Volkes
  • Folge 21: Liebe ohne ersten Blick
  • Folge 22: Zwischen Himmel und Hölle
  • Folge 23: Ab nach Chicago!
  • Folge 24: Über den Dächern von New York

Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Die zweite Staffel von Becker bietet die gewohnt gute Unterhaltung und den Witz vergleichbar der ersten Staffel (hier unser Review). Der Humor zündet heute noch und Beckers schwarzer Humor eines Cholerikers ist einfach amüsant und gesellschaftskritisch. So kritisiert er zum Beispiel in einer Folge die immer mehr werdenden Coffee-Shops mit ihren Pappbechern. Diese Kritik passt sogar noch in der heutigen Zeit. Alles in allem fühlte ich mich mit jeder Folge nicht nur zurück in die Kindheit versetzt, sondern auch gut unterhalten. Somit vergebe ich gemütliche 7/10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen