Black Sheep

Black Sheep

Originaltitel: Black Sheep
Genre: Horror-Komödie
Regie: Jonathan King
Hauptdarsteller: Matthew Chamberlain
Laufzeit: Ca. 87 Minuten
Label: Ascot Elite
FSK 18

Black Sheep    15.01.2013 von Panikmike

2006 wurde Black Sheep das erste Mal in Kanada auf einem Filmfestival gezeigt und begeisterte die Zuschauer. Ungefähr ein Jahr später kam der Film auf DVD, nun veröffentlicht Ascot Elite die Horror-Komödie in High Definition auf Blu-ray …

 

Henry Oldfield (Nathan Meister) und sein Bruder Angus (Peter Feeney) wohnen zusammen mit ihren Eltern und der Haushälterin auf einer Schafsfarm in Neuseeland. Eines Tags spielt Angus seinem Bruder einen Streich, was Henrys Leben für immer verändern wird. Traumatisiert zieht er als Jugendlicher weg und besucht Jahre später wieder die Farm seiner Eltern. Der Grund ist allerdings nicht das Wiedersehen mit seiner Familie, sondern die Erbschaft seiner Eltern. Sein Bruder Angus, der mittlerweile eine große Firma besitzt, muss Henry einen Anteil der Farm in Form von Kohle abgeben. Henry müsste eigentlich nur unterschreiben und schon könnte er ein neues Leben weit weg von seinem verhassten Bruder beginnen.

 

Was Er jedoch nicht weiß, sein Bruder führt geheime Genexperimente mit den Tieren durch. Sein Ziel: die Züchtung eines perfekten Schafs. Während seines Aufenthalts auf der Farm stehlen zwei Öko-Freaks einen Glasbehälter, in dem sich ein mutiertes Lamm befindet. Dummerweise bricht das Glas und die Mutation kann entkommen. Von jetzt an geht das Spiel los, denn das Lamm beißt ein erwachsenes Schaf und dieses mutiert kurze Zeit später zu einem blutrünstigen Zombieschaf. Dass das „zombifizieren“ weiter geht und die Herde schnell Jagd auf die Menschen macht, sollte keine Überraschung mehr sein.

 

Wird es Henry gelingen, die Herde zu stoppen und ein neues Leben zu beginnen? Was sagt sein Bruder Angus dazu, wenn er die Zombieschafe sieht? War den Öko-Freaks bewusst, was in dem Glas steckte? Und warum zum Teufel mutiert einer von ihnen zu einem Schaf?

               

Black Sheep überzeugt nicht nur mit einer abgedrehten Story, sondern auch mit einer guten Kombination aus Humor, Spannung und Grusel. Jonathan Kings Regiedebüt trifft voll ins Schwarze und kann Horror- sowie auch Splatterfans gut unterhalten. Die unbekannten Schauspieler spielen ihre Rollen gut und passen allesamt sehr gut ins Gesamtkonzept. Ebenso kommen auch die Effekte gut zur Geltung. Sie wurden von einem erfahrenen Studio entwickelt, welches zum Beispiel die Spezialeffekte von King Kong gemacht hatten. Auch wenn sich alles ein wenig billig anhört, so kann Black Sheep durch und durch überzeugen.

 

Bildergalerie von Black Sheep (12 Bilder)

Qualitativ kann sich die Blu-ray ebenso sehen lassen. Die Bildqualität ist gut geworden, es gibt kaum ein Bildrauschen und keine Artefakte. Der Kontrast und auch die Detailtiefe gehen in Ordnung, und auch der Schwarzwert passt. Einzig und allein die Farben könnten satter sein. Rein tontechnisch wurde seitens Ascot Elite auch alles richtig gemacht. Die Kanäle wurden sauber getrennt, die Effekte kommen gut aus allen Dolby Digital Lautsprechern und auch der Bass bekommt hin und wieder Arbeit. Fans bekommen neben dem gutem Bild und dem klaren Sound noch einige Extras spendiert, die man sich auf alle Fälle ansehen sollte. Neben dem Making-of und den gelöschten Szenen gibt es sehr amüsante Outtakes und vieles mehr. Zum Schluss sei noch erwähnt, dass die Blu-ray mit einem schönen 3D-Cover ausgeliefert wird.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Tier-Horrorfilme sind wirklich speziell und gefallen natürlich auch nur einer ganz spezielle Fangruppe. Diese wird den Film aber lieben, denn Black Sheep hat irgendwie einfach alles, was ein Film dieser Art braucht. Die Schauspieler sind sympathisch, die Geschichte ist zwar dämlich aber anders, der Humor ist schwarz und ganz wichtig: Der Film nimmt sich selbst nicht ernst! Ich kann dieses Werk jedoch auch Nicht-Fans empfehlen, da der Film einfach abgefahren ist und nicht wirklich in eine typische Schublade passt. Wer Blut sehen kann und sich nicht gleich übergeben muss, wenn er ein paar Splatterszenen sieht, der sollte sich den Film auf alle Fälle kaufen oder zuvor in der Videothek ausleihen. Von mir gibt es klare 9 von 10 Punkten, weil ich wirklich begeistert war und es immer noch bin!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen