Burst

Burst

Genre: Partyspiel
Autor: Jean und Matthew Rivaldi
Spieleverlag: Amigo
Empfohlenes Alter: 12+
Spieldauer: 60min
Anzahl Spieler: 3-8

Burst   30.06.2016 von Dante

Amigo bringt mit Burst ein Partybrettspiel auf den Markt. Es wirbt mit viel Spaß und Humor, ob dem wirklich so ist und ob Dante es schafft, dabei nicht zu lachen, erfahrt Ihr im Artikel…

 

Inhalt und Aufbau

 

Burst kommt in einem für Amigo recht großen Karton daher. Im Gegensatz zu gefühlt allen anderen Amigo-Spielen handelt es sich hierbei nämlich um ein Brettspiel. Dennoch erkennt man viele Parallelen, der Karton ist liebevoll gestaltet und qualitativ hochwertig. Bevor man loslegen kann, gilt es einen Haufen Material auszupacken. Mehrere Päckchen mit Spielkarten, sowie die unglaublich tollen Spielfiguren und Wortkarten gehören ausgepackt. Am schwierigsten gestaltet es sich den Vulkan aufzubauen, da die Pappe vielleicht zu stark ist und eher einknickt als sich biegen zu lassen, darüber kann man aber leicht hinwegsehen. Immerhin sind Vulkane in Natura auch eher selten glatt von außen. Sobald alles sortiert und ausgepackt ist stellt man den Vulkan auf das Spielbrett und befüllt ihn mit Wortkärtchen. Nun noch Papier und Stift bereitlegen und schon kann das Vergnügen beginnen.    

 

Spielanleitung und Ablauf

 

Als ich den kleinen Satz hinten gelesen habe (um das Spiel zu verstehen, muss man es einfach spielen), dachte ich mir, es sei in seiner Spielweise kompliziert. Gott sei Dank habe ich mich getäuscht. Das Spiel läuft nach immer gleichen Zügen ab, man würfelt den Farbwürfel und der sagt einem was man zu tun oder zu lassen hat. Würfelt man eine Farbe (bis auf "Blau"), nimmt man eine der Aufgabenkarten und diese sagen zur jeweiligen Farbe, was man machen soll. So muss man bei bei "Schwarz" die Weisheiten des  Vulkans über sich ergehen lassen. Wird "Rot" gewürfelt darf man nicht Lachen, wobei der Rest der Spieler versucht einen zum Lachen zu bringen. Bei "Grün" muss man eines der Wörter aus den Vulkan zeichnen oder anders umschreiben. Sollte "Lila" erscheinen muss man einen Satz über sich vervollständigen und die andere Mitspieler müssen sagen, ob dieser wahr oder unsinnig ist. Wenn "Gelb" gewürfelt wurde, muss man eine Geschichte erzählen, die mit 1-2 Wörtern aus dem Vulkan ergänzt wird. Die einzige Ausnahme hierbei spielt die Farbe "Blau", dafür gibt es gesonderte Karten, die man keinem zeigen darf. Diese geben eine Aktion vor, die man bis zu seinem  nächsten Zug erfüllt haben sollte. Dabei hat man noch die Chance, den Freunden alles Mögliche vorzuspielen, denn sie wissen erst was du machen solltest, nachdem sie einem herausgefordert haben. Dabei können diese sogar Punkte verlieren. Wie viele Felder man letztendlich vorrücken darf, steht hinter jeder Aktion auf allen Karten. Sollte man dabei auf ein Hot-Spot-Feld kommen, muss die jeweilige Aktion auf der für dieses Spiel ausgelosten Karte ausgeführt werden. Dies kann zum Beispiel sein, jedes Mal zu applaudieren wenn jemand einen Zug nach vorne macht.  

 

Erste Spiel

 

Ich hatte allein schon beim Aussuchen meiner Spielfigur beste Laune und ich habe den Kettensägen schwingenden Bieber gewählt, wer würde sich da nicht freuen? Das liebevoll und sehr detaillierte Spielfeld lädt einen direkt zum loslegen ein. Leider war mein erster Wurf "Rot". Da ich beim besten Willen nicht ernst bleiben kann, wenn man es von mir verlangt, habe ich prompt verloren. Meine Freundin würfelte "Blau" und ging erstmal ins Bad, sich einen Klopapiergipsarm zu wickeln. Nach einigen Runden kamen wir zu dem Entschluss, dass wir das neue Partyspiel für uns gefunden haben. Gewonnen habe ich dann leider nicht, allerdings hat verlieren mir noch nie so viel Spaß gemacht!

 

Bildergalerie von Burst (10 Bilder)

Materialien

 

  • 350 Wortkarten
  • 326 Aufgabenkarten
  • 8 Spielfiguren
  • 8 Hot Spot-Karten
  • 1 Wahrheit-oder-Unsinn-Chip
  • 1 Vulkan (kein echter)
  • 1 Farbwürfel
  • 1 Sanduhr (30Sekunden)
  • 1 Spielplan

Das Fazit von: Dante

Dante

 

Das Spiel ist einfach der Wahnsinn. Für mich haben Activity und Tabu ausgesorgt, ab jetzt wird für kurzweilige Unterhaltung nur noch Burst gespielt. Wie es schon in der Anleitung steht: wer keinen Spaß versteht, soll zum Lachen in den Keller gehen. Amigo hat mit Burst auf jeden Fall einen Volltreffer gelandet und verdient die 10 Punkte zu Recht. Auch wenn man bei diesem Spiel nicht unbedingt auf der Couch sitzen bleibt, sondern aufm Boden liegt vor Lachen, bekommt es von mir obendrein den Couch Award.    


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Kommentare

30.06.2016 08:36:13 von LorD Avenger


Ja geil, solche Spiele liebe ich! Wird geholt :)

alle Kommentare anzeigen (1)


Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen