Cabin Fever 2

Cabin Fever 2

Originaltitel: Cabin Fever 2
Genre: Horror • Splatter
Regie: Ti West
Hauptdarsteller: Rider Strong
Laufzeit: DVD (87 Min) • BD (91 Min)
Label: Sunfilm Entertainment
FSK 18

Cabin Fever 2   06.02.2014 von Panikmike

Cabin Fever 2 soll unsichtbarer, lautloser und tödlicher als sein Vorgänger sein. Was bitte erwartet mich von dieser Fortsetzung, war mein erster Gedanke, als ich den Film in meinen Blu-ray-Player eingelegt habe. Ob der Film eine herbe Enttäuschung oder vielleicht doch eine gute Fortsetzung ist, erkläre ich Euch im folgenden Artikel ...

 

Ich greife hier einfach einmal eines vorweg. Das Meisterwerk, welches ich mir insgeheim gewünscht hatte, ist Cabin Fever 2 nicht geworden. Das ist aber auch nicht verwunderlich, wenn man den ersten Teil von Cabin Fever von Eli Roth gesehen hat. Er war zu seiner Zeit schon kein überragend guter Film, konnte Genre-Fans aber dennoch unterhalten. Zu meiner Überraschung wurde ich allerdings auch nicht gänzlich vom zweiten Teil enttäuscht. Doch nun mehr zum Inhalt: 

 

Cabin Fever 2 nimmt sich selbst nicht wirklich ernst und treibt jedes Ami-Vorstadt-Highschool-Klischee auf die Spitze. Hier will der Schönling die Dicke wegen einer Wette rumkriegen, da wird ein tollpatschiger Außenseiter zum Opfer und die Hauptpersonen liegen irgendwo dazwischen. Es gibt ein Seuchenkommando, Rednecks, schwule Schulrektoren und entstellte Biologielehrerinnen. Leider entwickelt keine der Figuren ein Eigenleben oder gar einen eigenen Charakter, in den man sich hineinversetzen könnte. Was sich bei dieser Story auch als recht schwierig erweist – denn so richtig gibt es nämlich keine. Der Film beginnt irgendwo auf einer Landstraße mit einem toten Reh und einem gestörten Sheriff, durchläuft eine wilde Metzel- und Ekelorgie auf einem Abschlussball einer Highschool und endet schließlich in einem Stripclub – schade, schade. Da hätten sich die Macher wirklich etwas besseres einfallen lassen, beziehungsweise die Story runder und sinnvoller schreiben können. 

 

Wenn man jetzt einmal von der ziemlich dünnen Story absieht, die wie gesagt leider wenig bis gar nicht vorhanden ist, hat dieser Film dann aber so ziemlich alles, was ein Horror-Splatter-Film mit hohem Trash-Faktor haben muss. Es schießt literweise Blut aus allen nur denkbaren Körperöffnungen,  riesige Eiterblasen und Geschwüre platzen auf und halbe Menschen kriechen durch den Raum oder speien Blutfontänen, die an den Druck eines Feuerwehrschlauches erinnern lassen. Hier werden Splatterfans auf jeden Fall auf ihre Kosten kommen, zumal ich schon schlechtere Effekte dieser Art gesehen habe. Der Regisseur hat sogar versucht ein paar Schockmomente einzubauen, die leider so plump sind, dass kaum jemand die Flucht ergreifen wird, sondern sich selbst eher beim Lachen erwischt. Hier wurde wirklich auf alles verzichtet, was Spannung oder gar Gruselstimmung aufkommen lassen würde. Oder konnten es die Macher einfach nicht besser?

 

Bildergalerie von Cabin Fever 2 (7 Bilder)

Den Film selbst gibt es seit über drei Jahren auf Blu-ray, seit dem 06.02.2014 auf die 3D-Version. Die Effekte sind nett anzusehen, sofern man bedenkt, dass der 3D-Effekt nachträglich eingebaut wurde. Das Bild wirkt halbwegs plastisch, doch es darf nicht annähernd mit aktuellen Produktionen verglichen werden. Pop-Out-Effekte gibt es keine, ob die Konvertierung in 3D sein musste, kann ich an dieser Stelle nicht beantworten. Wer ein einigermaßen plastisches Bild sehen möchte, der kann beruhigt zuschlagen. Es ist übrigens auch die 2D-Version des Films auf der 3D-Disk!


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Zusammenfassend bleibt nur zu sagen, dass das Potenzial nicht einmal annähernd ausgeschöpft wurde -– sehr schade. Hier hätte man mit ein paar besseren Schauspielern, einer durchdachten Story und etwas Atmosphäre eine nette Fortsetzung des Kultfilms Cabin Fever schaffen können. Das abgelieferte Werk ist so leider nur ein amüsanter Film für Trash- und Splatterfans geworden, ohne großen Anspruch an den Zuschauer und sich selbst. Wer Cabin Fever 1 mochte, der kann trotzdem einen Blick drauf werfen. Alle anderen sollten von einem Blindkauf absehen und ihn zuerst von der Videothek ausleihen. Wie beim Vorgänger auch gibt es eine 3D-Version des Films, die in meinen Augen nicht nötig gewesen wäre.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen