Café International

Café International

Genre: Brettspiel
Autor: Rudi Hoffmann
Spieleverlag: Amigo Spiele
Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: ca. 45 Minuten
Anzahl Spieler: 2-4

Café International   02.12.2015 von MarS

Dieses Mal widmen wir uns einem Spiele-Klassiker aus dem Hause Amigo Spiele, welches seit über 25 Jahren ein beliebter Begleiter von Spieleabenden ist. Café International wurde bereits im Jahr 1989 zum "Spiel des Jahres" gekürt und nun in neuem Gewand wieder aufgelegt...

 

Die Spielebeschreibung

 

Das Café International ist ein Treffpunkt für Gäste aus vielen Nationen. Bei Wein, Kaffee und Kuchen lässt es sich angenehm plaudern. Deshalb sitzen häufig Gäste aus den verschiedensten Ländern an einem Tisch... und wer dort keinen Platz mehr findet, setzt sich kurzerhand an die Bar. 

 

Das Spielbrett, das Material und die Vorbereitung

 

Der Karton zu Café International ist wie von Amigo Spiele gewohnt mit seinen Außenmaßen von ca. 27x19cm sehr kompakt und platzsparend. Innenliegend findet man zuerst die Anleitung und das Spielbrett, dass aufgeklappt 50x50cm misst und somit auch auf kleineren Tischen Platz hat. Das Spielfeld hat ein schlichtes Design und überzeugt durch seine stabile und feste Qualität. Des Weiteren gibt es Punktechips in drei Farben, die aus Plastik gefertigt wurden. Leider haben wir kleinere Grate an den Rändern mancher Chips entdeckt. Als letztes müssen nur noch die Gästekarten aus den vorgestanzten Bögen gedrückt werden. Diese sind wie das Spielbrett aus fester Kartonage, mit witzig gezeichneten Nationalitäten-Gesichtern bedruckt und finden im mitgelieferten Stoffbeutel Platz.

 

Die Anleitung

 

Die Anleitung umfasst inklusive Deckblatt insgesamt acht Seiten, auf denen das Spiel ausführlich beschrieben und erklärt wird. Dabei sind die Grundregeln schnell verinnerlicht und auch für jüngere Mitspieler relativ einfach zu verstehen. Dennoch sollte man die Anleitung anfangs auch während dem Spiel stets zur Hand haben, um die Punkteverteilung nach einem Zug korrekt durchführen zu können - hier gibt es zu viele Möglichkeiten der Punktevergabe um sich diese sofort in Gänze merken zu können. 

 

Das Spielziel

 

Das Ziel von Café International ist es, durch etwas Glück beim Ziehen der Gästekarten und geschicktes platzieren am Ende die meisten Punkte in Form von Chips sein Eigen zu nennen. 

 

Der Spielablauf

 

Gespielt wird im Uhrzeigersinn, nachdem ein Startspieler bestimmt wurde. Anfangs erhält jeder Spieler fünf Gästekarten, die blind aus dem vorhandenen Stoffbeutel gezogen werden. Danach hat jeder drei Möglichkeiten für einen Spielzug, auf die ich im Folgenden eingehen möchte:

 

1. Aktionsmöglichkeit: Ein oder zwei Gästekarten an den Tischen ablegen

Das Grundprinzip von Café International ist die Sitzordnung, die bei jedem möglichen Zug stets einzuhalten ist. Diese besagt, dass an einem Tisch stets maximal zwei Personen desselben Geschlechts sitzen dürfen und niemals nur eine oder zwei Personen desselben Geschlechts alleine. Entscheidet sich der Spieler für das Ablegen von ein bis zwei Gästekarten an einen Tisch muss er ein paar einfache Regeln beachten. Neben der Sitzordnung mit Mann und Frau darf jede Nationalität nur an den für sie vorgesehenen Tischen Platz nehmen, wobei Überschneidungen mit den Nebentischen möglich sind. Lediglich die Joker-Gästekarten dürfen frei platziert werden, sind aber ebenfalls an die Sitzordnung gebunden. Je mehr Gäste einer Nationalität an ihrem Tisch sitzen, umso mehr Punkte erhält der Spieler. Nach jedem Ablegen wird die gelegte Anzahl von Karten aus dem Stoffbeutel nachgezogen. Ausnahme bildet hier der Idealfall, das Vervollständigen eines Tisches mit nur einer Nationalität. In diesem Fall wird keine Karte nachgezogen und die Anzahl der eigenen Gästekarten dadurch verringert, was am Ende für zusätzliche Vorteile sorgt - dazu später mehr.

 

2. Aktionsmöglichkeit: Eine Gästekarte an der Bar ablegen

Kann der Spieler mit seinen Karten an keinem Tisch Platz nehmen, so muss er einen seiner Gäste an die Bar setzen. Dabei ist das nächste freie Feld an der Bar zu besetzen, wodurch man anfangs noch Bonuspunkte erhält, im späteren Verlauf jedoch einen Punkteverlust in Kauf nehmen muss. Beim Ablegen an der Bar wird nur ein Gast gesetzt.

 

3. Aktionsmöglichkeit: Austausch eines Jokers

Mit einer passenden Gästekarte kann ein gesetzter Joker eingetauscht werden. Ein Tausch bringt keine Punkte.

 

Das Spiel endet, wenn eine der folgenden Situationen eintritt:

 

  • Der letzte freie Stuhl wird besetzt
  • Das letzte Feld an der Bar wird besetzt
  • Ein Spieler setzt seine letzte Gästekarte ohne Nachziehen zu müssen
  • Die viertletzte Gästekarte wird aus dem Stoffbeutel gezogen

 

Nun werden die gesammelten Punkte zusammengezählt. Jede Gästekarte, die sich noch im Besitz eines Spielers befindet, sorgt dabei für einen Punktverlust von fünf Punkten, eine Joker-Gästekarte sogar für den Verlust von zehn Punkten. Daher ist es von Vorteil, bereits im Spielverlauf so viele Gästekarten durch einen Nationalitätentisch los zu werden wie möglich. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt.

 

Bildergalerie von Café International (7 Bilder)

Abschließend der Inhalt des Spiels:

 

  • 100 Punkte-Chips
  • 96 Gästekarten
  • 4 Gästekarten als Joker 
  • 1 Stoffbeutel
  • 1 Spielplan
  • 1 Spielanleitung

Das Fazit von: MarS

MarS

Café International ist ein recht simples Brettspiel für die ganze Familie, das nicht ohne Grund schon seit Jahrzehnten beliebt ist. Es beinhaltet sowohl Glückskomponenten wie auch strategische und taktische Anteile und fasziniert so durch den jedes Mal unterschiedlichen Ablauf, bei dem man bis zum Schluss keine Ahnung hat wer als Sieger vom Tisch gehen wird. Auch wenn die Punktewertung etwas komplex ist so bietet Café International schnell zu erlernenden Spielspaß für Groß und Klein, der immer wieder unterhaltsame Stunden garantiert. Dabei gilt wie so oft: je mehr Mitspieler, desto interessanter und unvorhersehbarer gestaltet sich der Ablauf.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen