Legend

Legend

Originaltitel: Legend
Genre: Drama • Krimi • Thriller
Regie: Brian Helgeland
Hauptdarsteller: Tom Hardy • Paul Bettany
Laufzeit: DVD (125 Min) • BD (130 Min)
Label: Studiocanal
FSK 16

Legend   12.05.2016 von MarS

Der Brite Tom Hardy hat sich in den letzten Jahren zum äußerst gefragten Schauspieler entwickelt und konnte dadurch bereits in einigen sehr erfolgreichen Großproduktionen eine Hauptrolle ergattern. Inzwischen ist er sogar so gefragt, dass er im Thrillerdrama Legend von Drehbuchautor und Regisseur Brian Helgeland erstmals in einer Doppelrolle zu sehen ist. Ob doppelt wirklich besser hält und vielleicht auch doppelten Erfolg verheißt, das erfahrt Ihr in der folgenden Kritik.

 

Reggie Kray ist zwielichtiger Geschäftsmann im Londoner East End und steht deshalb unter stetiger Beobachtung der örtlichen Polizei. Nichts desto trotz hat er sich zusammen mit seinem Zwillingsbruder Ronnie, der erst kürzlich und nur mit der Hilfe von Reggie aus der Psychiatrie entlassen wurde, einen Namen in der Unterwelt gemacht und pflegt als Nachtclub- und Casinobesitzer den Umgang sowohl mit Kriminellen, als auch Politikern und Prominenz in den höchsten Kreisen. Während Reggie eher besonnen vorgeht und mit möglichen Partnern Verbindungen und Kompromisse eingeht, nicht zuletzt auch um seiner großen Liebe Franics einen Gefallen zu tun, liebt es der psychisch labile Ronnie ein Gangster zu sein und seine Meinung mit erbarmungsloser Brutalität zu vertreten. Dank der geschaffenen Kontakte können die Beiden jedoch unbehelligt agieren und sogar Scotland Yard sind die Hände gebunden, da eine Verhaftung inzwischen für politische Konsequenzen sorgen würde. Als Reggie auf Grund einer offenen Anklage jedoch für ein halbes Jahr hinter Gitter muss droht die Welt der Krays zu zerbrechen. Nicht nur dass Ronnie in dieser Zeit das aufgebaute Geschäft zu zerstören droht, auch Francis wendet sich immer mehr ab, da sie kein Leben als Frau eines Verbrechers führen möchte. 

 

Legend basiert auf der Biografie "The Profession of Violence: The Rise and Fall of the Kray Twins" von John Pearson und somit auf der wahren Geschichte der Gangster-Zwillinge, die in den 50er und 60er Jahren das Verbrechen im Londoner East End mit brutaler Hand beherrschten. Doch auch wenn sich die Geschichte des Films an die historische Vorlage hält, so wird schnell klar, dass Legend größtenteils von Hauptdarsteller Tom Hardy getragen wird und darauf verzichtet, zu tief in die Thematik der organisierten Kriminalität einzutauchen. So ist der Film weniger ein Gangsterepos, sondern vielmehr ein Portrait zweier Krimineller, die es geschafft hatten neben ihrem Ruf in der Unterwelt auch öffentlich zu Berühmtheit zu gelangen und dadurch trotz aller Gewalt und Illegalität zu den titelgebenden Legenden zu werden. Erzählt wird der Film größtenteils aus der Sicht des besonnenen Reggie Kray, unterlegt mit seiner Frau Franics als Erzählstimme aus dem Off, was diesem auch die größten Sympathiepunkte im Film beschert. Echte Spannung sucht man in Legend vergeblich, und auch die Geschichte bleibt größtenteils oberflächlich, doch all das ist auch gar nicht nötig. Tom Hardy verkörpert die beiden ungleichen Zwillingsbrüder so intensiv, dass allein deren Präsenz und Zusammenspiel für ausreichend Unterhaltungswert sorgt. Während Reggie als stets lässiger, cooler und sogar verletzlicher Ruhepol dient, bringt er als Ronnie eine Mischung aus humoristischer Überzeichnung und psychopathischem Terror mit ins Spiel. Beides zusammen fesselt sofort und lässt den Zuschauer die Mängel im Inhalt ohne Probleme nicht nur verzeihen, sondern komplett vergessen. Die wenigen aber dadurch unerwarteten und brutalen Gewaltspitzen im Film sorgen letztendlich für den letzten Schliff in dieser glanzvollen Two-Man-Show und rechtfertigen die FSK16 Freigabe des ansonsten eher gemächlichen Erzählfilms.

 

Bildergalerie von Legend (6 Bilder)

Die technische Seite der Blu-ray glänzt mit Referenzwerten sowohl bei der Bild- als auch der Tonqualität. Während das Bild extrem scharf und detailreich ausgefallen ist und mit seiner leicht entsättigten und stilisierten Farbgebung das Flair des Jahrzehnts sehr schön einfängt, zeichnet sich der Ton dank der Dolby Atmos Abmischung durch hervorragende Dynamik, Signalortung und atmosphärische Verteilung auf das gesamte Spektrum der Surroundanlage aus. Trotz der vorrangig ruhigen Inszenierung bietet die Tonspur dauerhaften Einsatz des hinteren Boxenbereichs und präsentiert den tollen Soundtrack kräftig und ausfüllend.


Das Fazit von: MarS

MarS

Legend ist ein Thrillerdrama, das inhaltlich deutliche Schwächen zu verzeichnen hat und sich vollkommen auf die Leinwandpräsenz seines Hauptdarstellers verlässt. Die funktioniert allerdings dermaßen hervorragend, dass der Film den Zuschauer sofort packt und bis zum Ende nicht mehr loslässt, selbst wenn man die Geschichte der Kray-Zwillinge vielleicht schon kennt. Legend ist kein Film mit Tom Hardy, Legend lebt regelrecht vom charismatischen Doppelspiel seines Hauptdarstellers. Für Fans des Briten ist der Film ein absolutes Must-See, und alle die an seinem Können als Darsteller zweifeln sollten ebenfalls dringend einen Blick wagen. Mich jedenfalls konnte Legend trotz aller Schwächen wie fehlender inhaltlicher Tiefe überzeugen und über zwei Stunden großartig unterhalten.

 

Fans des Darstellers, denen der Doppelpack in Legend noch nicht ausreicht, sollten sich übrigens auch die zeitgleich erscheinende Tom Hardy Edition nicht entgehen lassen. Diese enthält die Filme Bronson, No Turning Back und Dame König As Spion auf jeweils 3 DVDs oder Blu-rays.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen