Cities Skylines

Cities Skylines

Genre: Teamaufbauspiel
Autor: Rustan Håkansson
Spieleverlag: Kosmos
Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 40-70 Minuten
Anzahl Spieler: 1-4

Cities Skylines   30.10.2019 von Panikmike

Wer wollte nicht schon immer mal eine Stadt bauen, ohne dabei viel Geld ausgeben zu wollen. Aufbausimulationen sind auf PC und auf der Konsole seit Jahren sehr erfolgreich, jetzt haben Spieler die Chance, das Ganze auch offline zu erleben. Mit Cities Skylines – Das Brettspiel erschien von Kosmos ein Aufbauspiel für die ganze Familie…

 

Spielmaterial und Vorbereitung

 

Wie fast immer gilt es auch hier erstmal die Spielmaterialen aus dem gestanzten Karton zu lösen und die Karten aus dem Plastik zu befreien. Danach werden nur die Plättchen nach ihren Farben sortiert (z.B. die 12 gelben Industriegebiete oder die 24 Wohngebiete) und neben dem Spielplan abgelegt. Je nach dem welchen Schwierigkeitsgrad oder welches Szenario man spielen möchte, werden die viereckigen Platten als Spielplan aneinandergelegt und das Spiel noch vorbereitet. Jeder Spieler bekommt eine gewisse Anzahl an Baukarten, die Verwaltungstafel wird aufgestellt und auch die Skyline, auf der man bis zum Schluss seinen Erfolg oder Misserfolg sehen kann. Sobald alles liegt und die überschüssigen Materialien zurück in den Karton wandern, kann der erste Spieler auch schon loslegen.

 

Ziel des Spiels

 

Wie es auch von dem PC-Spiel und diversen Aufbauspielen bekannt ist, muss auch hier eine Stadt erschaffen werden. Alle Spieler sind in einem Team und müssen versuchen, eine möglichst gute Stadt zu bauen, mit allerlei Herausforderungen und gutem Ansehen bei den Bewohnern.

 

Die Anleitung

 

Auf acht Seiten wird mit Text und vielen Bildern das Spiel und der Ablauf erklärt. Kosmos-typisch bleiben am Ende keine Fragen offen, nach ca. 15 Minuten kann man schon loslegen. Seite 1-6 erklärt dem Spielaufbau und das Grundspiel, auf Seite 7 und 8 werden dann noch die Szenarien erklärt, welche als größere Herausforderung gespielt werden können.

 

Der Spielablauf

 

Gespielt wird im Team, daher ist es auch möglich ein 1-Mann-Team zu bilden. Der Spielablauf ist – egal welches Szenario gespielt wird – immer gleich. Der Spieler, der an der Reihe ist, hat muss eine von drei Aktionen durchführen:

 

  • 1. Eine Baukarte spielen

Die Spieler beraten sich und können ein Gebäude (Industrie, Wohngebiet, Gewerbe, Versorgung oder Dienstleistung) bauen. Dazu müssen die vorgegebenen Ressourcen wie zum Beispiel Geld zur Verfügung stehen und erst dann darf gebaut werden. Hierzu wird ein Plättchen genommen und auf das Spielbrett gelegt, wenn Platz vorhanden ist. Zugleich gibt es bei speziellen Konstellationen eine Belohnung in Form von Ressourcen oder Bonus wie Zufriedenheit.
 

  • 2. Eine Baukarte austauschen

Wenn kein geeignetes Gebäude, aber genügend Geld vorhanden ist, dann kann der Spieler eine Baukarte für zwei Geldeinheiten tauschen. Dies macht vor allem Sinn, wenn kein geeignetes Gebäude vorhanden ist und das Team eine neue Bauchance haben möchte.

 

  • 3. Einen Meilenstein beenden

Wenn gemäß den Regeln eine gewisse Anzahl an Gebäuden auf dem Spielbrett liegen, so kann ein Meilenstein beendet werden. Danach gibt es eine Abrechnung mit den Bewohnern und das nächste Landschaftsplättchen kann gekauft werden. Somit erweitern die Spieler das Spielbrett und bekommen unter Umständen mehr Möglichkeiten aber auch höhere Herausforderungen.

 

Wenn keines der drei Möglichkeiten durchführbar ist, dann endet das Spiel und alle Spieler gehen als Verlierer raus. Das Team gewinnt, wenn der letzte Meilenstein erfolgreich vollendet wurde. Zum Abschluss vergleichen die Spieler dann die Zufriedenheit ihrer Bewohner mit einer Tabelle, um zu wissen, wie gut oder schlecht sie die Stadt aufgebaut haben.

 

Bildergalerie von Cities Skylines (6 Bilder)

Lieferumfang

 

  • 6 Spielplanteile
  • 24 Wohngebiete
  • 12 Gewerbegebiete
  • 12 Industriegebiete
  • 9 Versorgungsgebäude
  • 18 Dienstleistungsgebäude
  • 10 einzigartige Gebäude
  • 30 Geldplättchen
  • 8 Verwaltungsmarker und 1 Verwaltungstafel
  • 1 Startspieler-Zeichen
  • 1 Skyline mit 2 Steckfüßen und 2 Zufriedenheitsanzeiger
  • 1 Übersichtkarte Meilenstein
  • 4 Übersichtskarten Ablauf
  • 40 Sonderkarten
  • 75 Baukarten

Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Ich bin Fan von Aufbauspielen, allerdings eher auf dem PC. Die Neugierde war aber sehr groß, wie so ein Spiel als Brettspiel umgesetzt wurde und funktioniert. Alles in allem ist Cities Skylines echt herausfordernd und in speziellen Konstellationen sehr schwer, aber irgendwie macht genau das den Reiz des Spiels aus. Das Teamspiel funktioniert super, wer Brettspiele mit diesem Faktor sucht, ist hier genau richtig. Aber… leider ist das ganze Spiel auf Dauer echt langweilig, da es eine gehörige Portion Glück braucht, um nicht als Loser aus dem Spiel zu gehen. Ebenso wurden so einige Sachen vernachlässigt, mit mehr Ideen wäre alles besser und runder geworden. Warum zum Beispiel darf man gegen einen Obolus Karten nicht untereinander tauschen? Von mir gibt es 6 von 10, da es dennoch Spaß macht und fordert, mit ein paar eigenen Regeländerungen macht es allerdings mehr Laune und wird auch einfacher. Ich bin gespannt was es in Zukunft für Erweiterungen geben wird, die Möglichkeiten sind hier nämlich fast unendlich!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen