Clown (Uncut)

Clown (Uncut)

Originaltitel: Clown
Genre: Horror
Regie: Jon Watts
Hauptdarsteller: Peter Stormare • Eli Roth
Laufzeit: DVD (95 Min) • BD (99 Min)
Label: Tiberius Film
FSK 18

Clown (Uncut)   02.02.2016 von MarS

Es war im November 2010, als Regisseur Jon Watts einen Fake-Trailer zu Clown auf Youtube postete und darin keinen geringeren als Eli Roth als Produzenten anpries - der wusste allerdings zu diesem Zeitpunkt noch gar nichts von seinem Glück. Angespornt vom Mut der Uploader und den vielen Fans, die sofort begeistert waren, entwickelte sich letztendlich alles zum Guten und Eli Roth erklärte sich tatsächlich zur Produktion bereit. Was dabei heraus gekommen ist, das soll folgende Kritik klären.

 

Der kleine Jack feiert gerade seinen 10. Geburtstag und freut sich sehr auf den angekündigten Clown, als der Partyservice auf Grund einer Panne absagen muss. Abhilfe ist jedoch schnell gefunden, als Jacks Vater Kent, ein Immobilienmakler, in einem seiner leerstehenden Häuser eine Truhe findet, in der passenderweise ein Clownskostüm liegt. Die Geburtstagsfeier ist zunächst gerettet, doch dann hat Kent ein echtes Problem. Er kommt einfach nicht mehr aus dem Kostüm. Es scheint irgendwie mit ihm verwachsen zu sein und sitzt so fest, dass sich alle Versuche es zu entfernen als nichts weiter als schmerzhaft aber zwecklos herausstellen. Was zunächst als Scherz beginnt nimmt bald einen unheimlichen und bedrohlichen Verlauf, denn Kent beginnt sich zu verändern und einen unstillbaren Hunger zu entwickeln. Nur der Kostümverleiher Herbert Karlsson scheint genau zu wissen was mit Kent vorgeht...

 

Coulrohophie, die krankhafte Angst vor Clowns, ist wohl nicht erst seit Stephen King´s Es weit verbreitet. Schon immer fürchteten sich die Menschen vor den verkleideten Spaßmachern und genau das macht sich Clown zu Nutze. Dabei verlässt sich der Film nicht nur auf die Optik und das daraus resultierende Unwohlsein, sondern verpackt das Ganze auch noch in eine mysteriöse Geschichte um einen unheilvollen Dämonen, den es nach Blut dürstet. Man sollte den Film jedoch nicht unterschätzen und einen reinen B-Movie Splatterfilm erwarten, denn neben den eher seltenen, dann aber ordentlich blutigen Ereignissen und dem vorherrschenden, äußerst atmosphärischen Grusel nimmt sich Clown vor allem zu Beginn viel Zeit, um die Verwandlung des Hauptcharakters zu beschreiben. Dabei legt die Inszenierung viel Wert darauf zu zeigen, wie dieser sich dagegen wehrt, böse zu werden und mit allen Mitteln versucht, etwas dagegen zu unternehmen, um seine Familie und sein Umfeld vor sich selbst zu schützen. Stellenweise fühlt man sich fast schon an die Geschichte aus Die Fliege erinnert. Auch im weiteren Verlauf kümmert sich die Inszenierung stets um die Gefühlswelt der agierenden und oftmals zwiegespaltenen Figuren und hebt Clown schon alleine dadurch bereits mehr als positiv aus der Masse heraus.

 

Die Schauspieler liefern wirklich sehr gute Leistungen ab. Neben dem "alten Hasen" Peter Stormare können auch die übrigen Darsteller durch Glaubwürdigkeit überzeugen. Vor allem Andy Powers als Kent kann dem Kampf gegen die persönliche Veränderung eine schöne emotionale Tiefe verleihen, wodurch der Zuschauer direkt mitleidet und stets hofft, dass sich doch noch alles zum Guten wendet. Das Ende von Clown hält sich übrigens eine mögliche Fortsetzung offen, ist aber dennoch in sich abgeschlossen. Ich persönlich hätte nichts gegen eine weitere Runde einzuwenden.

 

Bildergalerie von Clown (Uncut) (10 Bilder)

Bild und Ton der Blu-ray lassen kaum Wünsche offen. Das Bild ist sehr klar und detailreich und der satte Schwarzwert liefert düstere Bilder, ohne Feinheiten zu verschlucken. Das Bild ist stellenweise in der Farbgebung etwas bläulich stilisiert. Nachdem Clown nicht als effekthascherischer 3D Horrorfilm produziert wurde, sucht man Pop-Outs in der 3D Version vergeblich. Stattdessen liefert der Film aber eine schöne Tiefenwirkung ohne Kantenbildung, die dem Geschehen in diversen Szenen vor allem im finalen Drittel einen zusätzlichen Kick für die Atmosphäre beschert. Wer das passende Equipment zuhause hat der kann ohne Bedenken zur 3D Blu-ray greifen, noch dazu da diese die 2D Version auch mit an Bord hat und einem dadurch die Qual der Wahl selbst überlässt. Der Ton liefert durch seine differenzierte Surround-Einbindung und gezielten Bass- und Effekteinsatz eine tolle Atmosphäre bei stets verständlichen Dialogen.


Das Fazit von: MarS

MarS

Endlich mal wieder ein Film über einen bösen Clown, der tatsächlich atmosphärisch, gruselig und vor allem auch interessant ist. Wer Clowns vorher schon nicht mochte, der wird sie nach diesem Film endgültig hassen. Die Entscheidung die ursprüngliche Angst noch mit folkloristischen Mythen zu verstärken halte ich für sehr gelungen, ebenso wie die Tatsache das Geschehen nicht auf reinen Horror oder Splatter zu beschränken, sondern sich auch um die Emotionen des Hauptcharakters zu kümmern. Clown ist für mich eine kleine Perle des Genres, die man nicht unterschätzen sollte, da sie viel mehr zu bieten hat als stumpfe Gewalt.


Die letzten Artikel des Redakteurs:


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Nachdem ich vor ein paar Monaten den Trailer gesehen habe, konnte ich es nicht erwarten, den Film endlich in meinen Blu-ray-Player zu legen. Auch wenn ich die letzten Produktionen von Eli Roth nicht so wirklich gut fand, so wollte ich Clown eine Chance geben. Schon nach ein paar Minuten war mir klar, dass ich den Film gut heißen würde und er konnte mich sogar über die volle Laufzeit von 99 Minuten fesseln. Clown ist ein gut gemachter Horrorfilm, der eher von der Atmosphäre lebt, als von blutigen Splattereinlagen. Es gibt zwar auch ein paar nette Effekte zu sehen und auch das Blut kommt nicht zu kurz, dennoch lebt der Film von der Story und der dichten Atmosphäre. Einzig und allein das 3D hätte man sich in meinen Augen sparen können, so wirkt nur das ganze Bild ein wenig plastisch aber das war es dann auch schon. Alles in allem hat der Film eine gute Note verdient, ich würde sogar 9 von 10 Punkte vergeben.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen