Connected

Connected

Originaltitel: Bo chi tung wah
Genre: Action / Thriller
Regie: Benny Chan
Hauptdarsteller: Barbie Hsu • Cheung Siu Fai • Daniel Whyte
Laufzeit: ca. 110 Minuten
Label: Koch Media
FSK 16

Connected   18.01.2010 von Panikmike

Vor einigen Jahren erschien der Film „Final Call“. Hongkong hat sich demselben Thema angenommen und bringt nun ein Remake des spannenden Thrillers auf dem Markt. Wir haben uns den Film angesehen und werden euch nun berichten, ob er besser als das Original ist…

Was würdet ihr denken, wenn eine fremde Frau auf eurem Handy anruft und behauptet, sie sei entführt worden. Sie bräuchte eure Hilfe und wenn ihr auflegt, dann ist dies ihr Todesurteil! Würdet ihr der Frau glauben? Genau so geht es Bob (Louis Koo). Eines Tages ist er auf dem Weg zum Flughafen, denn s

ein Sohn fliegt weg. Sein Verhältnis zu ihm ist generell nicht besonders gut, aus diesem Grund ist ihm dieses letzte Treffen besonders wichtig. Auch sein Sohn möchte vor der Reise nochmal unbedingt seinen Vater sehen.

Mittendrin bekommt er einen Anruf von einer unbekannten Frau, die behauptet, sie sei entführt worden. Grace (Barbie Hsu) fleht um Hilfe, sie weiß nicht, was sie machen soll. Sie hat keine Ahnung, warum sie in den Fängen von Terrorristen ist. Diese behaupten, ihr Bruder hätte ein wichtiges Video, welches er unbedingt braucht. Wenn sie nicht helfen wird, so töten die Bösewichter ihre Tochter und ihren Bruder. Doch sie hat keine Ahnung und denkt an eine Verwechslung. Aber Grace merkt, dass es ihr voller Ernst ist, da sie vor ihren Augen eine andere Geisel erschießen. Bob hört das alles am Telefon mit und weiß nun ebenso, dass er es am anderen Ende mit richtigen Geiselnehmern zu tun hat. Bis dahin dachte er immer noch an einen Scherz!

Von nun an versucht er, Grace zu helfen, doch er hat keine Ahnung, was er tun soll. So fährt er in die Schule von Graces Tochter, um sie vor den Entführern zu holen. Doch er kommt leider zu spät, er kann ihrer Tochter nicht mehr helfen, jedoch kann er ihnen hinterherfahren! Doch wie es der Zufall so will, baut er einen Unfall und verliert die Spur. Was soll Bob nun tun?

Das Bild der Blu-ray ist scharf und enthält wenig Bildrauschen. Leider fehlen ein wenig die Farben. Man merkt dies besonders in Szenen, die in der Natur aufgenommen worden sind. Sonst kann man bei dem Bild nicht meckern! Der Ton kommt sehr gut aus den Boxen, in den Actionsequenzen dröhnt der Bass. Die deutsche Synchronisation ist relativ gut gelungen, allerdings treffen die Stimmen nicht immer die Mundbewegungen. Naja, dies ist bei einer asiatischen Produktion auch nicht immer so einfach. Die Extras sind in Ordnung, hier kann man nicht mehr erwarten. Auf der Disc befinden sich ein Making of, alternative und geschnittene Szenen, ein Audiokommentar und noch so einiges mehr.


Das Fazit von: Panikmike

Panikmike

Die Grundidee stammt, wie oben schon erwähnt, von einer amerikanischen Produktion namens „Final Call“. Ich kennen nun beide Filme und könnte mich ehrlich gesagt nicht entscheiden, wenn ich den besten auswählen sollte. Beide haben ihren Reiz, sie sind kompromisslos, schnell und mit einer Spannungskurve, die selten einbricht. Ich kann an dieser Stelle beide Filme empfehlen, jedoch finde ich persönlich, enthält das Remake aus Hongkong mehr Action als das Original!


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen