DAO

DAO

Genre: Kartenspiel
Autor: Andy Hopwood
Spieleverlag: Amigo
Empfohlenes Alter: 8+
Spieldauer: 15min
Anzahl Spieler: 2-6

DAO   23.07.2016 von Dante

DAO aus dem Hause Amigo bedeutet auf Chinesisch Weg oder Pfad. So muss man sich zwischen dem sicheren und dem riskanten Weg entscheiden. Dante hat für Euch den Pfad beschritten und teilt seine Erfahrung mit DAO im Artikel...

 

Verpackung, Inhalt und Aufbau

 

DAO ist ein Kartenspiel, das wie bei Amigo üblich in einem kleinen, liebevoll gestalteten Karton kommt. Die Front zeigt eine asiatisch angehauchte Landschaft. Auf der Rückseite stehen eine kurze Beschreibung sowie die Amigo-typische Einstufung des Spiels. Die Karten sind von sehr guter Qualität und schön illustriert. Sie sind auf fünf Elemente verteilt und mit Zahlenwerten von 0 bis 4 beschriftet. Um das Spiel vorzubereiten werden die Karten gemischt und der Stapel in der Mitte des Tisches platziert. Anschließend werden die obersten drei Karten in einer Reihe neben den Ziehstapel platziert.

 

Regeln und Spielziel

 

Die Komplexität der Regeln hält sich in Grenzen. Als Spieler hat man genau zwei Möglichkeiten: entweder man nimmt die erste Karte neben dem Nachziehstapel oder man deckt eine Karte auf und legt diese an das Ende der Reihe. 

 

Was ist nun der Sinn dahinter?

Es geht darum, am Ende die meisten Punkte zu haben. Punkte bekommt man, wenn man besonders viele Karten eines Elementes sammelt. Die Summe der Zahlen auf diesen Karten sind dann die Pluspunkte. Alle anderen Karten in seinem Besitz, die nicht dem Element mit den meisten Punkten entsprechen, zählen als Minuspunkte. 

 

Warum sollte man denn nun Karten aufnehmen, die nicht dem Element entsprechen, das man gerade sammelt?

Dazu muss man wissen, dass man alle Karten aus der Auslage aufnehmen muss, sobald diese zusammen den Wert 12 übersteigen. Man könnte meinen, dass einem dann kaum eine andere Möglichkeit bleibt, sobald die Auslage einen hohen Wert erreicht hat, als eine Karte aus dieser aufzunehmen. Da kommt eine Sonderregelung ins Spiel, die ein wenig Glücksspiel mit rein bringt. Sobald die neue Karte den gleichen Wert hat, wie die letzte Karte in der Reihe, muss man die Auslage nicht aufnehmen. Das Spiel endet, sobald die letzte Karte aus dem Nachziehstapel verbraucht ist. Gespielt wird in der Regel mit 3-6 Spielern, es gibt aber auch noch eine 2-Spieler-Variante. Dazu wird der Kartenstapel halbiert und das Spiel quasi zwei Mal gespielt. Wer am Ende zusammen addiert die meisten Pluspunkte hat, gewinnt.

 

Ablauf einer Runde

 

Der jüngste Spieler fängt an. Dieser hat die Auswahl, eine Karte aus der Auslage zu nehmen, oder eine neue Karte zu spielen. Hat er dies getan, ist der nächste Spieler dran. Das macht man solange, bis der Nachziehstapel aufgebraucht ist. Also an und für sich nicht wirklich schwer.

 

Inhalt

 

  • 60 Spielkarten
  • 1 Spielplan


Cover & Bilder © AMIGO Spiel + Freizeit GmbH


Das Fazit von: Dante

Dante

 

Das Spiel ist echt schnell erklärt und einfach zu spielen, doch wie bei vielen Spielen steckt der Teufel im Detail. Trotzdem bleibt es insgesamt bei den zwei Spielzug-Möglichkeiten. Das finde ich doch etwas zu wenig, da das Spiel dann sehr von der Kartenzusammensetzung im Nachziehstapel abhängt. Ich mag es lieber etwas komplexer, hier fehlt mir leider der Langzeitfaktor. Einige Runden sind in Ordnung, danach wird es schnell eintönig. Daher hat das Spiel für mich 7 von 10 Punkten verdient.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen