Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire - Box 02

Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire - Box 02

Originaltitel: Kenzen Robo Daimidaler
Genre: Action • Comedy
Regie: Tetsuya Yanagisawa
Laufzeit: DVD (100 Min) • BD (100 Min)
Label: Kaze Anime / TNK
FSK 16

Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire - Box 02   10.09.2016 von MarS

Getrieben von unserem eigenen High-ERO-Faktor war es für uns gar keine Frage, dass wir uns nach dem Spaß mit der ersten Volume auch der zweiten Box der Manga-Adaption Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire widmen. In der folgenden Kritik erfahrt Ihr, ob unser Frontbürzel auch diesmal wieder freudig wippte...

 

Kouchi konnte dank der durch seinen High-ERO-Faktor entfesselten Mächte, und natürlich dank Kyoukos Brüsten, mit dem Kampfrobotor Daimidaler die Angriffe des "Pinguin Imperium" zwar bisher abwehren, doch in Rikantz Seaberry hat das Imperium nun einen ebenbürtigen Widersacher für den perversen Lüstling gefunden. Und tatsächlich schafft sie es, Daimidaler zu zerstören, Kouchi und Kyouko zu besiegen und damit den "Friseursalon Prince" so zu schwächen, dass das "Pinguin Imperium" nun freie Bahn hat, um seine Ziele zu erreichen. Ein neues Daimidaler-Modell ist zwar schnell gefertigt, doch dem "Friseursalon Prince" fehlt ein passender Pilot. Als ehemaliges Prince-Mitglied fällt die Wahl auf Kiriko Kiyuna, die über einen extrem hohen High-ERO-Faktor verfügt, doch die hat eigentlich nur ihre große Liebe Shouma im Kopf. Als jedoch auch das "Pinguin Imperium" auf Kiriko aufmerksam wird, bleibt ihr keine andere Wahl als wieder ins Cockpit von Daimidaler zu steigen - dieses Mal jedoch als Paar, denn nur so sorgt Brüste-Kneten für den erwünschten High-ERO-Ausbruch...

 

Das "Pinguin Imperium" ist zurück, und entwickelt sich nach dem äußerst mutigen Schritt die Hauptfiguren auf der Seite der Guten einfach mal schnell auszutauschen zum heimlichen Sympathieträger von Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire. Die Pinguine erhalten in Box 2 zusammen mit ihrer bösen Schwester Rikantz "Ritz" Seaberry nicht nur mehr Screentime, sondern lenken sogar den Focus auf eine Gruppe einzelner Pinguine, die immer wieder namentlich auftauchen und sich mit ihren obszönen Wortspielen sowie dümmlichen Aussagen in die Herzen des Zuschauers befördern...oder auch unter die Gürtellinie, wo die "Frontbürzel"-Träger sowieso am liebsten sind. Ja, auch in Box 2 und trotz neuem Team wird Perversion, Nacktheit und Obszönes wieder groß geschrieben, wobei die Mädels hier sogar noch öfter blank ziehen als in der ersten Box. Dafür darf im Gegensatz zum wirklich perversen Kouichi das neue Hauptfigurenpärchen Kirikio und Shouma beweisen, dass echte Liebe für viel mehr Erregung sorgt als simple Erotik, auch wenn dieser Zustand nicht lange anhält und es letztendlich wieder darauf hinausläuft, dass wieder ordentlich Brüste geknetet werden und Shouma des Öfteren beherzt auf seinen "Super-Riesen-Schwanz" zurückgreifen muss, um dem "Pinguin Imperium" gehörig den Marsch zu blasen. Auf der Seite der Guten ein unerwarteter Wechsel, die bösen Buben werden immer sympathischer, ansonsten ist bei Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire alles beim Alten: Brüste, verbale Ausschweifungen und jede Menge Mecha-Action, die Mischung funktioniert noch immer hervorragend und sorgt für einen unanständig hohen Spaßfaktor. 

 

Die technische Seite der Box 2 ist unverändert und präsentiert ein tolles, sehr scharfes Bild mit kräftigen Farben und klarem Kontrast. Die realistischen Figuren harmonieren sehr gut mit den übertriebenen Mechas und die Action zeigt sich erneut dynamisch und übersichtlich. Die Tonspur überrascht wie schon in der ersten Box trotz 2.0 Abmischung durch viel Atmosphäre und Kraft bei stets verständlichen Dialogen. Auch die neuen Figuren im Universum von Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire wurden wieder passend synchronisiert und der bereits bekannte, druckvolle Intro-Song entwickelt sich immer mehr zum Ohrwurm.

 

Bildergalerie von Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire - Box 02 (9 Bilder)

Das Mediabook der zweiten Volume steht der ersten Box in nichts nach und präsentiert sich absolut wertig. Neben dem ausführlichen Episodenguide finden sich im umfangreichen Booklet eine Übersicht aller Charaktere der Serie inkl. Synchronsprecherangaben sowie ein Schwung Bilder und Strichzeichnungen der hübschen Serien-Mädels, selbstredend mit freigelegter Oberweite. 

 

Abschließend noch der Episodenguide zu Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire – Vol. 02:

 

  • Episode 05 – Wilder Tanz! Pinguinflugblätter des Schreckens!
  • Episode 06 – Auftritt! Shouma und Kiriko!
  • Episode 07 – Banzai! Südpol Nr. 11 taucht auf!
  • Episode 08 – Praktisch! Elektrische Zahnbürste!

 

Alle Bilder Copyright ©Asaki Nakama/ENTERBRAIN/PENGUIN EMPIRE


Das Fazit von: MarS

MarS

Abgedrehter, obszöner Humor und ordentlich Mecha-Action, garniert mit sexy Anime-Mädels die öfter blank ziehen als man zählen kann - auch die zweite Box von Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire macht richtig Spaß und ist genau das richtige für alle, die auf völlig sinnbefreite, erotische Action-Unterhaltung stehen. Der unerwartete Wechsel der Hauptfiguren ist wirklich interessant und lenkt das Hauptaugenmerk klar auf die sympathischen weil völlig bescheuerten Pinguine, die eindeutig die heimlichen Stars der Serie sind. Also dann: Brüste raus und sehnsüchtig auf die finale dritte Box von Daimidaler: Prince v.s. Penguin Empire gewartet. In der Zwischenzeit können ja die "Frontbürzel" poliert werden...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen