Das Ende der Angst

Das Ende der Angst

Originaltitel: Wavelength
Genre: Science-Fiction • Thriller
Regie: Mike Gray
Hauptdarsteller: Robert Carradine • Cherie Currie
Laufzeit: DVD (89 Min)
Label: Alive
FSK 12

Das Ende der Angst   30.06.2016 von MarS

Schon oft bekam die Menschheit in der Geschichte des Films Besuch von Lebewesen aus anderen Welten. Bis heute ist die Existenz von Außerirdischen eine Thematik, die gerne in Filmen verwendet wird, da die Frage ob wir im Universum allein sind immer noch faszinierend und mysteriös ist. Auch die vorliegende Independent-Produktion Das Ende der Angst aus dem Jahr 1983 versucht sich an diesem Thema und wurde nun erstmals auf DVD veröffentlicht.

 

Die Künstlerin Iris ist eine sehr sensible Frau und hat die Gabe, die Gefühle anderer selbst zu fühlen. Eines Tages lernt sie den Musiker Bobby kennen und erzählt ihm, dass sie Stimmen aus der nahegelegenen, als verlassen geltender Militäreinrichtung zu hören scheint. Als die Beiden der Sache auf den Grund gehen wollen stoßen sie auf eine geheime Basis, in der eine Gruppe Außerirdischer gefangen gehalten und untersucht wird, die vor kurzem auf der Erde gelandet ist. Obwohl das Militär alles daran setzt, sowohl Iris und Bobby als auch die Fremdlinge los zu werden, gelingt ihnen allen zusammen die Flucht. Verfolgt von den Soldaten kommt es mitten in der Mojave-Wüste zum finalen Showdown...

 

Die Geschichte von Das Ende der Angst hat durchaus Potential und interessante Ansätze, bietet aber letztendlich nicht viel Neues für Genrefans und scheitert vor allem an den nicht sehr talentierten Darstellern, die oftmals unglaubwürdig und wenig authentisch wirken, und der nicht sehr eingängigen, holprigen Inszenierung. Punkten kann die kleine Independentproduktion allerdings mit seiner hervorragenden Atmosphäre und seinem stimmigen, wenn auch für die damalige Zeit üblichen Synthesizer-Sound der Band "Tangerine Dream". Vor allem innerhalb des militärischen Stützpunkts am Anfang des Films kommt eine sehr düstere, beklemmende Stimmung auf, und auch die durch Kinder dargestellten Außerirdischen schaffen es auch völlig ohne Worte, ein mulmiges Gefühl zu hinterlassen. Die Story selbst läuft leider nach dem üblichen Muster ab und zeigt das Militär als skeptische, auf Geheimhaltung bedachte Institution, die sofort an feindliche Gesinnung denkt und die Fremden lieber umbringen als ein Risiko eingehen würde, wogegen die Außerirdischen wie einst E.T. eigentlich nur nach Hause wollen und dabei Hilfe von einer Handvoll gutmütiger Menschen bekommen. 

 

Bildergalerie von Das Ende der Angst (7 Bilder)

Das Bild der DVD ist eine absolute Frechheit und erinnert an eine gebrauchte Videotheken-VHS kurz bevor das Band in den Player gewickelt wird. So etwas wie Schärfe oder gar Details sind in keinster Weise vorhanden, Kontrast und Schwarzwert sind ähnlich unterirdisch. Das gesamte Bild ist durchzogen von extremem Filmkorn, Bildrauschen und Verunreinigungen. Der Ton steht dem Bild in nichts nach und zeigt sich völlig frei von Dynamik oder klarer Abmischung, wobei sich alles komplett auf dem vorderen mittigen Boxenbereich bündelt. Die Dialoge sind zwar stets verständlich, glänzen aber durch eine lustlose Synchronisation und klingen dabei völlig dumpf. Die 2.0 Mono-Abmischung des Tons zeigt also in jeder Filmminute ihre Auswirkungen.


Das Fazit von: MarS

MarS

Die Aufmachung von Das Ende der Angst bedient jegliches Alien-Klischee und der ganze Film ist recht holprig, punktet jedoch durch seine bedrückende, melancholische Atmosphäre und den tollen Soundtrack von Tangerine Dream - vorausgesetzt man hat nichts gegen den durchaus aufdringlichen Sound von Synthesizern. Für eine Independent-Produktion ist der Film durchaus ansehnlich geworden, jedoch gibt es im Genre letztendlich weitaus unterhaltsamere Vertreter. Leider wird für die DVD vom soliden Alien-Thriller Das Ende der Angst ein deutlicher Punktabzug fällig, denn die technische Seite dieser Veröffentlichung ist erschreckender als das ganze Szenario selbst...


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen