Deep - Kleine Helden der Tiefsee

Deep - Kleine Helden der Tiefsee

Originaltitel: Deep
Genre: Animation • Familie • Kinder
Regie: Julio Soto Gurpide
Laufzeit: DVD (92 Min) • BD (93 Min)
Label: Ascot Elite
FSK 0

Deep - Kleine Helden der Tiefsee   21.10.2018 von Born2bewild

„Von den Machern von Madagascar“ klingt auf jeden Fall schon einmal vielversprechend. Ob Deep - Kleine Helden der Tiefsee dieser Ankündigung standhalten kann oder wir die DVD im Anschluss versenkt haben, erfahrt Ihr in unserem Review…

 

Inhalt

 

Die Menschen haben es durch ihre rücksichtslose Lebensart geschafft, die Erde unbewohnbar zu machen. Fast der gesamte Planet ist nun mit Wasser überdeckt und die Menschen haben sich einen neuen Planeten gesucht. Thommi ist ein kleiner Oktopus, dessen Opa, der große Krake, schon so manches Abenteuer erlebt und viele böse Menschen vertrieben hat. Er war es auch, der vor langer Zeit die Unterwasserkolonie gegründet hat, in der die Fische seitdem sicher leben. Doch Thommi ist es dort zu langweilig. Er möchte Abenteuer erleben und eckt damit an. Eines Tages verdonnert ihn sein Großvater zu Hausarrest, den der gewiefte kleine Oktopus aber nicht akzeptieren will. Also macht er sich auf zu seinen Freunden Alice der Garnele und Evo dem Fisch. Auch wenn seine Freunde erstmal Angst haben, schafft Thommi sie zu überreden, die Kolonie zu verlassen. Draußen haben die drei erst einmal Spaß, bis es zu einem Zwischenfall kommt und die ganze Kolonie in Gefahr ist. Der große Kraken sieht nur eine Hoffnung: Thommi und seine Freunde müssen losziehen und seinen alten Freund, den Wal Nathan, finden und ihn um Hilfe bitten. Doch in den Weiten der Ozeane ist es gefährlich…

 

Werden Thommi und seine Freunde den Wal finden? Ist Nathan gewillt ihnen zu helfen?

 

Bei ihrer Reise durch die Ozeane erleben die drei Unterwasserbewohner allerlei Abenteuer. Sie lernen dabei neue Freunde, aber auch viele Gefahren kennen. Hervorzuheben ist dabei Maura, eine Muräne, die einerseits auf der Suche nach neuen Freunden ist, andererseits aber auch ihren Fressinstinkt unter Kontrolle bringen muss. Auf der Suche nach Nathan gelangen die drei Freunde immer wieder an bekannte Orte wie zum Beispiel die Titanic und das versunkene New York. Die Animationen sind größtenteils in Ordnung, aber sind nicht ganz so gut wie die aus Madagascar. Im Großen und Ganzen ist der Film für die ganze Familie geeignet. Es gibt jedoch eine Episode mit Zombiefischen, die aus Sicht eines Erwachsenen für kleinere Kinder schon grenzwertig waren. Der Titel des Films basiert übrigens nicht nur auf dem Setting in den Tiefen des Ozeans, sondern auch auf dem englischen Namen von Thommi, der im Originalauf Deep hört.

 

Bildergalerie von Deep - Kleine Helden der Tiefsee (10 Bilder)

Details der Blu-ray

 

Deep - Kleine Helden der Tiefsee lag uns als DVD vor und ist noch als Blu-ray und 3D-Blu-ray erhältlich. Die Bildqualität und der Kontrast sind hervorragend. Dem geneigten Zuschauer wird eine ausgezeichnete Bildschärfe in Kombination mit dem farbenfrohen Ozean geboten. Soundtechnisch gibt es in DTS-HD 5.1 wahlweise auf Deutsch oder Englisch auf die Ohren. Der Raumklang ist dabei sehr gut. An Extras gibt es neben einem Wendecover ein paar Clips, von denen aber nur die Karaokeversion des Songs aus New York erwähnenswert ist. Die anderen sind eigentlich nur Szenen aus dem Film.


Das Fazit von: Born2bewild

Born2bewild

Alex:

Häufig sind die Werbeaufschriften auf Filmen à la „von den Produzenten von XY“ eher ein Garant für eine schlechte Qualität. Deep - Kleine Helden der Tiefsee ist da aber eine positive Ausnahme. Der Film ist eine leichte Kritik an der heutigen Lebensweise und den damit verbundenen Umweltproblemen. Die Menschen werden hier schon fast als eine Art Heuschrecken dargestellt, die von einem zerstörten zum nächstbesten Planeten reisen. Neben diesem moralischen Aspekt geht es im Film aber auch um die Freundschaft und Teamwork, das nicht immer einfach ist. Insgesamt ist es ein guter Kinderfilm, der zwar technisch nicht zu einhundert Prozent überzeugen kann, aber trotzdem eine solide Unterhaltung bietet. Mit dem Kult um Madagascar kann er meiner Meinung nach nicht mithalten. Daher vergebe ich hier gute 7/10 Punkte.


Die letzten Artikel des eingeschworenen Redaktions-Teams in leidenschaftlicher Kooperation:




Kommentare[X]

[X] schließen