Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille

Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille

Originaltitel: La French
Genre: Thriller
Regie: Cédric Jimenez
Hauptdarsteller: Jean Dujardin
Laufzeit: DVD (130 Min) • BD (135 Min)
Label: Koch Media Home Entertainment
FSK 16

Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille   26.09.2015 von MarS

Die French Connection, ein berüchtigter Drogenschmuggler-Ring der 1960er/1970er Jahre, war bereits 1971 Grundlage für einen Thriller mit dem Titel Brennpunkt Brooklyn und begeisterte sowohl das Publikum als auch die Kritiker. Der Film wurde bei der Oscarverleihung 1972 mit insgesamt fünf Oscars geehrt, darunter auch in den großen Kategorien "Bester Film", "Beste Regie" (William Friedkin) und "Bester Hauptdarsteller" (Gene Hackman). Während sich der Film auf die Ereignisse in Amerika konzentrierte geht es im vorliegenden Thriller Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille um die ursprüngliche French Connection in Frankreich - ob auch dieser Film qualitativ mithalten kann soll die folgende Kritik klären.

 

1975: Der Jugendrichter Pierre Michel (Jean Dujardin) kämpft schon seit langem gegen die Drogen in Marseille. Kein Wunder also, dass er zum Richter für das Organisierte Verbrechen befördert wird, um seinen Kampf direkt an der Front führen zu können. Er setzt alles daran, die "French Connection" unter der Führung von Gaetano Zampa (Gilles Lellouche) zu zerschlagen, doch diese wehrt sich auf brutale Weise. Michel nimmt die Herausforderung an und greift schon bald zu nicht mehr ganz so legalen Mitteln um seine Ziele zu erreichen - Feuer bekämpft man nun einmal am besten mit Feuer...

 

Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille ist ein hervorragender Genre-Beitrag unseres europäischen Nachbarlandes Frankreich. Der Film besticht durch seine detailverliebte Darstellung der 70er Jahre genauso wie durch die stimmungsvolle Inszenierung, die trotz fehlender Überraschungen und relativ vorhersehbaren Ablaufs keinerlei Längen aufweist. Getragen wird das Geschehen allerdings Größtenteils von den beiden charismatischen Hauptdarstellern, die mit ihrer Ausstrahlung und schauspielerischen Leistung den Zuschauer immer wieder an das Gespann Pacino und DeNiro denken lassen. Es gibt sogar Szenen im Film, die mit dem Aufeinandertreffen der beiden Hauptfiguren ein wenig an den großartigen Heat erinnern. Vergleichen sollte man beide Filme allerdings dennoch nicht miteinander, denn Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille legt nicht viel Wert auf große Actionszenen, sondern lebt viel mehr vom Realismus und der atmosphärischen Dichte. 

 

Bildergalerie von Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille (7 Bilder)

Das Bild weist neben der tollen Schärfe und dem hohen Detailgrad ganz feines, stetiges Filmkorn auf, das den alten Look des Films perfekt unterstützt. Die Tonqualität ist ebenfalls sehr gut und überzeugt durch immer verständliche Dialoge und gezielte Surround- und Bassunterstützung überall wo benötigt. Der Soundtrack/Score ist stimmig und passend zum Jahrzehnt, in der der Film spielt.


Das Fazit von: MarS

MarS

Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille ist eine absolute Thriller-Überraschung aus Frankreich und vor allem Genre-Fans zu empfehlen, die weniger Wert auf Action als auf eine gute, atmosphärische Geschichte und hervorragende Schauspieler legen. Denn gerade im Bereich der Hauptdarsteller liegt neben der detaillierten und stimmigen Ausstattung die größte Stärke des Films. Gleichzeitig ist Der Unbestechliche - Mörderisches Marseille auch eine Hommage an das Crime-Kino der 70er Jahre und verneigt sich gekonnt vor einigen Genre-Meisterwerken.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentar verfassen

Schreibe hier einen Kommentar. Du musst einfach alle Felder, die mit einem *-markiert sind, ausfüllen.

Noch 1000 Zeichen übrig

Meine Eingaben merken?

Ich akzeptiere die AGBs


Kommentare[X]

[X] schließen