Der Wahnsinn des Dr. Clive

Der Wahnsinn des Dr. Clive

Originaltitel: Obsession
Genre: Thriller
Regie: Edward Dmytryk
Hauptdarsteller: Robert Newton • Sally Gray
Laufzeit: DVD (93 Min)
Label: Studio Hamburg Enterprises
FSK 16

Der Wahnsinn des Dr. Clive   13.01.2018 von MarS

Bereits seit dem Jahr 1946 finden jedes Jahr die Internationalen Filmfestpiele im französischen Cannes statt. Als einer der ersten Filme, genauer gesagt im dritten Jahr der Spiele, ging neben dem Klassiker Der Dritte Mann von Carol Reed auch der Thriller Der Wahnsinn des Dr. Clive an den Start, der nun erstmals auch auf DVD erhältlich ist...

 

Dr. Clive Riordan ist krankhaft eifersüchtig. Zurecht, denn seine Frau Storm hatte bereits die ein oder andere Affäre. Als er jedoch diesmal seine Frau auf frischer Tat mit dem Amerikaner Bill Kronin ertappt ist Dr. Clive vorbereitet. Er hat sich längst einen Plan zurechtgelegt, um den neuesten Liebhaber von Storm aus dem Weg zu räumen und damit das perfekte Verbrechen zu begehen. Er schließt Bill in einem verlassenen Gebäude ein, denn zur Verwirklichung seines Plan braucht er vor allem eines: Zeit...

 

Man mag es gar nicht für möglich halten, aber bereits lange Zeit vor Jigsaw und anderen psychopathischen Kollegen starteten Filmemacher damit, Opfer auf ganz spezielle Weise leiden zu lassen. So könnte man Der Wahnsinn des Dr. Clive aus dem Jahr 1949 schon beinahe als Vorreiter sehen, denn auch hier versucht sich ein hochintelligenter, eigentlich ganz normaler Mann daran, einen perfekt und bis ins kleinste Detail durchgeplanten Mord zu begehen. Der Wahnsinn des Dr. Clive kann auch beinahe 70 Jahre nach seiner Entstehung noch durch Spannung und seine wendungsreiche Geschichte überzeugen und liefert damit fesselnde Unterhaltung. Dabei setzt der Film nicht auf große oder gar blutige Effekte, sondern auf das Psychoduell zwischen zwei stets ruhigen, durchdacht agierenden Männern. Überhaupt wirken hier alle Figuren sehr durchtrieben, denn neben dem beängstigend aufspielenden Robert Newton als Dr. Clive ist es auch Naunton Wayne als Scotland Yard Ermittler Finsbury, der den Zuschauer zu faszinieren weiß. Obwohl für heutige Verhältnisse der Ausgang der Geschichte vorhersehbar ist und es weniger um die geplante Tat, sondern mehr um den langfristigen Weg bis zur Ausführung geht, so gelingt es Der Wahnsinn des Dr. Clive dennoch mühelos, Thriller- und Krimi-Fans zu überzeugen.

 

Bildergalerie von Der Wahnsinn des Dr. Clive (6 Bilder)

Das Bild der DVD ist eine echte Überraschung. Trotz des deutlich fortgeschrittenen Alters des Films ist die Schärfe ordentlich und alle wichtigen Einzelheiten sind deutlich zu erkennen. Natürlich ist alles nur wenig kontrastiert und damit etwas weich, und auch Bildrauschen, Macken und Verunreinigungen sind stetige Begleiter, im Gesamtbild ist alles aber sehr angenehm anzuschauen. Die Tonspur liegt selbstredend lediglich in einer 2.0 Abmischung und alles spielt sich zentral im vorderen Boxenbereich ab. Dynamik und Effekte sind dementsprechend nicht vorhanden, jedoch sind sowohl Sprachausgabe als auch der Score stets sauber und verständlich. 


Das Fazit von: MarS

MarS

 

Was kann man sich als Filmemacher mehr wünschen, als dass ein Werk auch nach 70 Jahren noch die Zuschauer zu unterhalten weiß? Edward Dmytryk ist dieses Kunststück mit seinem Der Wahnsinn des Dr. Clive durchaus gelungen, denn sowohl die Geschichte als auch die Inszenierung sowie die hervorragenden schauspielerischen Leistungen bieten auch heute noch jede Menge Spannung. Wer kein Problem mit alten schwarz-weiß Streifen hat und Freund von gut durchdachten Thrillern ist, der sollte hier unbedingt einen Blick wagen. 


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen