Der blutige Pfad Gottes

Der blutige Pfad Gottes

Originaltitel: The Boondock Saints
Genre: Action
Regie: Troy Duffy
Hauptdarsteller: Sean Patrick Flanery • Norman Reedus
Laufzeit: 108 Minuten
Label: Capelight Pictures
FSK 18

Der blutige Pfad Gottes   04.11.2012 von Xthonios

Im Jahre 1999 des Herrn erschien in den Staaten der Kinofilm Der blutige Pfad Gottes. In Deutschland wurde der Film erst ein Jahr später von Columbia TriStar Home Video als Videopremiere veröffentlicht, nur um im April 2001 auf den Index zu landen. Auch dank der Indizierung wurde der Streifen zu einem Kultfilm. 2012 wurde die Indizierung endlich aufgehoben und Capelight Pictures bringt den ungeschnittenen Film nun als exklusives Steelbook wieder auf den Markt ...

 

In einem irischen Stadtviertel South Boston möchten die beiden Brüder Connor und Murphy MacManus am St. Patricks Day nichts lieber tun, als ihn ihrem Lieblingspub einen gemütlichen Trinkabend zu verbringen. Doch leider hat sich die russische Mafia in den Kopf gesetzt, diese Kneipe mit sofortiger Wirkung zu schließen. Nachdem anfängliche Gespräche nichts bringen, eskaliert die Situation in eine Schlägerei, in der die russischen Schläger den Kürzeren ziehen. Die Konsequenzen zeigen sich am nächsten Tag, als die beiden Brüder nach der Arbeit von eben jenen Schlägern in ihrem Heim aufgesucht werden und sich nun rächen wollen. Aber wie wir wissen, kommt es erstens meist anders, und zweitens als man denkt und am Ende liegen zwei tote Mafiosi in einem Hinterhof. Polizei und FBI beginnen die Ermittlungen, doch bevor handfeste Beweise vorliegen, stellen sich die Brüder. Die Presse sorgt hier für die größte Überraschung: Entgegen allen Erwartungen werden die Brüder in der Öffentlichkeit als Helden – teilweise sogar als Heilige – dargestellt, die sich für die Gerechtigkeit eingesetzt haben und dem Bösen den Krieg erklärt haben. Die Brüder fühlen sich berufen, diesen Kampf nun fortzusetzen und selbst der FBI-Agent Paul Smecker muss sich eingestehen, dass diese beiden Brüder genau das tun, was ihm so oft verwehrt bleibt und steht im Gewissenskonflikt mit sich selbst: Verurteilen oder Unterstützen?

 

Werden die Brüder sich gegen die ganzen  Mafia-Clans durchsetzen können? Wer ist der Profikiller Il Duce und wie passt dies mit dem katholischen Glauben zusammen?

 

Bildtechnisch hat Capelight Pictures das Bildmaterial gegenüber der DVD noch einmal aufbessern können. Die Bildqualität bietet durchweg einen guten HD-Standard, auch wenn es hier und da vereinzelt zu Unschärfen kommt und so das Gesamtbild etwas trübt. Sehr gut dagegen sind der Kontrast und auch die Vermeidung von Überbelichtungen mancher Szenen, sodass das Bild einen wirklichen guten Eindruck vermittelt. Des Weiteren bietet uns die Neuauflage sowohl eine deutsche wie auch englische Tonspur im DTS-HD 5.1 Format an. In den Dialogen fehlt ein wenig die räumliche Wirkung, die jedoch durch erstklassige Schießereien richtig zur Geltung kommen. Die Subwoofer könnten ein wenig kräftiger beansprucht werden, insgesamt ist die Vertonung jedoch gut.
 

Bildergalerie von Der blutige Pfad Gottes (11 Bilder)

Werfen wir noch abschließend einen Blick auf die Extras der Steelbook. Neben einigen Audiokommentaren finden wir noch die originalen Trailer sowie Probeaufnahmen, Outtakes und einige entfallene Szenen. Auf einer separaten Bonus-DVD finden wir noch weitere Interviews sowie die Dokumentation „Overnight“ (ca. 82 Minuten), die etwas über die Hintergründe und die Entstehung des Films erzählt.

Das Fazit von: Xthonios

Xthonios

Mal ehrlich, die Story des Films ist nicht gerade ein Blockbuster der Filmgeschichte, doch wie die Geschichte erzählt wird, hebt diesen Streifen in den Kultstatus. Die schauspielerischen Leistungen der Brüder sowie Willem Dafoe als homosexueller FBI-Agent sind einfach klasse. Der blutige Pfad Gottes ist definitiv ein Film, der jenseits der klassischen Filmunterhaltung eine enorme Fangemeinde gewonnen hat. Möglicherweise nicht für jeden geeignet, doch wer auf zynische und selbstkritische und schwarzhumorige Darstellung von Selbstjustiz steht, für den ist dieses Machwerk von Capelight Pictures ein Muss. Abzug gibt es hier aufgrund der kleineren Schwächen in der Ton- und Bildqualität, ansonsten überzeugt das Steelbook in jedweder Weise. Auch die Extras und die Bonus-DVD sind sehenswert.


Die letzten Artikel des Redakteurs:




Kommentare[X]

[X] schließen